German Geocoin Bronze
             Als kleiner Dank für den Besuch dieser Seite.
Flag Counter
                                                                                                                                                                                 eingerichtet am 23.07.2019


 Kleine Geschichten aus den ersten Geocoinjahren

(Kleine Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.)

-->
Schon seit Beginn meiner Cacherzeit interessieren mich Geocoins. Zuerst kaufte ich nur die, die mir bei der Cachesuche als besonders interessant oder schön aufgefallen waren. Später kamen neben geschenkten Geocoins vor allem Groundspeak-Lackeycoins und deutsche Reviewercoins dazu.
Mit der Herausgabe unserer ersten eigenen "Oderlandcoin" im Januar 2018 begannen mich Fragen zur Entstehung und zur Geschichte zu interessieren. So kamen mehr und mehr Coins aus dem ersten Jahrzehnt des Geocoachens dazu, vor allem Personalcoins.
Die hier zusammengetragenen Informationen fußen auf Fakten, die ich teilweise durch E-Mailkontakt mit den Geocoinherausgebern bekam, zumeist aber im Internet auf den Seiten der herausgebenden Shops und im Geocoin-Wiki fand.
Diese Seite ist kein fertiges Produkt sondern wird in Abständen ergänzt und vervollständigt werden.
USA
1. Moun10Bike-Geocoin, Quelle: http://www.oocities.org/team_fisur/geocoins/page1a/

2. Moun10Bike-Geocoin, 1. Moun10Bike-Geocoin, Quelle: http://www.oocities.org/team_fisur/geocoins/page1a/
Die Geschichte der Geocoins ist eng mit der Entwicklung des Geocachens verbunden, denn nur 16 Monate nach dem Erscheinen des ersten Geocaches legte Moun10Bike die weltweit erste Geocoin in einen Cache.
Wie es dazu kam, berichtet er auf der Website switchbacks.

In Vorbereitung seines 100. Cachefundes wollte er etwas besonderes machen. Von einem anderen Cacher hatte er von militärischen "Challenge-Coins" gehört. Solche Coins erschienen Moun10Bike wie das perfekte Geocaching-Element - kompakt, einfach zu transportieren und langlebig - und so kam er auf die Idee, eine selbstgestaltete Münze mit seinem Nicknamen dort auszusetzen.
Er entwarf ein Coindesign entsprechend seines Nicknamens und ließ sich von D & R Military Specialties die ersten 100 Coins liefern, die er "Geocoins" nannte.

Am 30. September 2001 war es dann soweit. Zusammen mit Jeremy Irish, dem Gründer von Geocaching.com, ging er auf Cachesuche und fand wie geplant den Cache "Light House Point" (GC126C). Nach dem Loggen legte er die - # 002 - ab, um seinen Meilenstein zu feiern.
Vielleicht entstand während dieses gemeinsamen Cacheausfluges die Idee des Onlineloggens dieser Geocoins, denn Jeremy war gerade dabei, Travel Bugs auf Geocaching.com einzuführen. Moun10Bike erhielt jedenfalls das Angebot, die Coins anhand der Zahlen, die in die Coins eingraviert waren, auf der gleichen Plattform loggen und damit verfolgen zu können.
Genau einen Monat vorher, am 30. August 2001, hatte Jeremy Irish mit "Deadly Duck: Envy" den weltweit ersten Trackable aktiviert.

Ein Jahr später kam die zweite Charge von Version 1 mit den Nummern 101 - 200 in Umlauf.
Die 2. Version (201 - 400) der Moun10Bike-Geocoin wurde erneut von D & R Military Specialties geprägt. Nr. 201 setzte der Owner am 21. Februar 2004 in seinem "Moun10Bike Maze Multicache" (GCH6R6) aus.
ID
Icon
Ersch.-datum
Foto
Name
Beschreibung
Owner/geloggt
Link
22 Icon 23. Februar 2004 Moun10Bike Geocoin #203 Moun10Bike Geocoin #203 Diese originale Moun10Bike Geocoin konnten wir am 12.01.2019 anlässlich unseres 6. Seelower Events "2019 - Auf ein Neues!" bewundern.
Auf unseren Wunsch brachte schlumbum diese ganz besonders seltene Coin aus seinem "The Hitchhiker’s ride to Legacy – TB Museum" mit zum Event.

Die Geocoin hat eine recht interessante Geschichte:
Moun10Bike schenkte sie bei einem Treffen am 02.03.2004 dem finnischen Reviewer Niatpac Nagrom alias Captain Morgan. Er legte die Coin dann am 31.03.2004 im Cache "Captain Morgan's Treasure" ab, übrigens ein zwar schon lange archivierter, aber sehr interessanter Cache, dessen Inhalt immer noch anschaubar ist.
Die Coin wanderte dann in Finnland von Cache zu Cache, bis sie am 10.08.2005 von TravelingViking aus dem immer noch aktiven Multi "Historical Halikko" genommen wurde.
In seinem Log schreibt er zu diesem Fund:
Als Geocoin-Süchtige (wir haben gerade unsere eigenen Geocoins bestellt) hatten wir diese Geocoin lange Zeit auf unserer Beobachtungsliste, da wir wussten, dass wir diesen Sommer in Finnland sein werden. Wir mieteten uns eine Blockhütte in der Nähe von Sysmä, etwa 150 Meilen von der Stelle entfernt, an der die Coin zuletzt gesehen wurde.
Nun, wir haben uns einen Urlaubstag genommen und sind 3 Stunden (Hinfahrt) gefahren, nur um zu dieser Coin zu gelangen.
Und nur um die US-Beobachter zu erschrecken: Benzin kostet hier etwa 6 US-Dollar pro Gallone ...


Eine Woche später fand die Moun10Bike-Coin dann ihren Platz im "The Hitchhiker’s ride to Legacy – TB Museum" in Hannover.
schlumbum

12.01.2019
Link
3. Moun10Bike-Geocoin, Quelle: http://www.clements.ca/daniels-geocoin-collection/item/moun10bike-v3 Inzwischen waren die Moun10Bike-Coins unter den CacherInnen in den USA schon zu sehr begehrten Sammelobjekten geworden, denn Jon Stanley aka Moun10Bike legte sie anfangs nur in Caches ab, tauschte oder verschenkte sie. Auch heute noch werden sie nicht verkauft und dürfen auch in der weiteren Verwendung nicht verkauft werden. Alle Moun10Bike Geocoins sind auf den Owner Moun10Bike aktiviert. Man kann sie nur grabben und in seine Sammlung einfügen. Die Ownerschaft wird allerdings nicht übertragen.

Geocoins wurden in kurzer Zeit unter GeocacherInnen sehr populär. Es entstanden überall in den USA Personalcoins und Coins, die von den sich in vielen Bundesstaaten bildenden Geocachingvereinigungen herausgegeben wurden.
Doch gab es das Problem, dass Groundspeak, Inc. in den ersten Jahren wohl noch nicht so recht die Verdienstmöglichkeiten mit diesen Geocoins erkannte, denn verkauft wurden von der Firma Trackingcodes a 1,50 $ nur in vollen Tausend. Deshalb gab es immer mehr Geocoins ohne Trackingcodes bzw. konnten sie auf anderen Onlineplattformen geloggt und damit nachverfolgt werden.

Version 3 mit 500 Stück, geprägt von Coins&Pins, wurde am 29. Oktober 2005 bei einer Veranstaltung in Spokane, Washington, veröffentlicht.
22 Icon 02. Juni 2008 Moun10Bike Geocoin #896 Moun10Bike Geocoin #896 Diese originale Moun10Bike Geocoin konnten wir am 16.03.2019 anlässlich des Coinertreffen in Melsungen bewundern.
Gegenwärtiger Besitzer ist High, Geocacher aus Nordrhein-Westfalen, der die Coin 2013 als völlig überraschende Zugabe in einer besonderen Coinssendung von Cheesy pigs erhielt, der auf der zu Australien gehörenden Insel Tasmanien lebt.

Die Coin gehört zur 3. Auflage. Im Design dieser Coin verbirgt sich wie in der 2. Auflage der Schlüssel zum Finden eines Caches und zwar für den Mystery GC3NXHK "got coin? (v3 Moun10Bike Geocoins)", der inzwischen aber archiviert ist.
Ganz toll ist auch die Aufbewahrungsbox für diese ganz besondere Coin, die High extra hat anfertigen lassen.
High

16.03.2019
Link
22 Icon 13. Juli 2008 Moun10Bike Geocoin #1087 Moun10Bike Geocoin #1087 Diese originale Moun10Bike Geocoin konnten wir am 16.07.2016 anlässlich des MEGA-Phone V-Events bewundern.
Besitzer ist Anhalto, Reviewer in Sachsen-Anhalt, der die Coin auf dem GEOCOINFEST Europe 2012 [ @Lisbon / Portugal ] erhielt.

Die Coin gehört zur 4. Auflage. Die Rückseite ist mittels einer Niete befestigt, so dass sich das dargestellte Laufrad eines Mountainbikes drehen kann. Auch verbirgt sich wie in den früheren Versionen wieder ein Geheimcode im Design.
Zweihundert Coins wurden von Coins&Pins geprägt. Die erste Coin dieser Serie startete in einem der ältesten Washington-State-Caches, Monte Cristo (GCBC).
Anhalto

17.07.2016
Link
5. Moun10Bike-Geocoin, Quelle: https://wiki.ssoca.eu/Moun10Bike_Geocoin

6. Moun10Bike-Geocoin, Quelle: https://www.mygeodb.de/showroom/ea19caf7ffcff0f338e31bbbf598b8ce.html
2005 entwickelte Moun10Bike eine weitere Tradition und brachte ein "Coinament" für die Weihnachtsfeiertage heraus, das den GeocacherInnen ein Frohes Weihnachtsfest und ein neues Jahr voller Cache wünschte. Dazu hatte er 100 Münzen mit Öse von Coins and Pins prägen lassen und begann am 13. Dezember 2005 mit der Veröffentlichung.
Diese Tradition setzte er in den beiden folgenden Jahren mit unterschiedlichen Motiven auf der Rückseite der Coin fort.

2011 erschien anlässlich des 10-jährigen Jubiläums die nächste Version der Moun10Bike-Geocoin in einer Auflage von 200 Stück, geprägt von DirectMint.com. Das Design der Rückseite erinnert an die Platzierung der ersten Geocoin am 30. September 2001 im Cache "Light House Point"(GC126C). Dargestellt ist die wackelige Aluminiumleiter, die einst zum felsigen Vorgebirge führte und ein Bild der ursprünglichen Moun10Bike-Geocoin, die dort platziert wurde.

Die vorerst wohl letzte, also 6. Version bricht mit der Tradition einer runden Coin.
Im Herbst 2018 entdeckte ich das Foto einer solchen ovalen Moun10Bike-Geocoin, die auf dem großen MEGA-Geocoinevent am 30.September 2018 in Seattle ersteigert werden konnte. Gewinner war Chris Brue, der die Black Nickel Moun10bike bekam. Ich denke, dass Jon Stanley das MEGA in Seattle zum Anlass nahm, seine neue Personalcoin zu veröffentlichen.
Auch in Deutschland ist die neue Moun10Bike-Geocoin bereits aufgetaucht.
22 Icon 30. September 2018 Moun10Bike Geocoin #1401 Moun10Bike Geocoin #1401 Diese originale Moun10Bike Geocoin der jüngsten Generation zeigte uns der stolze Besitzer mel-whv am 16.09.2019.
Er bekam sie in der letzten Woche bei dem von ihm organisierten Event Irradiated @ Seattle ;-) von Moun10Bike im Tausch gegen seine eigene "Prypjat Geocoin"-Serie.

mel-whv schreibt in seinem Log:
"Vom 6. bis zum 11. September 2019 haben wir in und um Seattle eine Menge unternommen. Viele Tradis, Multis, Mysterys, Virtuals, Earth, Wherigos, Webcam-Caches sowie den einzigartigen HQ, einen der beiden letzten Project APE-Caches, einige Benchmarks, die nur in den USA verfügbar sind, haben wir gesucht, gefunden und geloggt. Und nicht zuletzt hatten wir ein Event im Gasworks Park - so ein cooler Ort im historischen Seattle!
Moun10Bike war vor Ort, um mit uns Cachern, Lackeys und dem Präsidenten der WSGA, der auch dabei war, zu sprechen. Was für eine Freude, den "Vater der Geocoins" zu treffen! Und dann ... machten wir einen Handel! Die Prypjat Geocoin in 4 Editionen - ein Projekt, das entstanden ist, bevor unsere Gruppe im Mai 2018 einen der größten Lost Places der Welt besucht hat - für ... ja ... eine originale Moun10Bike Geocoin!!
Die #1401 gehört jetzt mir und wird eine ganz besondere Bereicherung meiner Geocoin-Sammlung sein!!! Auch wenn diese Geocoin im Besitz ihres Schöpfers bleibt, wird sie von nun an Caches mit mir besuchen.
Sicher, ich werde sie selten aus meiner Kollektion nehmen, um sie öffentlich zu zeigen - zu groß wäre das Risiko, dass sie eines Tages verloren gehen könnte, aber vielleicht haben einige Sammler die Möglichkeit, diese Coin persönlich zu sehen und zu entdecken! Ein besonderer Moment für jeden Geocoin-Sammler!
"

Solch einen besonderen Moment erlebte ich heute - vielen Dank, André.
mel-whv

09.09.2019
Link
7961 Icon Deutschlandfahne

Juni 2015
25 GeoCent - History of Geocaching Geocoin 25 GeoCent - History of Geocaching Geocoin Jon Stanley alias Moun10Bike, der die Idee hatte, eine Münze mit nachverfolgbarem Trackingcode in einen Cache zu legen, platzierte am 30. September 2001 die allererste Geocoin und ging damit für alle Coinliebhaber in die Geschichte als Erfinder der Geocoins ein.

Mit einer ausdrücklichen Genehmigung zeigt die 25 Geocent Coin eine originalgetreue Abbildung dieser ersten Coin.
Sie gibt es bei myGeocoin einzeln oder im 5er-Set, welches historischen Ereignissen gewidmet ist, die das Geocachen richtungsweisend geprägt haben.
Die Coin ist 33 mm groß, 2,5 mm dick und hat einen geriffelten Rand.
Compubaer

09.08.2018
Link
9118 Icon September 2016 Moun10Bike 15 Year Tribute Geocoin Moun10Bike 15 Year Tribute Geocoin

Zum 15-jährigen Jubiläum erschien diese 2D "Moun10Bike Tribute Geocoin" in antik Silber, gestaltet vom bekannten US-amerikanischen Designer Christian Mackey und herausgegeben von Groundspeak in einer Auflage von 1000 Stück. Sie hat eine Größe von 2 Zoll (50 mm), ist ca. 4 mm dick, 65 g schwer und beinhaltet auch das Design der ersten Geocoin.

Compubaer

04.08.2018
Link
    September???? 2006 Coinfusion Project Geocoin Coinfusion Project Geocoin Nach Moun10Bike gefiel es auch bald anderen Cachern, eigene, nicht trackbare Coins in gefundene Dosen zu legen. Das waren z. B. DHobby1 mit seiner Coin ab Juli 2002, Team FISUR mit der ersten Coinablage am 19.10.2002 und Indy Diver, der sogar mehrere Versionen seiner Coin prägen ließ.
In Vorbereitung des 5-jährigen Jubiläums der ersten, in einem Cache abgelegten Geocoin entstand die Idee, an die ersten Personalcoins zu erinnern. Eigentlich sollte als 5. im Bunde noch Waypoint15 dabei sein, der ebenfalls schon 2002 eine eigene Coin in Caches gelegt hatte, doch er war nicht daran interessiert, weil er kaum noch Dosen suchte.

Inspiriert von der "Santa Mysterycoin" gestalteten die vier Geocacher schließlich die nicht trackbare Geocoinserie unter dem Titel "COINFUSION PROJECT 2006" mit dem Ziel, die Coins in besuchte Caches abzulegen, zu tauschen und zu verschenken.
Die Vorderseite der Coin zeigt den Namen in den 4 Groundspeakfarben im äußeren Ring und ebenfalls in den gleichen vier Farben kleine Icons mit den Logos der 4 Cacher: der Wanderer von DHobby1, der Umriss von Indiana - Heimat von Indy Diver, der Anker von Team FISUR und das Fahrrad von Moun10Bike.
Die wieder in den vier Groundspeakfarben geviertelte Rückseite zeigt die Namen der Cacher und ihr jeweiliges Logo.
Auf dem Coinrand ist folgender Tex zu lesen "Property of the CoinFusion Project - not to be sold", also "Eigentum des CoinFusion Projekt - nicht zu verkaufen".
Indy Diver ließ auf seinen Coinanteil zusätzlich zum Randtext nochmals "Indy Diver" prägen.

Es gab wohl 2 unterschiedliche Prägungsauflagen. Bei der ersten wurden folgende Mengen hergestellt: Bronze ohne Beschichtung - 340 Coins, Antik Gold - 20 Coins, Black Nickel - 50 Coins, sandgestrahltes Gold - 55 Coins, Antik Kupfer - 45 Coins und Glänzend Nickel - 20 Coins.
Bei einer zweiten Prägung entstanden 150 Coins in Bronze ohne Beschichtung (100 mit Indy Diver-Randtext), 75 Coins in Black Nickel (50 mit Indy Diver-Randtext), 85 Coins in Antik Kupfer (50 mit Indy Diver-Randtext), 60 Coins in Antik Silber (50 mit Indy Diver-Randtext), 25 Coins in Antik Gold, 10 Coins in sandgestrahltem Gold, 35 Coins in Glänzend Nickel, 10 Coins in Satin Nickel und 10 Coins in Glänzend Kupfer. (Quelle)

Diese Coin erhielten wir von TravelingViking - vielen Dank für dieses seltene Stück.
Compubaer

16.03.2019
nicht trackbar
    2004 Vorticity VORTICITY
serial #022
Diese nichttrackbare Geocoin aus dem Jahr 2004 stammt vom Cacher vorticity, damals aus dem US-Bundesstaat Colorado, jetzt in Cumming, Georgia lebend.
Auf der Vorderseite der 4 cm großen Antik Gold-Geocoin stehen im Randkreis der Ownername und der Spruch "Rotiere durch die Welt des Geocaching". In der Mitte steht der Cachername in einem Rechteck erneut, darunter der Bundesstaat und die Nummer der Coin innerhalb der Serie von insgesamt 100 Stück.
Die Rückseite stellt die Strömungslinien eines Luftwirbels dar, denn der englische Begriff vorticity steht für Wirbelstärke, in der Meteorologie die Beschreibung der Rotation von Luft um eine Achse.
Compubaer

22.06.2018
Die Coin ohne Tracking-Code ist nicht logbar.
USA / 23 Icon 2005 2005 USA Geocoin 2005 USA Geocoin Die "USA Geocoin" war wohl nach der Moun10Bike-Geocoin die zweite, auf der Geocaching.com-Plattform trackbare Geocoin.
Die erste Auflage erschien in einer Version und unbekannter Stückzahl im Jahr 2003. Insgesamt gibt es in der Datenbank von Groundspeak 15.561 registrierte Trackingcodes für alle Auflagen dieser Serie, die von 2003 - 2006 veröffentlicht wurden.

Die 2005 USA Geocoin erschien in 3 Editionen: echt Silber, Antik Gold und die hier zu sehende Glänzend Gold-Version. Alle Coins in 2D sind 39 mm groß und 2 mm dick.
Während die Rückseiten bei allen Auflagen gleich sind (nur bei der ersten Auflage steht die Jahreszahl 2003 auf der Rückseite), unterscheiden sie sich in der Gestaltung der Vorderseite.
So zeigt die 2005er Version neben den sonst auch zu findenden Groundspeak-Logo, "TRACK THIS COIN" und "WWW.GROUNDSPEAK.COM" die Inschrift "Celebrating 5 Years of Geocaching 2000 - 2005" und das TB-Symbol. Damit wird mit dieser Coin das erste Jubiläum von Groundspeak gewürdigt.
Groundspeak selbst war wohl nicht Herausgeber der Serie, denn auf der Rückseite wird extra erklärt: "USED WITH PERMISSION FROM GROUNDSPEAK.COM", übersetzt: "Wird mit Genehmigung von Groundspeak.com verwendet". Damit ist das dargestellte Logo der Firma gemeint.
Ebenfalls auf der Rückseite steht der Spruch "YOU ARE THE SEARCH ENGINE", was "Du bist die Suchmaschine" bedeutet.
Compubaer

22.08.2005
Link
2006 2006 USA Geocoin 2006 USA Geocoin Im letzten Jahr des Erscheinens dieser Geocoinsserie gab es 3 unterschiedliche Editionen, alle in Glänzend Gold ausgeführt.
Die Versionen 1a (hier zu sehen) und 1b unterscheiden sich dadurch, dass Jahresangabe und Trackingcode getauscht wurden.
Bei der Version 2 fliegt der Weißkopfseeadler über der US-Flagge.
Compubaer

23.01.2006
Link
    2004 Washington - The Evergreen State Washington - The Evergreen State Die sehr schöne, nicht trackbare Geocoin wurde im Jahr 2004 von der Washington State Geocaching Association, die 2002 gegründet wurde, herausgegeben.
Die Coin in Antik Silber ist 40 mm groß und 4 mm dick. Auf der Front sind unter einer Epoxyschicht in 3D der Mt. Rainier mit einem darüber fliegenden Adler, beobachtet von einem Geocacher und 3 Tannen zu sehen. Im umlaufenden Ring steht oben WASHINGTON und unten THE EVERGREEN STATE.
Die Rückseite zeigt ebenfalls in der Mitte epoxydgeschützt die Umrisse des Bundesstaates mit dem Groundspeak-Logo, darüber die Jahreszahl 2004 und darunter die spezielle Coinnummer. Im dunkelgrün soft Enamel unterlegten Außenring steht oben HOME OF GEOCACHING WORLD HEADQUARTERS, bezugnehmend sicherlich auf den Stern, der in der Karte die Position Seattles angibt und unten die Internet-Adresse WWW.GEOCACHING.COM.

Der jetzige WSGA-Präsident Chris Brue informierte, dass dies die erste Coin ist, die von der WSGA in begrenzter Stückzahl herausgegeben wurde. Die zweite WSGA-Coin war ähnlich und hatte den Mount St. Helens auf der Frontseite. Die Coins hatten keine Trackingcodes und wurden vom ersten WSGA-Präsidenten entworfen.
Compubaer

06.03.2019
nicht trackbar
    2005 Washington - The Evergreen State Washington - The Evergreen State Die sehr schöne, nicht trackbare Geocoin wurde wahrscheinlich im Jahr 2005 von der Washington State Geocaching Association, die 2002 gegründet wurde, herausgegeben.
Die Coin in Antik Silber ist 41 mm groß und knapp 4 mm dick. Auf der Front ist unter einer Epoxyschicht in 3D der Vulkan Mount St. Helens 25 Jahre nach der verheerenden Explosion mit einer Rauchsäule, beobachtet von einem Geocacher, zu sehen. Im umlaufenden Ring steht oben WASHINGTON und unten THE EVERGREEN STATE.
Die Rückseite zeigt ebenfalls in der Mitte epoxydgeschützt die Umrisse des Bundesstaates mit dem Geocaching-G, darüber die Jahreszahl 2005 und darunter die spezielle Coinnummer. Im dunkelgrün soft Enamel unterlegten Außenring steht oben WASHINGTON STATE GEOCACHING und unten die nicht mehr aktuelle Internet-Adresse WWW.GEOCACHINGWA.ORG.

Der jetzige WSGA-Präsident Chris Brue informierte, dass dies die zweite Coin ist, die von der WSGA in begrenzter Stückzahl herausgegeben wurde. Die erste WSGA-Coin war ähnlich und hatte Mt. Rainier auf der Seite, auf der sich bei dieser der Mount St. Helens befindet. Die Coins hatten keine Trackingcodes und wurden vom ersten WSGA-Präsidenten entworfen.
Compubaer

05.12.2018
nicht trackbar
    17. September 2005 Portland Head Lighthouse Maine Geocoin Portland Head Lighthouse Maine Geocoin Diese non trackable glänzend Silber Geocoin wurde von der Geocaching Maine-Organisation 2005 in Würdigung des ersten Geocaches GC128 "The Fort Williams Cache" im Bundesstaat Maine herausgegeben.
Die Coin, 38 mm groß und 4 mm dick, zeigt auf der Vorderseite den Portland Headlight, einen der meist fotografierten Leuchttürme der Welt. Er steht im Fort Williams Park an der felsigen Küste von Maine in Cape Elizabeth.
Compubaer

29.12.2018
non trackable
    17. September 2005
Quelle
1markymark1 / Big Green Expedition Jeep 1markymark1 / Big Green Expedition Jeep Diese nicht trackbare Coin ist schon die 3. Auflage von 1markymark1 aus Auburn, Indiana, der seit Februar 2003 cacht.
2005 kam die 1. Auflage mit 25 AG, 25 AS und 50 Ea. AB heraus. 2006 folgte die 2. Epoxy-Auflage mit 50 Shiny Gold, 5 LE Nickel und 50 Antik Kupfer. 2007 kam schließlich die 3. mit 40 Gold, 40 Silber und 20 Kupfercoins ohne Farben heraus, zu der diese Coin gehört.
Die Front der 44 mm großen und 4 mm dicken Coin zeigt das Cachemobil von 1markymark1 und die Nummer TB # xxxxxx. Diese Tracking-Nummer gehörte ursprünglich dem Jeep Wrangler. Als die Coins gemacht wurden, verwendete 1markymark1 die Tracking-Nummer auch für sie.
Im umlaufenden Ring steht oben der Cachername, unten der persönliche Name des Jeeps.

Die Rückseite der metallfarbenen Coin zeigt im Inkreis die Umrisse von Indiana und 2 Cacher? auf ihrem gewundenen Weg nach Auburn. Mittig steht die die Coinnummer innerhalb der 3. Auflage und die Jahreszahl 2007.
Im Umkreis wiederholt sich oben der Nickname und unten steht: Midwest Geocacher.

Im August 2007 brachte 1markymark1 auch einen Pathtag heraus, eine kleinere Version seiner Geocoin..
Compubaer

05.12.2018
nicht trackbar
    2005 SHASTIES Geocoin SHASTIES Geocoin Das Geocachingteam Shasties aus Howell, Michigan, brachte wahrscheinlich im Jahr 2005 diese eigene, nicht trackbare Geocoin heraus.
Die 40 mm große und 3 mm dicke, sandgestahlte Antik Bronzecoin kommt mit ganz wenigen Farben aus. Auf der Front ist der dunkelrot gefärbte Teamname Blickfang.
Darunter steht "It takes lots of practice and higt tech equipment to get as lost as we get", frei übersetzt: "Es erfordert viel Übung und High-Tech-Ausrüstung, um das zu finden, was wir suchen."
Die Vorderseite vervollständigen der Monat des Cachebeginns, die Coinnummer und die beiden Vornamen der Mitglieder des Teams Shasties.

Im Zentrum der Rückseite steht eine gelb-schwarze Kompassrose. Diese wird gekreuzt von einem Pfad, den ein Cacher läuft, um zum Cache zu kommen. Im Umkreis steht "Es gibt keinen Ort wie" ... gefolgt von Koordinaten, die wahrscheinlich auf das Wohnhaus des Teams am Stadtrand von Howell zeigen.
Compubaer

05.12.2018
nicht trackbar
    2005 Vacman Series 1, serial #217 Vacman Series 1
serial #217
Das ist eine nicht trackbare Personalcoin des kalifornischen Cachers Vacman, der seit dem 26. Dezember 2002 im Großraum Los Angeles aktiv ist.
Verfolgen ließ sich diese Coin wohl von seiner persönlichen Website, auf der sie auch gekauft werden konnte.
Die Vorderseite zeigt eine goldene Kompassrose mit einem schwarzen Emaillering, der die Adresse der Webseite des Owners und dessen Namen trägt.
Die Rückseite zeigt ein "unmögliches Dreieck" (Penrose-Dreieck, auch Tribar genannt) in grün-schwarz-weiß und die fortlaufende Nummer der Serie. Beide Seiten sind mit Epoxydharz beschichtet. Bei der 1. Serie scheint es auch unterschiedliche Varianten zu geben (Dreieck in dunkelblau-schwarz-hellblau).
Die 2. Serie hat im Gegensatz zur 1. einen orangenen Emaillering auf der Vorderseite.
Compubaer

22.06.2018
Die Coin ohne Tracking-Code ist nicht logbar.
    2005 FOOTTRAILMARKER FOOTTRAILMARKER - non trackable Die Idee zu dieser 3,8 cm großen und 4 mm dicken "Fußspurmarkierungs"-Coin hatte der US-Geocacher FOXFIRE949 aus dem Raum Ithaca, einer Stadt im Bundesstaat New York, Ende 2005. Im Internet stellte er seine Idee vor und bat um Hilfe beim Design, die er auch bekam. Schließlich war es der von 2003 bis 2012 aktive Cacher Biggeeks, der das Design der Coin gestaltete.
Auf der mit blauer soft-Emaille gefüllten Vorderseite steht umlaufend oben der Bundesstaat, aus dem der Cacher kommt und unten "Abteilung für Umweltschutz".
Die in glänzend Silber gehaltene Rückseite zeigt im Zentrum einen Feuerwachturm (es ist der Azure Mountain Tower in der Nähe von St. Regis Falls (St. Lawrence County)) mit der Angabe des Psalm 43:3 (eine Bezugnahme auf die Berge) am rechten Fuß des Turmes, links den Cachernamen FOXFIRE949 und rechts neben der individuellen Coinnummer 084 das Datum 20. May 2003, Beginn der Mitgliedschaft bei Geocaching.com.
Seinen ersten Cache fand foxfire949 mit "GC 03" aber erst fast ein Jahr später.

Dies ist die einzige Coin, die FOXFIRE949 im Jahr 2005 veröffentlichte. Es wurden 500 Coins in zwei Editionen (rot und blau) aufgelegt.
FOXFIRE949 schrieb mir (vielen Dank für die Informationen), dass er damals nicht die Möglichkeit hatte, seine Personal-Coins mit einem Trackingcode herauszugeben.
Im Internet gibt es einen Thread zu dieser Coin.
Compubaer

27.06.2018
nicht trackbar
    08.12.2005 Team Sand Dollar Geocoin Team Sand Dollar
LE Gold-Geocoin
Diese Geocoin in Glänzend Gold aus dem Jahr 2005 vom Team Sand Dollar war seine erste Geocoin, diente nur dem Tausch und ist nicht trackable.
Team Sand Dollar und sein Vater (Buffalo Wings) sind sehr aktive Cacher und Coinsammler.
Anfang Oktober 2005 veröffentlichte Buffalo Wings seine erste Geocoin und hatte damit so viel Erfolg, dass sein Sohn die Herausgabe einer eigenen "Team Sand Dollar"-Geocoin beschleunigte. Am 04. November 2005 stellte er sein Projekt ebenfalls im Geocaching-Forum vor und bot die noch nicht gefertigten Coins in Antik Bronze sowie in Nickel(Silber) zum Handel an.
Einen Monat später hatte er die erste seiner eigenen Coins (41 mm x 4 mm) in der Hand und am 16. Dezember waren alle Bestellungen ausgeliefert. Die restlichen Coins verkaufte Team Sand Dollar.
Anfang Januar 2006 veröffentlichte Team Sand Dollar ein Foto seiner vollständigen Kollektion. Dort war erstmals auch die LE Gold-Coin zu sehen. Die "Team Sand Dollar Gold"-Coins waren nur zum Tausch bestimmt, mit Ausnahme weniger Coins, die er versteigerte, um Geld für neue Projekte zu bekommen.
Compubaer

06.03.2019
non trackable
267 267_buffalow_icon Februar 2006 Buffalo Wings Geocoin Buffalo Wings Geocoin Buffalo Wings, ein pensionierter US-Marineoffizier, der in Florida lebt, war bis 2017 aktiver Cacher und Coinsammler.
Bereits Anfang Oktober 2005 veröffentlichte er seine erste Geocoin in Messing und Nickel zu je 250 Stück und hatte damit so viel Erfolg, dass er bereits im Februar 2006 seine nächste Personalcoin im Geocaching-Forum durch seinen Sohn ankündigen ließ.

Insgesamt wurden 500 Geocoins in einer Größe von 38 x 3 mm und in drei unterschiedlichen Metallversionen hergestellt. Geprägt wurden 300 Bronze-, 150 Glänzend Gold- und 50 LE Antik Silber-Coins, die nur für den persönlichen Gebrauch und für Spezialgeschäfte bestimmt waren.

Die Front in Glänzend Gold zeigt den Geocaching-Avatar des Coingestalters, den fliegenden Büffel. Im grün umlaufenden Ring sind sein Name und das Erscheinungsjahr der Geocoin zu lesen.
Die Rückseite zeigt den Staat Florida und den über 1300 Meilen langen Florida Trail, der sich längs durch diesen Bundesstaat zieht.
Dieser Trail war wohl schon in den Anfangsjahren des Geocachens für seine Caches bekannt, das zeigt der Text "Hike Florida 1300+ Miles of Caches"
Schwarz hervorgehoben sind die Silhouetten eines Krokodils, eines Bären und eines Panthers, die in Florida in freier Wildbahn leben. Im umlaufenden Ring steht oben "FLORIDA TRAIL" und unten "NATIONAL SCENIC TRAIL".
Compubaer

20.08.2019
Link
    2006 Team Sand Dollar Geocoin Team Sand Dollar Geocoin Diese Geocoin aus dem Jahr 2006 mit der Nummer TSD182 vom Team Sand Dollar mit flachem Boden und leicht konvexer Oberseite war bereits die zweite Geocoin und diente nur dem Tausch und ist nicht trackable.
Team Sand Dollar und sein Vater (Buffalo Wings) gaben bereits 2005 ihre ersten Geocoins zum Tauschen heraus. Informationen dazu sind z. B. hier zu finden.
Die Version 2 der Geocoins des Team Sand Dollar stellte Ende 2006 eine wohl einzigartige und sehr coole Personalcoin dar, denn sie war wie ein echter Sanddollar geformt, wie es dieses Foto zeigt.
Es gab 2 non trackable-Versionen in Silber und Kupfer, knapp 4 cm groß und max. 4 mm dick, dazu noch 3 trackbare Versionen in Silber, Gold und Schwarz.
Compubaer

29.12.2018
non trackable
934 934_buffalow07_icon 20.02.2007 2007 Buffalo Wings Geocoin - Navy 2007 Buffalo Wings Geocoin - Navy Am 06. Februar 2007 erschien im Geocaching-Forum die erste Information über diese 3. Geocoin von Buffalo Wings.
Die Geocoin war zum Verkauf und zum Tausch gedacht. Erscheinen sollte sie in den Editionen Antik Gold, Antik Silber und Antik Kupfer. Es gab keine LE-Edition und keine feste Mengenobergrenze.
14 Tage später waren die Geocoins fertig und sein Sohn, Team Sand Dollar, verschickte die bestellten Coins. Erneut eine Woche später gab es die Information, dass insgesamt nicht mehr als 300 Geocoins gemünzt werden.

Auf der Rückseite der 38 x 4 mm großen Geocoin sind Stationen der Karriere des ehemaligen Offiziers bei der Marine abgebildet. Die kleinen Symbole am linken und rechten Rand stehen für seine Funktionen, links: Boatswain's Mate (Bootsmannsmaat) und rechts Sonarman (Sonartechniker). Das U-Boot ist eines der Schiffe, auf denen er diente. Delfine und Offiziersabzeichen ergänzen die Darstellung.
Umlaufend steht oben das Motto der Marine "ALWAYS ON THE HUNT" und unten USN 1943 - 1970, die Zeitdauer der Dienstzeit von Buffalo Wings in der US-Navy.
Die 33 g schweren Coins kommen fast ohne Farbe aus. Nur die Schriften werden farblich hervorgehoben.
Compubaer

03.07.2007
Link
146 Icon August und September 2005 Geocoin Club Coin (Aug 2005 - Mar 2006)




CC Geocoin
CC Geocoin - Selective Availability Turned Off

umbenannt in "Geocoin Club Coin (Aug 2005 - Mar 2006)"
In den vier Jahren seit dem Erscheinen der ersten Geocoin war die Zahl der Geocoinsammler so angestiegen, dass im Juli 2005 der Geocoinclub (GCC) gegründet wurde, der als erste Geocoin eine identische zu dieser, nur mit grünem Ring, herausgab.
Das Thema der Coin passt perfekt zum Geocachen, erinnert sie doch an das Datum der Abschaltung der Programme, die die Genauigkeit der Messungen der GPS-Satelliten künstlich verschlechterten.
Dargestellt sind auf Vorder- und Rückseite die Bahnen von Vermessungssatelliten über der Erde. Leider wurde der Globus so dargestellt, dass Europa fast nicht erscheint.

Auch andere Clubs entstanden in den ersten Jahren, z. B. der Geoswag Coins & Pins Club, bei dem man im Gegensatz zum GCC nicht Mitglied werden musste, um regelmäßig Geocoins zu erhalten.

Später wurde der Coinname von "CC Geocoin" in "Geocoin Club Coin (Aug 2005 - Mar 2006)" umbenannt. Unter dem Icon sind alle Coins des Geocoinclubs bis einschließlich März 2006 gelistet. Danach gab es jeden Monat ein eigenes Icon.
Der GeoCoinClub bringt seit August 2005 jeden Monat ein neues Coin-Design heraus. Die Auflagen sind streng limitiert.
Die Geocoin bekamen wir vom Team Yanagi - vielen Dank dafür.
Compubaer

20.08.2019



Compubaer

08.01.2019
 
Link





Link 


Februar 2006 CC Geocoin CC Geocoin - Ghosts of Caching Past

umbenannt in "Geocoin Club Coin (Aug 2005 - Mar 2006)"
Diese Geocoin vom Februar 2006 wurde virtuell im Netz gefunden. Um sie loggen zu können, musste eine Aufgabe gelöst werden.
Die Fotos der Coin stammen ebenfalls aus dem Internet von der Seite des Geocoinclubs.

Inzwischen gehören zum GCC eine Vielzahl von geldzentrierten Unternehmen, darunter The Geocoin Club, The Geocoin Store, Pathtags und Direct Mint.
-flying-dutchman-

15.03.2011
Link
156 Icon 24. September 2005
Quelle
Seven Summit Geocoin - Mt. McKinley Seven Summit Geocoin - Mt. McKinley Der Onlineshop Oakcoins brachte 2005 diese 4 cm große und 3 mm dicke Coin innerhalb einer zweiteiligen Auflage (Mount McKinley und Mount Everest) in den jeweils 2 Metallvarianten Antik Bronze (RE 800) und Antik Silber (LE 700) heraus.
Diese Coin in Antik Bronze (Auflage 800 Stück) zeigt auf der Vorderseite eine 2D-Darstellung des Bergmassivs, darüber die Jahreszahl der Herausgabe und darunter das Datum der erfolgreichen Erstbesteigung, den Namen in der Sprache der Ureinwohner und den Namen des Kontinentes.
Umlaufend steht oben der bis 2015 offizielle Name des Berges, unten die Höhe und die Angabe 20,320'.
Die Rückseite zeigt in der Mitte links eine Kompassrose, rechts als einzig farbiges Element das offizielle Groundspeaklogo in Soft Enamel. Oben steht der Coinname, darunter mit 750 - 800 die Coinnummer innerhalb der Gesamtauflage.
Umlaufend oben steht die Webadresse des Herausgebers, unten die Adresse von Groundspeak.

Wir erhielten diese sehr schöne Coin aus den Niederlanden - vielen Dank nochmals.
Compubaer

14.11.2005
Link
07. November 2005
Seven Summit Geocoin - Mt. Everest Seven Summit Geocoin - Mt. Everest Der Onlineshop Oakcoins brachte 2005 diese 38 mm große und 3 mm dicke Coin innerhalb einer zweiteiligen Auflage (Mount McKinley und Mount Everest) in den jeweils 2 Metallvarianten Antik Bronze (RE 700) und Antik Silber (LE 800) heraus.
Diese Coin in Antik Bronze zeigt auf der Vorderseite eine 2D-Darstellung des Bergmassivs, darüber die Jahreszahl der Herausgabe und darunter das Datum der erfolgreichen Erstbesteigung, den Namen in der Sprache der Ureinwohner und den Namen des Kontinentes.
Umlaufend steht oben der Name des Berges, unten die Höhe und die Angabe 29,035'.
Die Rückseite zeigt in der Mitte links eine Kompassrose, rechts als einzig farbiges Element das offizielle Groundspeaklogo in Soft Enamel. Oben steht der Coinname "SEVEN SUMMITS", darunter mit 536 die Coinnummer innerhalb der Gesamtauflage.
Umlaufend steht unten die Web-Adresse von Groundspeak.

Ein Jahr nach der Veröffentlichung dieser beiden Geocoins hatte der Herausgeber zwar immer noch die Absicht, die Serie zu vervollständigen, doch leider wurde das Vorhaben von Oakcoins nicht realisiert.
Compubaer

26.03.2019
Link
160 160_lackey_05_icon Herbst 2005 Groundspeak Lackey 2005 Geocoin 2005 Groundspeak Lackey Geocoin 2005 erschien die erste Coin einer Serie, die zuerst nur alle 2 Jahre und ab 2009 dann jedes Jahr von Groundspeak herausgegeben wird. In den ersten Jahren wurde sie grundsätzlich nur aktiviert abgegeben. Mittlerweile kann der aktuelle Besitzer die Adoption bei Groundspeak beantragen.
Die Silbercoin mit schwarz ist rund 44 mm groß und 4 mm dick. Insgesamt wurden 2000 Geocoins hergestellt.
Die Vorderseite zeigt die Piktogramme und die Vornamen der Mitarbeiter von Groundspeak zum Zeitpunkt der Prägung.
Die Rückseite wird durch eine Weltkarte in der Mitte gekennzeichnet. Das Feld für den Tracking-Code und das offizielle Groundspeaklogo ergänzen das zentrale Design.

Ursprünglich ein Geschenk für den deutschen Cacher JeeperMTJ sollte diese begehrte Geocoin über zwei Tauschetappen ins Oderland kommen. Leider ging sie auf dem Postweg verloren. So kann sie erst einmal nur virtuell vorgestellt werden. Vielleicht taucht sie ja irgendwann mal wieder auf.
Compubaer

31.08.2007
Link
164 23_Holiday Coin_icon Dezember 2005 Holiday Coin Geocoin Holiday Coin Geocoin Ende 2005 startete Groundspeak mit dieser Weihnachts-Geocoin eine weitere Serie.
Die 50 x 4 mm große Geocoin mit Öse in Glänzend Silber hat eine schöne Soft-Enamel-Farbgebung. Thema der Frontseite ist "CACHING IN A WINTER WONDERLAND".
Unter dem Geschenk auf der Rückseite steht "BLESSED IS THE SEASON WHICH ENGAGES THE WHOLE WORLD IN A CONSPIRACY OF LOVE", also "gesegnet ist die Jahreszeit, die die ganze Welt in eine Verschwörung der Liebe verwickelt".
Compubaer

17.01.2006
Link
173 Icon Herbst 2005 Dustiano's Geocoin #73 - Connecticut (silver)








Connecticut Geocoin
Dustiano's Geocoin #73 - Connecticut (silver)









Connecticut Geocoin


Im Mai 2006 startete diese Coin in den USA, genauer in Connecticut und hat in den vergangenen 12 Jahren rund 18.800 km zurückgelegt.
Warum so relativ wenige?
Ein Cacher aus Massachusetts nahm die Coin im Juli 2007 an sich und legte sie erst 10 Jahre später in Portugal wieder ab.

Mitte 2005 gestalteten die beiden Cacher Brywalker (aktiv von 2005 bis 2006) und Dustiano (aktiv von 2005 bis 2007) die erste Geocoin für Connecticut, um den 1000. Geocache zu feiern, der am 15. September in ihrem Heimatstaat veröffentlicht wurde.
Eine limitierte Auflage von 1000 Geocoins erschien, gegliedert in vier Auflagen: Bronze (400), Silber (300), Gold (200) und fortlaufend nummerierte farbige Goldcoins (100).
Die Coin hat die Standardgröße von 44 mm und ist 3 mm dick.

Diese Coin gehört zu der fortlaufend nummerierten Goldauflage. Die 44 x 4 mm große und recht schwere Geocoin zeigt auf der Vorderseite 2 Wanderer in einer offenen Landschaft, darüber die Umrisskarte des Bundesstaates und die Jahreszahl 2005.
Auf der Rückseite ist eine leicht geöffnete Ammobox mit dem farbigen Groundspeaklogo zu sehen.
Dustiano

06.05.2018









Compubaer

18.02.2006
Link











Link
184 Icon 27. November 2005
Quelle
2006 Long Island Geocoin 2006 Long Island Geocoin Diese recht alte Coin gehört zur Erstauflage von 2005/06, herausgegeben von der "Long Island Geocaching Organization". Sie entstand mit der Popularisierung des neuen Hobbys "Geocaching" wahrscheinlich um 2002/03 in New York, denn 2004 wurde von der LIGO schon "The 2004 Long Island Summer CacheEvent" organisiert.
Nach 2012 hat sich die LIGO wahrscheinlich aufgelöst, denn im WWW sind keine aktuellen Informationen mehr zu finden.

Die in Antik Bronze gearbeitete Coin in angedeuteter Form einer Kompassrose, von der erste Fotos schon am 27.11.2005 im Netz auftauchten, zeigt auf der Vorderseite oben den Schriftzug "Long Island NY", unten die Adresse der Webside der LIGO. Im Zentrum sind die Konturen von Long Island zu sehen, darüber schwebt ein GPS-Satellit, der durch eine gestrichelte Linie mit der angedeuteten Position des Caches "GC28C7" verbunden ist. Dieser Tradi "Troop 327", veröffentlicht am 17.11.2001, kann auch gegenwärtig im Blydenburgh County Park auf Long Island gefunden werden.

Die Rückseite ist gold-blau zweigeteilt. Den oberen Teil ziert das Logo der Organisation, der untere Teil symbolisiert das die Insel umgebende Wasser.
Compubaer

09.08.2017
Link
193 193_fraher_icon Februar 2006 The Fraher Family Geocoin The Fraher Family Geocoin "The Fraher Family"-Geocoin ist eine sehr frühe Personalcoin der gleichnamigen Geocacher aus der Kleinstadt Hahira, Georgia, die von 2002 bis 2006 aktiv waren.
Die Geocoin wurde im Geocaching-Forum im Dezember 2005 vorgestellt und ab Anfang Februar 2006 verteilt.

Die Coin in Kleeblattform, poliert Silber, 38 x 40 x 3 mm groß, wurde in einer Auflage von 500 Stück vom Geocoinstore.com herausgegeben.
Auf der Front sind unter dem Team-Namen links und rechts unten die Vornamen der Eltern und der Kinder zu lesen.
Auf der Rückseite stehen an diesen Positionen der Wohnort und der Zeitraum des Cachebeginns.
Compubaer

14.02.2006
Link
197 197_micro_icon 20. Januar 2006
Not another Micro! Geocoin
Not another Micro! Geocoin Im Januar 2006 brachte Oakcoins diese 28 x 45 mm große, 4 mm dicke und 32 g schwere Filmdosen-Geocoin in 3 unterschiedlichen Versionen heraus und nahm damit erstmals bei der Coingestaltung Bezug auf eine besondere Dosengröße. Bis zu dieser Coin wurde, wenn überhaupt, die Ammobox in die Coingestaltung einbezogen.
Hier ist die vorn schwarze und rückseitig sandgestrahlte glänzend Nickelversion zu sehen. Die Vorderseite ergänzen oben die Jahreszahl 2006, darunter das Wort "Geocaching", mittig das Groundspeak-G und unten der Cointitel.
Die Rückseite zeigt oben die fortlaufende Nummer in der Serie, daneben eine Kompassrose. Darunter ist das eingetragene, farbige Markenzeichen von Groundspeak.com mit dem Trackingcode zu sehen.
In gleicher Gestaltung gibt es auch eine Antik Gold-Version.
Als 3. Version gibt es eine Nickelcoin, deren Vorderseite im Camouflage-Design gestaltet ist.
Compubaer

11.11.2006
Link
204 204 - Signal-Coin_Jan06 März 2006 Signal Geocoin - Jan 2006 Signal Geocoin - Jan 2006 Mit dieser Black Nickel Geocoin startete Groundspeak 2006 eine Serie, die sich schließlich zu einer Welttournee des beliebten Frosches, des Maskottchens von Geocaching.com, entwickelte und bis Juli 2007 dauerte.
Die Serie besteht aus 19 Geocoins, die in diesem Zeitraum erschienen und in jedem Monat Signal ein Abenteuer in einem neuen Land erleben lassen. Im Juli 2007 war der Reisepass von Signal gefüllt, der Werbeerfolg erreicht und die Serie wurde eingestellt. Die Fertigung der Coins erfolgte über den Geocoinstore GCC.

Auf der Januarcoin, 38 mm x 4 mm groß, startet Signal unter dem Titel "Du bist die Suchmaschine" zu seiner Weltreise. Auf der Rückseite ist die Weltkarte verschiedenfarbig dargestellt.

Der Cacher und Coinsammler Geo-Dragonchild hat eine komplette Sammlung zusammen getragen.
Compubaer

14.02.2019
Link
859 859_stonhage_icon Januar 2007 Signal Geocoin - Jan 07 Signal Geocoin - Jan 07 Auf der Januarcoin von 2007, 44 mm x 4 mm groß, besucht Signal Stonehage in Großbritannien. Frontseitig steht er vor einem der großen Steine, auf der Rückseite ist die Steinformation unter dem Groundspeak-Logo dargestellt. Im Außenring steht oben "World Geocaching Series 7" und unten "United Kingdom". Compubaer

16.03.2019
Link
860 860_finland_icon Januar 2007 Signal Geocoin - Feb 07 Signal Geocoin - Feb 07 Auf der Februarcoin von 2007, 45 mm x 4 mm groß, besucht Signal Finnland. Frontseitig ist eine Weltkarte zu sehen, auf der Finnland rot hervorgehoben ist. Quer darüber ist in roten Buchstaben "FINLAND", darunter kleiner und in schwarz "SERIES 8" zu lesen Umlaufend oben steht "WORLD GEOCACHING" und unten "SIGNAL THE FROG".
Auf der Rückseite fährt Signal mit einem Schneemobil durch eine Schneelandschaft und hält dabei eine Fahne mit dem Groundspeak-Logo. Im Außenring steht oben "You Are The Search Engine!" und unten "FEBRUARY 2007".
Compubaer

16.03.2019
Link
228 228_worldtravel_icon März 2006 World Travel Geocoin World Travel Geocoin Die "World Travel Geocoin", gefertigt von Oakcoins, erschien 2006 bei Geoswag in drei Editionen: Gold-Blau, Gold-Grün und Gold-Schwarz (hellblau gefärbtes Meer). Die Geocoin ist ca. 42 mm x 3 mm groß.
8 Ausstanzungen in Fussform, die ein Anhängen von Gegenständen möglich machen, weisen zusammen mit den beiden Weltkartendarstellungen auf Vorder- und Rückseite auf die Cointhematik hin.
5.800 registrierte Trackingcodes gestatteten zwei Nachauflagen in Silber-Rot (2010), Gold-Lila (2011) und Gold-Orange (????), bei der das Meer türkis gefärbt ist.
Die Besonderheit der Coin ist, dass es viele Jahre die einzige Geocoin weltweit war, die ein animiertes Icon auf geocaching.com besitzt.
Compubaer

04.05.2019
Link
233 Icon Januar 2006 Anthus Geocoin Anthus Geocoin Anfang Januar 2006 überraschte das Anthus-Team mit einer Info im geocaching.com-Forum zu einer persönlichen Geocoin, die den Feuerwehrleuten weltweit gewidmet ist. Da Herr Anthus selbst ein Feuerwehrmann ist, zeigt die Rückseite der Coin einen Feuerwehrmann, der einen brennenden Cache löscht.
Informiert wurde, dass am 27. Januar 2006 auf geocoinstore.com die Coin zum Vorverkauf angeboten wird, die auf der Vorderseite das persönliche "Anthus-Geocaching-Symbol" und im umlaufenden Ring die Adresse der Homepage und den Wahlspruch "Erobere die Welt Cache für Cache!" zeigt.
Die Coin aus Antik Bronze, 38 mm groß und 4 mm dick soll 7,00 USD kosten. 2 - 6 Wochen nach dem Bestelldatum sollte die Coin dann an die Besteller verschickt werden.
Die Auflage wurde mit 500 Coins angegeben, davon 400 zum Verkauf. Die restlichen 100 waren zum Tauschen gedacht.

Wir erhielten diese seltene Coin von fabibaer - vielen Dank dafür.
Compubaer

26.11.2018
Link
369 Icon März 2006 Anthus Decoder Geocoin Anthus Decoder Geocoin Am 05.02.2006 stellte Anthus, eine Geocacherfamilie aus Pennsylvania, die gleichzeitig Coinliebhaber sind, im Geocaching-Forum die allererste Decoder Geocoin vor. Sie wurde für die Verwendung in einem Cache entworfen, den Team Anthus versteckte, den Multi GCVNRX "Anthus Decoder Cache".
Ziel der Herausgeber war weiterhin, dass auch andere CacherInnen diese Coin nutzen würden, um ihre eigenen Mystery-Caches zu erstellen, denn mit der Coin können Hinweise oder Koordinaten dekodiert werden. Die Coin kann so platziert werden, dass der Pfeil in die Richtung zeigt, in der sich z. B. der nächste Teil eines Multicaches befindet. Auch kann das Loch der Lupe genutzt werden, um bei genau beschriebener Positionierung bestimmte geheime Informationen zu erkennen und so Rätsel zu lösen.

Auf der Vorderseite der Coin steht: "Das ist keine gewöhnliche Geocoin! Vielmehr handelt es sich um eine spezielle Coin, mit der man ganz spezielle Geocaches lokalisieren kann. Ihre Mission, falls Sie sich dafür entscheiden sollten, ist es, auf www.geocaching.com nach dem Anthus-Cache zu suchen. Dort angekommen, erhalten Sie Ihre nächsten Anweisungen. Diese Nachricht wird sich in fünf Sekunden selbst zerstören. Viel Glück."
Über dem Text steht der Coinname, unter ihm das "Anthus" -Symbol. Der Rand ist in glänzender schwarzer Emaille ausgeführt und in erhabener Schrift steht oben die Webadresse des Teams "www.johnandstacy.com" sowie unten "Conquering the world one cache at a time", übersetzt "Erobere die Welt mit einem Cache nach dem anderen".

In der Mitte der sandgestrahlten Rückseite ist die cartoonartige Figur von Anthus mit seiner Lupe zu sehen. Im schwarzen Ring stehen erhabene Buchstaben, Zahlen und ein roter Pfeil.
Die knapp 40 x 4 mm große Geocoin erschien in einer ersten Auflage im März?? 2006 als Silber- und Kupfercoin zu je 225 Stück. Diese wurden zum Kauf angeboten, lagen aber auch in der zweiten Stage des Multis, um bei der Ermittlung der Finalkoords zu helfen. Weiterhin gab es eine Antik Gold LE50 Edition, die nur zum Verschenken, zum Tausch und als Preis für Erstfinder gedacht war. Nur zum Tausch und für besondere Gelegenheiten wurden 2 XXLE10-Versionen in Glänzend Gold und Antik Kupfer/Glitter mit Linsen in den Löchern und Epoxybeschichtung aufgelegt.

Am 02.12.2006 erschien eine 2. Auflage als "Anthus Decoder v1.5", weil es viele Anfragen zum Kauf der Geocoin gab. Das Ziel war erreicht, dass viele CacherInnen die Coin gern verwendeten, um Caches zu erstellen und zu vervollständigen.
Im Unterschied zur 1. Version sind die Jacke und der Hut des Agenten schwarz, der Außenring auf der Vorderseite ist dagegen rot mit einem schwarzen Pfeil.
Compubaer

26.04.2016
Link
231 231_cito4_icon Ende März 2006 2006 CITO Geocoin 2006 CITO Geocoin Cache In Trash Out® (CITO) ist eine Umweltinitiative, welche seit 2002 durch die Geocaching-Gemeinschaft unterstützt wird. Das ist die erste Geocoin, die zum weltweiten CITO-Tag gestaltet wurde, der damals am 22.04.2006 stattfand.
Die Vorderseite der 38 mm x 3,5 mm großen Coin zeigt das CITO-Symbol zusammen mit der Jahreszahl 2006, den umlaufenden Schriftzug "CACHE IN TRASH OUT" und die damalige Webadresse www.cacheintrashout.org, die heute zu www.geocaching.com/cito/ führt. Die grün-blaue Färbung ist eine Soft Enamel-Imitation. Die Rückseite zeigt das Groundspeakmaskottchen Signal, wie es einen Sack des gesammelten Mülls weg bringt.
Über den Geocoinstore.com wurden Ende März 2006 die ersten der insgesamt 3001 Coins ausgeliefert.
Compubaer

16.03.2019
Link
278 Icon Februar 2006?? 250. Fund 250 Finds Geo-Achievement set Schon bald erkannte Groundspeak die Verdienstmöglichkeiten, die mit dem zusätzlichen Verkauf von Geocoins zu machen war. Recht schnell wurde die Idee umgesetzt, sogenannte "Geo-Achievement Finds"-Geocoins als Belohnung, Anerkennung oder Geschenk für das erfolgreiche Loggen "runder" Cachefundzahlen anzubieten. So kamen gleichzeitig mit dieser Coin weiter 7 andere (incl. Pin) für 100 bis 5000 Cachefunde in den Verkauf.
Das 250 Finds Geo-Achievment Set besteht aus einer 1,75" Coin (polierte Nickeloberfläche) und einem Pin (zum Anstecken an die Kleidung).
Die Coin hat transluzente (partielle Lichtdurchlässigkeit) hartemaillierte Farben auf der Vorder- und solide hartemaillierte Farben auf der Rückseite. Dort ist auch unser Cachepseudonym eingraviert.

Unseren 250. Fund machten wir am 19.04.2011 mit dem Tradi "Prachtstück!" in Frankfurt (Oder).
Compubaer

19.04.2011
Link
279 Icon Februar 2006?? Geo-Achievement Finds 500 Geocoin Geo-Achievement Finds 500 Geocoin Von der Grundgestaltung her gleich, unterscheiden sich die 1,75" (44,5 mm) großen Coins auf der Vorderseite durch die Farbe und die Angabe der Fundzahl. Die Rückseiten sind gleich. Auf allen Coins gibt ein leeres Feld die Möglichkeit, ein- oder zweizeilige Texte eingravieren zu lassen.

Unseren 500. Fund machten wir am 28.06.2011 mit dem Cache GC2DXTE "CHOJNA (3): The Swiecka Gate".
Aus diesem Anlass haben wir uns diese Coin gegönnt und sie in unsere Sammlung aufgenommen.
Compubaer

28.06.2011
Link
316 316_gu_icon 20. April 2006 Geocacher University Geocoin Geocacher University Geocoin Diese 38 x 3,5 mm große Geocoin in Antik Silber erschien am 20. April 2006 im Geocoinstore. Gestalter war CYBret, auch "Kanzler der Geocacher Universität" genannt, seit 2004 Betreiber der heute nicht mehr existierenden Webside Geocacher University (www.geocacher-u.com). Dort wurden viele Informationen vor allem für AnfängerInnen zum Geocaching veröffentlicht. So gibt es heute noch ein kleines Faltblatt "Auf zum Geocaching" oder einige online-Präsentationen zu Geocaching, wo als eine der Quellen die Geocacher University genannt ist.

Die Vorderseite der Geocoin trägt in den Farben des Groundspeaklogos das Geocacher-U-Logo der Geocacher University, der "Hochschule für Geocaching-Wissen". Im umlaufenden Ring steht oben "WORLD-WIDE CAMPUS" und unten die Web-Adresse.
Die Rückseite zeigt im Zentrum einen Lorbeerkranz um die drei grün gefärbten griechischen Buchstaben ΓΠΣ für GPS. Im umlaufenden, ebenfalls grünen Ring steht oben "GEOCACHER UNIVERSITY" und unten "In Technnologium Fraternitus".
Compubaer

19.07.2019
Link
338 Icon April 2006 Obsessed Geocoin - Team Alamo Obsessed Geocoin - Team Alamo Die "Obsessed" Geocoin-Serie wurde 2006 von vier der zu jener Zeit besessensten Geocachern der Welt herausgegeben. TeamAlamo (seit März 2009 Alamogul), dgreno, EMC of Northridge, CA und ventura_kids gehörten damals zu den Top-Ten-Cachern auf dem Planeten.
Im Februar 2007 war das Team Alamo die Nummer eins und näherte sich 20.000 Cache-Funden.
EMC of Northridge, CA war gerade mit mehr als 11.000 Funden an die Nummer 3 gerückt und stieß dgreno auf Platz 4.
ventura_kids waren auf dem 7. Platz und erreichten 10.000 Funde.
Irgendwann im Jahr davor kamen sie wohl auf die Idee, eine gemeinsame Coin herauszugeben. Im April 2006 erschien die "Obsessed" Geocoin-Serie. Alle Coins haben die gleiche Rückseite: "Besessen von Geocaching 2006" und jeder der "besessenen" Geocacher hat eine eigene Vorderseite.
TeamAlamo zeigt sich beim Angeln eines Caches und hat das Motto: "WE TRY HARDER - Wir geben uns mehr Mühe" aufgenommen.
Zwei weitere Coins hat der kanadische Cacher danoshimano auf seiner Webseite vorgestellt: dgreno und ventura_kids.

Die Coin in antik Gold ist 38 mm groß, 3,5 mm dick, wiegt 29 g und ist in glänzend Gold gehalten. Es gibt auch Coins in Silber und Bronze.
Diese Coin erhielten wir am 13.09.2018 von Xork42 aus Prag.
Compubaer

14.09.2011
Link
Obsessed Geocoin - EMC of Northridge, CA Obsessed Geocoin - EMC of Northridge, CA
Das ist nun die 2. Coin aus der "Obsessed"-Reihe. Sie stammt von der damaligen Nummer 3 in den USA, von EMC of Northridge, CA, einer Cacherin aus Californien, die seit Mai 2003 Dosen sucht. In den Jahren 2004 - 2011 waren es in jedem Jahr über 3000 Funde, aber in den Jahren danach ging das Cachen sehr stark zurück.
Die Vorderseite der in glänzend Gold gehaltenen Coin zeigt die Hobbys von EMC of Northridge, CA und ihren Leitspruch: "The best things I've found in geocaches are new friends! - Die besten Dinge, die ich in Geocaches gefunden habe, sind neue Freunde!"

Wir erhielten diese schöne und vor allem interessante Ceocoin am 19.09.2018 von "die wilden 5" aus Mittelfranken.
Compubaer

05.05.2006
Link
Obsessed Geocoin - dgreno Obsessed Geocoin - dgreno
Die 3. Coin aus der "Obsessed"-Reihe stammt von der damaligen Nummer 4 in den USA, von dgreno, einem Cacher aus dem Großraum San Francisco in Californien, der seit Januar 2002 kontinuierlich Dosen sucht, doch seit 2010 nur noch wenige pro Jahr, vor allem solche in neuen Ländern.
Interessant ist, dass dgreno vor vielen Jahren als Elektroingenieur mit den ersten GPS-Systemen in der Luft zu tun hatte. Das erste GPS, an dem er arbeitete, passte kaum in einen 600-Gallonen-Kraftstofftank, der unter einer F-16 hing und wassergekühlt war.

dgreno hat für die Vorderseite der in Gold gehaltenen Coin das Motiv eines klingelnden Weckers ausgesucht, der ihn schon um fünf Uhr morgens weckt, für ihn die richtige Zeit, um cachen zu gehen: "TIME TO GO 'CACHING!". Im umlaufenden roten Ring ist außerdem zu lesen: "DGRENO, SINCE 2002"
Gefertigt wurde die Coinserie wahrscheinlich von coinsandpins.com, denn von dort gab es den Aktivierungscode.

Wir erhielten diese schöne und seltene Ceocoin am 10.11.2018 von "GeoJudt" aus Nebraska, USA und bedanken uns herzlich dafür.
Compubaer

13.11.2018
Link
Obsessed Geocoin - ventura_kids Obsessed Geocoin - ventura_kids
Mit dieser 4. Coin ist die "Obsessed"-Reihe vollständig. Die seit 2001 aktiven ventura_kids aus Malibu Beach, Kalifornien, standen Anfang 2007 auf dem 7. Platz der weltweiten Fundstatistik mit erreichten 10.000 Logs.
Bis 2012 steigerten sie ihre Fundanzahl bis auf über 6000 Funde im Jahr und stellten mehrere "Tagesfund-Weltrekorde" auf. 2013 brach dann diese "obsessed"-Suche ab. Die Jahresfundanzahl wurde erst 3-stellig, ab 2015 ist sie nur noch 2-stellig.
Auf der Vorderseite der Coin steht im Mittelpunkt ihr Cachemobil, ein blauer Jeep, vor einer aufgehenden Sonne. Die Umschrift zeigt oben den Nicknamen des Teams, unten den Text ".. CREATOR OF THE 7 MINUTE LIMIT".
Die Erklärung dafür steht auf ihrer Profilseite:
Wir haben das "7-Minuten-Limit" erstellt. In den frühen Tagen des Geocachings gab es nur sehr wenige Caches. Wir wollten an einem Tag eine große Anzahl von Caches finden und beschränkten uns daher auf eine Suchzeit von insgesamt 7 Minuten. Am Ende von 7 Minuten (wir hatten einen Alarm) hörten alle: "7 Minuten sind abgelaufen ... Kommen Sie zurück in den Jeep!

Wir erhielten diese sehr seltene Ceocoin am 22.11.2018 von "EMC of Northridge, CA", einer der 4 "verrückten" Geocacher und bedanken uns herzlich dafür.
Compubaer

22.11.2018
Link
336 Icon April 2006 BadAndy's Indiana Microcoin Indiana Micro Geocoin Die Coin mit dem Filmtitel "Hoosiers" auf der Vorderseite, gestartet im Juni 2006 in Idaho, erinnert an einen Gene Hackman-Film von 1986 über das Highschool Basketball-Team einer Kleinstadt aus Indiana zu Beginn der 50er Jahre, welche das Landesfinale erreicht. Allen Gegnern rettungslos unterlegen setzt das Team seine letzten Hoffnungen auf Trainer Norman Dale (Gene Hackman). Doch auch für den Coach sind die Hoosiers die letzte Chance. Nur wenn sie Erfolg haben, kann er hoffen, die dunklen Flecken aus seiner Vergangenheit vergessen zu machen.
Die auf der Vorderseite zu sehenden Koordinaten geben die Position des Soldiers' & Sailors' Monuments im Zentrum von Indianapolis an.
Die Rückseite zeigt die Umrisse Indianas. Im Zentrum wird ein Basketballkorb gezeigt, in den gerade ein Geocache geworfen wurde. Das Präfix ID des Trackingcodes weist darauf hin, dass die Coin wahrscheinlich von einer regionalen Cachervereinigung herausgegeben wurde.
Das bisher älteste gefundene Aktivierungsdatum einer "Indiana Micro Geocoin" ist der 25.04.2006.
BadAndy

02.05.2011

23.08.2011
Link
353 Icon April 2006 Hobo Dude Geocoin Hobo Dude Geocoin Hobo Dude (Vagabund-Typ) war ein ganz aktiver Geocacher aus Virginia, der von März 2003 - 2011 Dosen suchte und bereits im August 2006 in jedem Staat des US-amerikanischen Festlands, sowie einiger Provinzen Kanadas Caches gefunden hatte. Wie sein Namensvetter auf der Coin ist er also nach dem Motto "Wo ist der nächste Cache?" viel rumgekommen!
Die Geocoin wurde über den GeocoinClub in den Metallversionen Silber, Gold und Black Nickel herausgegeben. Auf der Vorderseite der 38 mm x 3,5 mm großen, in Soft-Enamel gefärbten Geocoin wandert eine fröhliche Maus durch die Landschaft. Im umlaufenden Ring steht oben "Wo ist der nächste Cache?" und unten "Hobo Dude ist seit März 2003 unterwegs".
Auf der Rückseite ist eine Landschaft mit einer Brücke über einem Bach zu sehen. Umlaufend steht "Suche und du wirst finden", ein etwas abgewandelter Spruch aus der Bibel, Matthäus Kapitel 7 Vers 7.
Compubaer

08.03.2019
Link
428 428_fengshuikomp_icon 04. August 2006 Feng Shui Compass Geocoin
Feng Shui Compass Geocoin Feng Shui (wörtlich "Windwasser") ist Teil einer alten chinesischen Naturphilosophie und hängt mit der sehr vernünftigen Vorstellung zusammen, dass das Leben mit und nicht gegen die Natur sowohl dem Menschen als auch unserer Umwelt zugute kommt.

Die Feng Shui Compass Geocoin in glänzend Gold ist 44 x 3 mm groß. Sie hat eine harte Emailoberfläche. Die Vorderseite zeigt die Darstellung eines Feng Shui Compasses.
Der Feng Shui Kompass wird auf chinesisch Luo Pan genannt. Er hilft den Energiefluss eines Geländes zu verstehen. Dadurch macht er die qualitative Einschätzung eines Ortes möglich.
Auf dem Luo Pan befinden sich zahlreiche Ringe, aus denen sich viele Feng Shui Formeln ablesen lassen. Es sind darauf aber auch Hinweise auf Himmelsrichtungen zu erkennen.
Traditionelle Anwendungsgebiete des Feng Shui in China sind die Planung von Grabstätten, das Anlegen von Gärten, Zimmereinrichtungen oder Hausgestaltungen. Verschiedene Regeln sollen dabei sicherstellen, dass sich sogenannte „verstockte Energien“ nicht in den geplanten Räumen festsetzen können und das Qi frei fließen kann.

Feng Shui basiert auf chinesischen Philosophiesystemen, wie der Yin-und-Yang-Lehre, den nach den Himmelsrichtungen ausgerichteten Acht Trigrammen sowie der Fünf-Elemente-Lehre.
So zeigt auch die Rückseite ein stilisiertes, verdoppeltes Yin Yang-Symbol in den Farben von Geocaching.com.

Am 21. Mai 2006 stellte Toponym, ein Cacher aus Kalifornien, im Geocaching-Forum seine neue Feng Shui Kompass Geocoin vor, die dann ab dem 04. August 2006 auf dem Markt war.
Fast zeitgleich brachte er auch die John Harrison Geocoin und die Leprechaun Geocoin heraus. Das schien 2006 in Cacherkreisen ungewöhnlich zu sein, denn diese Ankündigung regte eine teilweise recht emotionale Diskussion zur Kommerzialisierung des Geocachens und der Geocoinveröffentlichung an.

Zu uns kam die Geocoin aus Portugal - vielen Dank für den Deal.
Compubaer

17.12.2006
Link
461 Icon Juli 2006 IowaBeaver Personal Geocoin IowaBeaver Personal Geocoin Die persönliche Geocoin von IowaBeaver aus - Iowa! Der Cacher ist seit Juni 2004 aktiv und hat in allen Bundesstaaten der USA Caches gefunden. Seit 2012 legt er keine eigenen Caches mehr sondern führt quer durch die USA Events durch.
IowaBeaver mag sicherlich Scrabble, denn so ist die Coinrückseite gestaltet.
Die Vorderseite zeigt eine Kiefer auf einem Felsen über dem Lake Tahoe und den Spruch "Bei jedem Spaziergang in der Natur erhält man weit mehr, als man sucht." von John Muir.
Mit diesem Leitspruch machte der Owner die Coin zu einem besonderen Geschenk, und zwar nach Absolvierung einer besonderen Wanderung. Die Bedingungen sind im Listing einer der kursierenden IowaBeaver-Coins zu finden.
Die Coin erschien vor August 2006 in einer Auflage von 300 Stück. Sie ist 44 mm groß und hat ein Gewicht von 44,1 g.
Compubaer

22.06.2018
Link
537 Icon August 2006 Prntr1 Personal Geocoin Antik Kupfer



Prntr1 Personal Geocoin Silber



Prntr1 Personal Geocoin Antik Gold
Prntr1 Personal Geocoin Antik Kupfer




Prntr1 Personal Geocoin Silber




Prntr1 Personal Geocoin Antik Gold
Eine Personalcoin des von 2004 bis 2011 aktiven US-amerikanischen Cachers prntr1 in Antik Silber fanden wir im Januar 2018. Sie gehört zu einer 3 teiligen Auflage in Antik Silber, Kupfer und Gold.
Interessant ist das Design zum Thema Drucken. Dargestellt ist auf der Vorderseite in Form eines Druckstocks im Zentrum eine alte Gutenberg-Presse, oben der Name des Cachers und unten die Angabe des Beginns seines Cacherdaseins.
Auf der Rückseite ist das Druckergebnis zu sehen, zusätzlich der Tracking-Code und die Coinnummer innerhalb der Auflage.
Gefertigt wurde die Serie mit der ID-Nr. 537 im Sommer 2006 über den Onlineshop von HogwildStuff. Ab Mitte 2011 gab es bei HogwildStuff Probleme mit der Erfüllung von Aufträgen und ab Ende 2011 wurde vom Shop nicht mehr auf E-Mails von Kunden zwecks Rückerstattung bereits gezahlter Preise reagiert.

Da uns diese Coin so gut gefiel, nahm Compubaer Kontakt zu prntr1 auf, um noch mehr Informationen zu erhalten. Im Ergebnis schenkte uns der Owner aus Madison im US-Bundesstaat Mississippi, nördlich New Orleans, zwei Coins in Antik Kupfer und Antik Gold. Darüber haben wir uns sehr gefreut und bedanken uns herzlich bei prntr1.
Compubaer

13.03.2018

geojcat

07.10.2006

TreasureSniffer

06.05.2007

Compubaer

13.03.2018






Link



Link



Link


    November 2006 Mouth of the South - non trackable Mouth of the South
non trackable
Die mysteriöse Geocoin aus dem Jahr 2006 bekamen wir aus den USA.
Im Internet ist wenig zu finden. Nur eine Seite im Geocoin-Forum, erzählt eine Geschichte, die wohl mit der Geocacherin AtlantaGal zu tun hat.

Ende November 2006 bekam Shop99er ein anonymes Paket mit einer beträchtlichen Menge dieser Coins. Alles, was auf dem Umschlag stand, war "teile den Reichtum".

Die in glänzend Gold gehaltene Coin trägt auf der Rückseite den Text "Geocoin Göttin möchte der Mund des Südens sein" und in kleinerer Schrift heißt es "im Durchschnitt 5 Beiträge pro Tag und immer noch Posten und Posten und Posten ...".
Shop99er dachte, dass es sich um eine AtlantaGal-Coin handelt, doch sie bestrittt, irgendetwas zu wissen.
Shop99er informiert im Thread, dass er nicht weiß, wer, was, wo, wann oder warum ...... aber dass er diesen Haufen Coins in den nächsten Monaten in Caches in Oregon und Washington verteilen wird.
Im weiteren Verlauf des Threads entwickelt sich die Onlinediskussion dahin, dass nach rund 6 Wochen schließlich durch Bryan vom HQ mit folgender Information
"Es ist unser Verständnis, dass noch zu benennende Parteien diese Coin mit der Absicht erstellt haben, AtlantaGal zu belästigen. Wenn keine gegenteiligen Informationen vorliegen, bleibt dieser Thread geschlossen, um weitere Belästigungen zu vermeiden."
die Diskussion beendet wurde.
Compubaer

13.03.2018
nicht trackbar
585 Icon 01. Februar 2007 Beijing Observatory Geocoin Antik Silber Beijing Observatory Geocoin Antik Silber Als eines der ältesten erhaltenen Observatorien der Welt bedeckt das Alte Observatorium von Peking eine Fläche von 10000 Quadratmetern.
Die Geocoin zeigt auf der detailreichen Vorderseite den 40 x 40 Meter großen, 15 Meter hohen Backstein-Beobachtungsturm des alten Pekinger Observatoriums mit Bäumen und einer Statue davor, welches vor der Erfindung des Teleskops in der Zeit der Ming-Dynastie 1442 gebaut wurde, umgeben von einem dunkelblauen Rand.
Es diente der Positionsbestimmung der Gestirne und zur Verbesserung der Positionsberechungen für Sonne, Mond und Planeten. Weil der Chinesische Kalender sich an den realen Positionen von Sonne und Mond orientierte, waren derartige Beobachtungen für die Festlegung der Kalenderdaten besonders wichtig.
Auf dem Beobachtungsturm sind einige bronzene Instrumente zu sehen. Er war Teil der Alten Stadtmauer von Peking und diente seinerzeit selbst auch als Gnomon.

Auf der Rückseite in Antik Silber ist eine von einem Drachen (Glückssymbol) getragene äquatoriale Armillarsphäre (die sich am Observatorium befindet) zu sehen.
Die äquatoriale Armillarsphäre wurde 1673 gebaut und diente in erster Linie der Messung der wahren Sonnenzeit sowie der Position von Himmelskörpern.
Auf der Rückseite steht chinesische Wortzeichen, übersetzt in Äquator, Längengrad, Breitengrad und Instrument.
Compubaer

12.05.2018
 
Beijing Observatory Geocoin Antik Gold Beijing Observatory Geocoin Antik Gold Das ist ein Exemplar der Auflage in Antik Gold. Sie unterscheidet sich von der Silber-Edition durch die Farbgebung der Vorderseite (helblau, dunkelblau, roter Ring). Die chinesischen Schriftzeichen bedeuten Äquator, Längengrad, Breitengrad und Instrument.
Wahrscheinlich wurde die Geocoin von toponym aus San Clemente, einem Küstenort zwischen San Francisco und San Diego, verbreitet. Er bot sie jedenfalls am 28.01.2007 auf der Seite des Forums von geocaching.com an.
Compubaer

12.05.2018
Link
726 726_uniting_icon 03.Dezember 2006 Global Caching Geocoin Global Caching Geocoin Am 05. November 2006 stellte crake, ein bekannter US-Coindesigner der Anfangsjahre, seine neue Geocoin im Geocaching-Forum vor.
Global Caching ist eine Geocoin, die von J & K und Christopher Rake (crake) 2006 gestaltet wurde, so steht es auf dem Rand der Münze.
Die 50 x 4 mm große Antik Silber-Geocoin ehrt die verschiedenen Kulturen der Welt und zeigt ihre Verbundenheit durch Geocaching. Die Vorderseite ist eine 3D-Darstellung der Erde mit Blick auf Afrika, Europa und Asien. Umlaufend steht der Titel "GEOCACHING - UNITING THE WORLD".
Auf der Rückseite sind 8 Vertreter aus der ganzen Welt in traditioneller Kleidung, die soft-enamel gefärbt ist, abgebildet. Alle stehen auf dem zentralen Geocachingsymbol.
Compubaer

16.04.2007
Link
868 868_eccs21_icon Januar 2007 TeamEccs21 Geocoin TeamEccs21 Geocoin Im Januar 2007 veröffentlichte TeamEccs21, eine Cacherfamilie aus Detroit im Bundesstaat Michigan, ihre erste eigene 38 x 4 mm große Geocoin in mindestens zwei Versionen: Antik Bronze und eine LE-Version in Gold.

Auf der Vorderseite der Coin ist die 3-D-Darstellung eines kunstvoll in Jeepform geschnittenen Baumes auf einer Wiese zu sehen. Im umlaufenden roten Ring steht oben der Cachername.
Im Zentrum der Rückseite steht vor einer Kompassrose der Text "Good judgment comes from experience. Experience comes from bad judgment.", also "Gutes Urteilsvermögen beruht auf Erfahrung. Erfahrung entsteht durch schlechtes Urteilsvermögen.".
Im umlaufenden Ring stehen unten die beiden Vornamen des Teams: Tim & Marie. Im oberen Teil wird der Zeitpunkt des Starts ihrer Cacherlaufbahn genannt: Juli 2003.
Compubaer

19.07.2019
Link
941 Icon März 2007 Amateur Radio Geocoin Amateur Radio Geocoin W4MK ist das Rufzeichen auf den Amateur-Radiowellen und Name der 1,75" großen Coin und gleichzeitig der Nickname des Cachers w4mk aus einem Ort nördlich von Albuquerque, New Mexico. Er begann Anfang 2007 zu cachen und fand auch gleich Gefallen an Coins. So ließ er sich schon im März 2007 bei CoinsandPins diese Personalcoin in Antik Bronze und Antik Silber anfertigen.
Sein Ziel war es, mit Hilfe der Geocoins das Amateurfunk-Hobby auf der ganzen Welt zu fördern. Das steht in einem Log, den er nach dem Ablegen einer dieser Coins in seinen ersten Cache "W4MK-A 4x4 Challenge" am 14.04.2007 schrieb.
Die Gestaltung ist geprägt durch eine 3-D-Globusdarstellung und Soft-Emaille Farben. Die Coin in Antik Silber wurde von CoinsandPins angeboten.
Compubaer

08.09.2013
Link
1018 1018_symbology_icon 04. April 2007 Symbology Geocoin Symbology Geocoin Diese besonders große, ohne Farben auskommende Geocoin schuf crake, von 2006 bis 20010 ein bekannter US-amerikanischer Geocoin-Designer. Ende Januar 2007 stellte er sein neues Projekt im Geocaching-Forum in Antik Bronze und Antik Silber vor und kündigte gleichzeitig noch eine rätselhafte XLE-Version an. Ab Anfang April 2007 wurden die Vorbestellungen dann ausgeliefert.
Neben den Regulareditionen der Bronze- und Silbercoins (wahrsch. 1500 Stück) gibt es mindestens noch eine Auflage in Antik Kupfer als LE475. Darüber hinaus kann es möglicherweise noch 2 weitere, XLE-Versionen geben.

Auf der Vorderseite der 5 cm großen und 3,5 mm dicken Geocoin befinden sich verschiedene, unterschiedlich große, typische Geocaching-Symbole. Auch der die Coin begrenzende Randring ist mit den verschiedensten Sybolen gefüllt.
Die Rückseite zeigt eine Globusdarstellung (ohne den Doppelkontinent Amerika), umgeben von den Namen der fünfzig Länder, die Anfang 2007 die meisten platzierten Geocaches hatten und dem Schriftzug "IN CELEBRATION OF GEOCACHING", singemäß übersetzt "In Würdigung des Geocachens".
Auf den Rand der Geocoin ist "Symbology (n): The art of expression through symbols. Christopher Rake (crake) 2007" geprägt, übersetzt "Symbologie (n): Die Kunst des Ausdrucks durch Symbole. Christopher Rake (crake) 2007".
Compubaer

25.06.2007
Link
1027 Icon Frühjahr 2007 Happy Caching - Toadstool Geocoin Happy Caching - Toadstool Geocoin Die Toadstool Geocoin Antik Silber gehört zur Serie "Happy Caching", ist ca. 25 mm
(1 Zoll) groß und 2 mm dick. Sie wird z. B. vom Geocoinshop vertrieben.
Auf der Vorderseite befindet sich ein Glückskleeblatt. Zusammen mit dem Pilz auf der Rückseite soll sie Glück beim Suchen und Finden bringen.
Unsere Coin wird im Cache "Oderbruch6 - letzte Spuren (LP)" bleiben und auf das Logbuch aufpassen.

Zusammen mit dem kleinen Fliegenpilz kamen in der "Happy Caching"-Serie 5 weitere dieser kleinen und preiswerten Coins heraus: ein Glücksschwein, ein Schornsteinfeger, eine schwarze Katze, ein Hufeisen und ein Marienkäfer.
Compubaer

22.01.2016
Link
1219 1219_twocache_icon Juni 2007 Two Cache Geocoin Two Cache Geocoin Am 31. Mai 2007 wurde diese Geocoin in The Cachebug vorgestellt:
Die Geoswag-Dollar-Geocoin ist eine schöne Ergänzung der Serie.
Die 2-Dollar-Geocoin gibt es in Bronze (8,27 USD), Kupfer und Silber. Um die Kupfercoin LE220 zu erhalten, muss das Set mit zwei Coins gekauft werden (17,97 USD) und um die Silbercoin LE120 zu erhalten, muss das Set mit drei Coins gekauft werden (30,77 USD).
Diese Coin (poliertes Silber) ist der 2-Dollar-Note nachempfunden.

Die 3D-Geocoin ist 51 x 22 x 4 mm groß und zeigt auf einer Seite die Darstellung der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung 1776. Oben steht "CACHING THE UNITED STATES".
Auch die andere Seite ist wie ein Dollarschein gestaltet. Im Zentrum ist der 3. US-Präsident Thomas Jefferson dargestellt. Es gibt an 2 Stellen den Trackingcode analog der Geldscheinnummer, den Stempel des Auftraggebers Groundspeak in Seattle, das Erscheinungsjahr 2007 und die Unterschriften Hans Nielsen und Janie Nielsen.

Neben dieser Geocoin gibt es noch die "One Cache Geocoin", die schon im Juni 2006 erschien.
Übrigens ist der 2 Dollarschein in den USA recht selten zu sehen (siehe Dollarinfo).
Compubaer

11.04.2011
Link
1458   1459 1458_moose_icon   1459_road_icon Mitte August 2007 Moose Mob Geocoin/RoadRunner Geocoin Moose Mob Geocoin/RoadRunner Geocoin Am 20. August 2007 startete der Cacher und Coinliebhaber avroair im Geocaching-Forum eine wohl nicht ernst gemeinte Diskussion unter dem Titel "DOPPELTE THEMENCOIN! Zwei Favoriten kombinieren ...".
Ausgangspunkt waren die zu der Zeit schon häufig erschienenen Piraten- und Drachencoins. Die Idee war, eine Coin mit dem Namen Drachenpiraten zu gestalten, die ein Drachen-Design auf der einen Seite und ein Piraten-Design auf der anderen Seite zeigt. Die Coin würde zwei Tracking-Codes bekommen, für jede Seite einen.
Während diese Idee vielfältigen Gefallen fand, wurde der Vorschlag von 2 unterschiedlichen Trackingcodes wegen doppelter Kosten oder einem Durcheinander beim Loggen fast generell abgelehnt.

An dieser Diskussion nahm auch Moose Mob teil und informierte, dass bereits die erste "doppelköpfige" Geocoin geprägt wurde und sehr bald öffentlich verfügbar sei.
Eine Seite repräsentiert den Cacher "Moose Mob" aus Nevada und die andere stellt seine andere Identität als Reviewer RoadRunner, der für die Region um Las Vegas verantwortlich ist, vor.
Eine Person, eine Geocoin, zwei Icons, zwei Trackingcodes.

Die vom nicht mehr existenten online-Anbieter Hogwild Stuff Mitte August 2007 herausgebrachte und verkaufte 41 x 4 mm große Geocoin gab es in verschiedenen Metalleditionen (Antik Silber und Gold, Kupfer, ???) und der hier vorgestellten glänzend goldenen, voll farbigen Glitter-Variante mit einer schützenden Epoxyoberfläche.
Die Front zeigt im Zentrum einen comicartig gezeichneten Elchkopf, links die Front eines Jeeps mit der kaum lesbaren Unterschrift "HENDERSON, NY", rechts den Trackingcode, oben den Cachernamen und unten seine nicht mehr existente Webadresse.

Die andere Seite der Geocoin ist in jeder Edition voll farbig gestaltet und zeigt den allzeit aktiven "RoadRunner" ebenfalls in Comicgestalt. Am unteren Rand gibt es unter dem Trackingcode den Hinweis auf die Funktion als Reviewer.

Dies ist die erste Geocoin mit zwei Tracking-Nummern. Nach langer Suche bekamen wir die so besondere Geocoin von friedelfindus, vielen Dank dafür.

Eine zweite bekannte Geocoin mit zwei Trackingcodes ist die "Good Jeremy / Bad Jeremy Geocoin", die es seit November 2008 in zwei Auflagen (Antik Silber – LE50, Two-Tone Antik Gold/Antik Silber – AE30) gibt. Beide sind nur von Jeremy zu erhalten.
Eine ausführliche Beschreibung ist hier zu finden.
Compubaer

01.10.2007
Link


Link
1490 1490_w_robin_icon September 2007 WI_Robin Personal Geocoin




WI_Robin Personal Geocoin - Ei







WI_Robin Personal Geocoin - Das Ei
WI_Robin, ein von 2005 bis 2008 aktiver Cacher aus Wisconsin im Mittleren Westen der USA, der schon erste Erfahrungen in der Coingestaltung/Herausgabe (CITO Geocoin 2007 und CITO Around The World Geocoin) gesammelt hatte, stellte am 13. Juni 2007 im Geocaching-Forum den zweiten Entwurf seiner geplanten Personalcoin vor, die von Georgia und Sharon vom nicht mehr existierenden online-Shop "The Caching Place" gestaltet wurde.
Ziel der Information war, festzustellen, wie viele Geocoins gemünzt werden sollen. Die Coins in 3D,
44 x 50 x 3,5 mm groß, sollten in Antik Gold, Antik Silber und Kupfer, hart durchscheinend emailliert gefertigt werden.
Neben der zu damaliger Zeit noch außergewöhnlichen Form kam eine zweite Besonderheit hinzu: Die Geocoin sollte mit einem extra trackbaren, 28 x 22 x 3 mm großen Mikro-"Robin-Ei", ebenfalls in drei unterschiedlichen Editionen kombiniert werden.

Eine Woche später schrieb WI_Robin einem Wettbewerb zur Gestaltung des Coinicons aus. Als Preise wurden ein XLE-Set, ein Kupfer-LE-Set mit Glitzer und ein komplettes reguläres Set (Antik Silber und Antik Gold) angekündigt. Ein Rotkehlchen sollte aber im Icon sein.
Erneut eine Woche später gab es erste Informationen über geplante Stückzahlen. So sollte es von der Antik Kupfer/ Glitzer-Coin nur 50 Stück geben, die in einem 3er-Set zu bekommen sein sollten. Weiterhin waren REs (je 25 antik Gold und antik Silber) zum Handel gedacht und eine XLE30-Serie (Glitzer-Gold) gegen seltenere Coins zum Tausch bestimmt.
Am 26. Juni 2007 wurde der Gewinner des Iconwettbewerbes bekannt: Tokencollector. Auch die Nicknamen der folgenden 3 Teilnehmer, die einen Preis erhalten würden, gab es zu lesen.
Am 29. Juni gab WI_Robin die endgültigen RE-Stückzahlen bekannt: Je 100 in Antik Silber und Antik Gold.
Auch beschrieb er den Herstellungsprozess mit der 3D-Gestaltung unter dem lichtdurchlässigen, farbigen harten Email als sehr kompliziert. Jede Farbe wird in einem separaten Prozess eingebrannt und es kommt zu einem hohen Bruch. Deshalb mussten die Geocoins dicker gemacht werden.

Sechs Wochen später gab es die Information, dass der Verkauf über den online-Shop "The Caching Place" ab Mitte September erfolgen soll und nur ein Teil der schon bestellten Coins von WI_Robin versendet werden. Ursache dafür war wohl ein Finanzierungsproblem.
Mit dem Erhalt der bestellten Coins trat teilweise ein nicht vorhergesehenes Problem auf: Für einige der Coins konnte kein Aktivierungscode geliefert werden.
Ursache war eine nicht erklärbare Veränderung der glieferten Codedatendatei in der Münzstätte. So gab es doppelte Trackingcodes und sogar welche mit 7 Stellen.
Um diese Probleme zu beheben, wurde von "The Caching Place" eine Rückrufaktion gestartet, um die Geocoins durch neu gefertigte auszutauschen.
Ende Oktober 2007 war dann die neue Serie erhältlich. Während die zuerst gefertigten Geocoins das Präfix WI hatten, sind die neu gefertigten am Präfix WR erkennbar.







Compubaer

26.11.2007







Link
    2007  joke mystery coin "The Geocoin Devil"
Joke Mysterycoin
non trackable
Die lustige mysteriöse Coin bekamen wir aus den USA als Geschenk von prntr1.
Zuerst wussten wir damit gar nichts anzufangen und dachten an eine Werbecoin von eBay. Doch eine Anfrage in der Deutschlandzentrale brachte kein Ergebnis. Auch im Internet war nichts über sie zu finden.
Nach einer Anfrage in der Facebook-Gruppe "The Addicted Geocoin Group" gab es recht schnell ein paar interessante Informationen.
Es ist eine Mystery-Coin, die im Jahr 2007 herauskam.
Zu jener Zeit verkauften wenige Sammler Geocoins bei eBay. Es war gewissermaßen ein Tabu, vor allem bei Mysterycoins und besonders seltenen Geocoins.
Diese Coin wurde in Bezug auf all die Entschuldigungen herausgegeben, die sich Leute überlegen könnten, um doch solch eine besondere Geocoin zu versteigern.
So steht über der Teufelsfratze auf der Vorderseite. "The Devil Made Me Do It! - Der Teufel hat mich dazu gebracht!"
Auf der Rückseite sind einige Ausreden formuliert: Mein Kind ist krank. - Ich muss ein Tattoo entfernen lassen. - Ich brauche eine Nierentransplantation. - Ich habe mein Auto kaputtgemacht. - Ich brauche ein Tattoo. - Mein Mann ist einfach mit einer anderen Frau weggelaufen. - Meine Frau will eine plastische Operation.
Compubaer

13.03.2018
nicht trackbar
    2007 - 09 1 OakBucks Dec 2009 1 OakBucks Dec 2009 Zumindest von 2007 bis 2009 wurden diese Werbecoins in unterschiedlichen Prägungen vom online-Coinhändler Oakcoins als kostenloses Sample diversen Sendungen beigelegt.
Die Oakbucks konnten gesammelt und zum "Kaufen" von Geocaching-Produkten bei allen Veranstaltungen verwendet werden, an denen Oakcoins teilnahm.
Die Coin, 32 mm groß, 2 mm dick, hat eine polierte Goldoberfläche mit Royal Purple Emailleeinlage. Es gab sie auch in Silber und als 5- und 10-OakBucks.

Wir erhielten diese nicht trackbare Werbe-Coin als sehr nette Zugabe - vielen Dank nochmals.
Compubaer

26.11.2018
nicht trackbar
1937 1937_leuchtt_icon Mai 2008 Lighthouse Suncatcher Geocoin Lighthouse Suncatcher Geocoin Diese sehr schöne, an ein Bleiglasfenster erinnernde 45 x 3 mm große Geocoin wurde im Mai 2008 in glänzend Gold von oakcoins.com veröffentlicht.
Gleichzeitig erschien eine identische Antik Silber LE-Version unter dem Namen "Nautical Inspirations: Lighthouse Suncatcher LE Geocoin" mit eigenem Icon, welches sich von der RE-Version durch einen blau gefärbten Himmel unterscheidet.

Der 7 mm breite metallische Außenring ist auf der Vorderseite als Bullauge gearbeitet. Auf dem rückseitigen Ring steht "THE GREATER THE ADVERSITY THE BRIGHTER THE LIGHT OF OPPORTUNITY", übersetzt "Je größer der Vorteil, desto heller das Licht der Gelegenheit".

Der Entwurf stammt von einer Geocacherin aus Soderhamn, einer Hafenstadt an der schwedischen Ostküste mit mehreren Felseninseln, auf denen verschiedene Leuchttürme verstreut sind. Sie sagte zu ihrem Entwurf: "Leuchttürme haben für viele Menschen aus verschiedenen Gründen eine Menge Symbolik, was sie für mich noch spezieller macht. Es war eine Freude für mich, diese Geocoin zu gestalten, und ich hoffe, dass Sie die Schönheit dieser Münze wirklich genießen!"

Aktuell wird von geoswag.com ein "Lighthouse Pin - Gold"angeboten.
Compubaer

19.07.2019
Link
Canada  
    März 2002 First Canadian Geocoin Canadian Geocaching Geocoin Schon im März 2002 gab es in Canada eine im Handel erhältliche, nachverfolgbare Geocoin, deren Plattform aber direkt bei der Herstellungsfirma lag. Damit war diese Coin weltweit die erste mit einem Trackingcode, die von GeocacherInnen gekauft und auf Reise geschickt werden konnte.
Die aus hochwertigem poliertem Messing handgefertigte Coin hat einen individuellen Code, ist 38 mm groß, 2 mm dick und wiegt 24 g.
Die Firma CA GeoCoins stellte die Ressourcen zur Verfügung, mit denen die Bewegung einer Coin verfolgt werden konnte. Mit der Datenbankoberfläche war es möglich, das Ablegen oder Entnehmen von Coins zu protokollieren oder nach Coins zu suchen. GeoCoin-Besitzer konnten ihre Coinsammlung auch über eine Eigentümeroberfläche verwalten.

Ab dem 20.01.2004 wurden die Coins auch in Schweden verkauft, ein halbes Jahr später in Norwegen ebenfalls.
Ab Januar 2005 wurde in den Track-Protokollen der Coins die zurückgelegte Entfernung dargestellt.
Compubaer

06.03.2019
 
    September 2005 2005 Ontario Geocoin 2005 Ontario Geocoin #0402 Dies ist die erste, noch nicht auf geocaching.com trackbare Geocoin, die in Ontario vom kanadischen Cacher res2100 entworfen wurde. Der Verkauf startete im September 2005 über die Webseite von res2100.
Es gab früher eine Website zur Nachverfolgung der in Umlauf gebrachten Geocoins. Doch nach Aussage von res2100 wurde sie vor langer Zeit geschlossen.

Die Vorderseite zeigt einen Blick auf die Niagarafälle, das 9. Naturwunder der Welt. Im umlaufenden Ring steht oben "Ontario's 1st Geocoin" und unten das Erscheinungsjahr.
Auf der Rückseite schwimmt ein Eistaucher (Common Loon), der Nationalvogel Kanadas. Auch die kanadische Provinz Ontario und der US-Bundesstaat Minnesota haben ihn zu ihrem Symbol ausgewählt. Ein Waldstück und eine Kompassrose ergänzen das Motiv.
Unter dem Eistaucher ist der Platzhalter für die individuelle Coinnummer vorhanden.
Im umlaufenden Ring steht oben der Name des Coin-Designers * res2100 * und unten
* ONTARIO CANADA *.

Die 501 Coins in einer Größe von 38 mm x 2,5 mm haben einen Kupferkern und wurden in drei limitierten Auflagen von einer Münzstätte in Kingston, Ontario, Kanada (kingpins.ca) produziert: 100 Stück mit Goldauflage (Nr. 1 - 100), 101 Stück in Antik Silber (Nr. 101 - 200, Nr. 2100) und 298 Stück in Antik Bronze (Nr. 201 - 500). Die beiden Coins mit den Nummern 401 und 440 wurden wegen Fehlern aussortiert.
Compubaer

25.04.2019
 
226 Icon 05. April 2006 First Canadian Geocoin First Canadian Geocoin Geocoins.ca veröffentlichte dann auch in einer neuen Edition die erste offizielle kanadische Geocoin, die auf geocaching.com nachverfolgbar war und ist. Die erste Ausgabe wurde am 05. April 2006, die zweite Version im Juni 2007 und die gegenwärtig letzte Version wurde 2013 herausgegeben.

Die Geocoin aus poliertem Messing, vernickelt, hat einen Durchmesser von 38 mm und wiegt 30 g.
Die mit Epoxidharz überzogene Vorderseite zeigt in der Mitte die kanadische Flagge. Unter dem Ahornblatt steht der Trackingcode. Umlaufend steht oben "THE TRUE NORTH STRONG AND FREE", sinngemäß "Der echte Norden ist stark und frei" und unten: "CANADIAN CACHES FROM EH TO ZED".
Auf der in antik Silber gehaltenen Rückseite ist eine Karte Kanadas mit den Provinzgrenzen zu sehen. Eine rote Fahne kennzeichnet den Firmensitz von geocoins.ca in Calgary.
Unter der Karte steht der Slogan: "The Sport Where You Are The Search Engine", frei übersetzt "Der Sport, wo du die Suchmaschine bist".
Compubaer

08.06.2006
Link
290 290_first_cache_canada_Icon Mitte April 2006 1st Cache in Canada Geocoin 1st Cache in Canada Geocoin GCBBA "Geocache--Canada's 1st geocache" ist Kanadas erster Geocache und liegt etwa 30 Minuten von Halifax an einer wichtigen Autobahn.
Nur 56 Tage nachdem Dave Ulmer den ersten Geocache in Oregon versteckt hatte, war dieser Cache in Nova Scotia einer der ersten außerhalb der USA.
Eigentlich erschien er am 28. Juni 2000 mit dem GC-Code GC41 und hatte ursprünglich nur den Namen "Geocache". Aus einem nicht genau verständlichen Grund (Caches aus dem (GC.com) Site-Administratorkonto wurden entfernt) erschien er erneut unter GCBBA.

6 Jahre später bildete sich ein Komitee, das die Absicht hatte, eine Gedenktafel an der Position oder in der Nähe des ersten Geocaches Kanadas anzubringen. Das vorbereitete Event "6th Anniversary of Geocaching in Canada" (GCV46W) fand am 24. Juni 2006 in einem Park in der Nähe des Cacheortes statt.
Eine Gedenk-Geocoin wurde über den nicht mehr existierenden Online-Shop atlanticgeo-
caching.com für das Event hergestellt, kam Mitte April 2006 heraus und stellt Kanadas ersten Geocache vor.
Der Erlös aus dem Verkauf dieser Geocoin wurde zum Kauf des Gedenksteins, der sich in diesem Park befindet, und zur Unterstützung der Veranstaltung verwendet.
Der Gedenkstein, entworfen und gebaut von Wallace_River, liegt in der Nähe des Verwal-
tungsgebäudes im Graves Island Park, etwa 7 km westlich von GCBBA am Highway # 3.

Die Coin in Antik Silber ist 37 mm x 3 mm groß und ungewöhnlich leicht. Auf der Vorderseite sind der Umriss Nova Scotias und darüber die Jahreszahl 2006 zu sehen. Der Cacheort ist mit einem roten Kreuz markiert. Daneben steht eine halb geöffnete Schatzkiste. Umlaufend steht in englisch und französisch "Canadas 1. Geocache".
Auf der Rückseite ist die kanadische Flagge das zentrale farbige Element. Darunter steht erneut zweisprachig das Platzierungsdatum. Umlaufend stehen die Finalkoorts in 2 unterschiedlichen Formaten.
oldclemi

14.02.2019




Compubaer

02.05.2006
Link






Link
570 Icon ? Oktober 2006 ? 2 Cdn Reviewers Geocoin 2 Cdn Reviewers Geocoin Die kanadische Personalcoin gestaltete das Team Shawn&Holly aus dem Raum Québec, die bereits seit 2001 cachen.
Die Coin in Antik Messing ist 44 mm groß und 5 mm dick. Auf der Vorderseite stehen ihre Namen und ihr Leitspruch: "Always Late But Worth The Wait" - "Immer zu spät, aber das Warten lohnt sich". Auf dieser Seite soll sich eine geheime Botschaft an diejenigen befinden, die die Coin in ihre Sammlung einfügen. ("This side reveals secret message to those who make it part of their collection.")
Auf der Rückseite stehen im vertieften Ahornblatt unter dem Groundspeaklogo die Zeilen "Canadien Volunteer" und "Geocache Reviewers". Im umlaufenden Ring stehen oben "Cache-Tech since 2003" und unten "Cache Agent since 2004". Das sind die Namen zweier kanadischer Reviewer, die für die Maritimes (Kanadas östliche Provinzen: Nova Scotia, New Brunswick und Prince Edward Island) und Neufundland verantwortlich sind bzw. Cache Agent bis 2015 war.

Wir erhielten die Coin von einer sehr netten niederländischen Geocacherin - vielen Dank dafür.
Compubaer

06.03.2008
Link
    April 2006 Bouncy Bunny Geocoin Bouncy Bunny Geocoin Dies ist die persönlicher Geocoin vom kanadischen Cacher res2100, der mit seiner Familie in einer kleinen Stadt in Ontario lebt, schon seit Oktober 2002 sehr aktiv ist, über 500 eigene Caches veröffentlichte und neben vielen anderen Dingen auch gern Geocoins gestaltet.
Viele seiner Mysterys drehen sich um Bouncy Bunny, den quietschvergnügten Hasen. Was lag also näher, den Hasen ins Zentrum seiner Personalcoin zu stellen und so begann res2100 im Februar 2006 mit der Gestaltung der ersten eigenen Geocoin.
Die Fertigung übernahm kingpins, beheimatet in Kingston, Ontario.

Die Rückseite zeigt im Zentrum 4 Puzzleteile in den Geocaching-Farben, da alle Bouncy Bunny-Caches Puzzle-Caches sind. Umlaufend stehen die Nicknamen der Cacherfamilie zum Zeitpunkt der Coingestaltung.
500 dieser schönen "Bouncy Bunny Geocoins", fortlaufend von 1 bis 500 nummeriert, wurden in 4 verschieden limitierten Versionen hergestellt:
Glänzend Gold XLE100, Antik Silber XLE100, Antik Bronze LE250 und Black Nickel XXLE50.
Alle haben einen Durchmesser von 38 mm und sind 2 mm dick.
Zu uns kam die Coin durch einen Tausch - vielen Dank dafür.
Compubaer

14.02.2019
nicht trackbar
262 262_Toronto_geocoin_Icon April 2006 Toronto 2006 Toronto 2006 Geocoin - LE200  Antik Silber Die Darstellungen auf beiden Seiten der Toronto 2006 Geocoin lassen sich leicht mit Toronto, Ontarios Hauptstadt und größte Stadt Kanadas, identifizieren.
Auf der Frontseite sind der CN Tower mit seiner beeindruckenden Höhe von 553 Metern und das Rogers Centre (Skydome), Heimat des zweifachen Weltmeisters Toronto Blue Jays, zu sehen. Eine Kompassrose und die 4-stellige, fortlaufende Identifikationsnummer komplettieren die Vorderseite.
Die Rückseite zeigt im Zentrum den weltberühmten Toronto-Elch aus dem Jahr 2000. Dahinter verbirgt sich eine Herde von 326 Elchskulpturen, kreiert von 500 lokalen Künstlern, die von April bis Oktober 2000 in ganz Toronto standen und eine weltweite Medienberichterstattung zur Folge hatten.
Sie wurden im Januar 2001 in der "Great Moose Auction“ versteigert und sammelten Spenden für die örtlichen Wohltätigkeitsorganisationen in Toronto und die kanadischen Olympia-Athleten. Die Toronto-Elche fanden neue Besitzer in ganz Nordamerika und bis nach Shanghai!
Das blaue Ahornblatt steht für die Toronto Maple Leafs, eine Eishockeymannschaft.

1000 dieser Toronto 2006 Geocoins wurden von kingpins in 6 verschieden limitierten Versionen hergestellt:
Antik Bronze RE400, Antik Silber LE200, Two Tone LE200, Antik Gold LE150, Antik Kupfer XLE30 und Black Nickel XXLE20. Zusätzlich zu den Trackingcodes sind die Geocoins fortlaufend von 1 bis 1000 nummeriert.
Sie haben einen Durchmesser von 38 mm und sind 2,5 mm dick.

Diese Geocoin-Serie ist insofern einzigartig, als es die erste auf geocaching.com nachverfolgbare Geocoin war, die im Präfix eine Ziffer enthält, denn das Trackingcodepräfix lautet "T6". Dabei steht T für Toronto und die 6 erinnert an das Erscheinungsjahr.
Zu uns kam die Coin durch einen Tausch - vielen Dank dafür.
Compubaer

14.02.2019
Link
    02. April 2007 Donauschwaben-Schwarzwald Geocoin Donauschwaben-Schwarzwald Geocoin
Glänzend Nickel
Ab Januar 2007 gestalteten Ellesche und res2100 diese nicht trackbare Geocoin als ihre ganz persönliche und wertvolle Geocoin, denn sie erinnert an die Geschichte der Herkunft ihrer Eltern und Verwandten.

Ellesche, die seit dem 05. August 2004 Cacherin ist, hat ihre familiären Wurzeln im Gebiet der früheren Donauschwaben (Donaudeutsche). Das ist ein Sammelbegriff für die von Ende des 17. bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in die Länder der Ungarischen Stephanskrone ausgewanderten Deutschen, deren Siedlungsgebiete längs des Mittellaufs der Donau in der Pannonischen Tiefebene lagen.
Die beiden Ortsnamen Slatinik und Drenje, links und rechts des Wappens stehend, weisen wahrscheinlich auf den kleinen Ort Slatinik Drenjski nördlich von Slatinsko Brdo im Osten Kroatiens hin. Dort siedelten Donauschwaben, bis sie im II. Weltkrieg aus diesem Gebiet vertrieben wurden.
Das Wappen selbst ist das 1950 entworfene Wappen der Banater Schwaben, welches für alle Donauschwaben steht.
Die Wurzeln von res2100 liegen im Schwarzwald in Gundelfingen.

Die 300 Personalcoins (38 mm x 3,5 mm) wurden von der nicht mehr existierenden Coinschmiede Hogwild Stuffgefertigt. Die Personalcoin gibt es in 5 verschieden limitierten Versionen:
Antik Silber LE130, Gold sandgestrahlt XLE60, Satin Silber XLE60, Bronze XXLE20, Glänzend Nickel XXLE20 und Atik Kupfer XXXLE10.
Zu uns kam die Coin durch einen Tausch - vielen Dank dafür.
Compubaer

14.02.2019
nicht trackbar
1141 1141_GC10000 Series A Geocoin_Icon 25. Mai 2007 GC10000 Series A Geocoin GC10000 Series A Geocoin Antik Kupfer Am 26.12.2006 wurde der Cache GC10000 - A New Beginning von res2100 veröffentlicht.
Im Listing schrieb der Owner unter anderem:
Dieser Geocache GC10000 ist der 512401. Geocache, der auf geocaching.com erstellt wurde, und es hat etwas mehr als 6,5 Jahre (2429 Tage) gedauert, bis dieser Punkt erreicht war.
Jeden Tag wurden seit dem ersten Geocache am 3. Mai durchschnittlich 210 Geocaches veröffentlicht. Es wird insgesamt 27.705.630 Geocaches mit einer 7-stelligen Geocache-ID geben. Das bedeutet im Wesentlichen, dass bei dieser Geschwindigkeit die 7-stellige Geocache-ID ungefähr 360 Jahre genutzt werden kann, länger als jeder von uns leben wird.


Eigentlich hatte res2100 versucht, die letzte 6-stelligen Geocache-ID GCZZZZ zu erhalten, aber er verpasste sie um eins und kam auf GC10000 (und GCZZZY). Die Veröffentlichung war also nicht ganz ein Zufall doch vor allem ein Glücksfall, denn res2100 und seine Familie waren nicht nur sehr aktive Geocacher sondern hatten bereits auch einige eigene Geocoins gestaltet. So entstand in der Cacherfamilie die Idee, für diesen besonderen Cache eine eigene Geocoin zu entwickeln.
Erste Ideen wurden gesammelt und Skizzen angefertigt. Doch so recht gefielen sie dem Sohn nicht und so startete res2100 am 19. Januar 2007 im Geocaching-Forum einen Aufruf an alle Interessierten, die Ideen in fertige Coinentwürfe zu verwandeln und an die Familie zu schicken. Der Sieger würde als Preis eine gewisse Anzahl der dann gefertigten Geocoins erhalten.

4 Monate später informierte res2100 im Forum, dass einige Leute fantastische Designs eingereicht hatten, und es gab mehr als eines, das wirklich gut gefiel. Da die Auswahl schwer war, wurden die Top-3-Designs für die neuen Geocoins ausgewählt. Über den GeoCoinClub erfolgte dann die Fertigung.

So besteht die GC10000 Geocoin-Serie aus drei verschiedenen, qualitativ hochwertigen Geocoin-Versionen (gestanzter Messing-Bronze-Kern), die in verschiedenen Ausführungen erhältlich waren.
res2100 schreibt auf seiner Seite:
Diese Geocoins wurden geschaffen, um an den Tag zu erinnern, der einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte von geocaching.com darstellt:
Am Dienstag, dem 26. Dezember 2006, um 3:18 Uhr EST endete das Zeitalter der 6-stelligen Geocache-ID und begann gleichzeitig das neue Zeitalter der 7-stelligen Geocache-ID.


Von der gleichen Seite aus erfolgen dann auch Bestellung und Verkauf der vielfältigen Coinserie, denn neben den unterschiedlichen Metalloberflächen wurden weitere Gestaltungsvarianten angeboten wie Glühen im Dunkeln, 3D, Kantentext, Hart-/SoftEnamel und Epoxidharzbeschichtung.
Dadurch sehen sie auch recht unterschiedlich aus. Doch auf allen sind drei Hirsche zu sehen, die die Cacherfamilie repräsentieren. Auf allen Coins sind weiterhin die kanadische Flagge und einheimische Tiere zu finden. Gemeinsam ist die Größe von 38 mm x 3,5 mm und das Gewicht von jeweils 32 Gramm. Alle haben das eindeutige Präfix "XM" für den Tracking-Code, wobei X für 10 und M für 1000 steht.
Jede Version mit je 200 Stück wurde in 6 unterschiedlichen Metalloberflächen in unterscheidlicher Menge und fortlaufender Nummerierung aufgelegt.
Jede Version hat ihr eigenes Icon und ist auch am Buchstaben A, B oder C vor der Coinnummer zu unterscheiden.

Am 25. Mai 2007 aktivierte der Owner selbst die ersten Geocoins dieser schönen Serie.

Wir erhielten die Coinserie mit der fortlaufenden Nummer 193 durch einen Tausch mit res2100 - vielen Dank dafür.
Compubaer

14.02.2019
Link
1142 1142_GC10000 Series B Geocoin_Icon GC10000 Series B Geocoin GC10000 Series B Geocoin Antik Kupfer Compubaer

14.02.2019
Link
1143 1143_GC10000 Series C Geocoin_Icon GC10000 Series C Geocoin GC10000 Series C Geocoin Antik Kupfer Compubaer

14.02.2019
Link
    03. Mai 2008 Chester Chipmunk - Greater Toronto GeoBASH 2008 "I Attended" Chester Chipmunk - Greater Toronto GeoBASH 2008 "I Attended" Als kleines Geschenk erhielten wir diese nicht trackbare Microcoin, auf der das Maskottchen des großen Events "Greater Toronto GeoBASH 2008 - Glen Haffy", ein kleines Backenhörnchen zu sehen ist.
Im Listing ist über Chester folgendes zu lesen:
Chester ist ein freundlicher Chipmunk, der sich gerne mit seinen Freunden in der Glen Haffy Conservation Area herumtreibt. Er versteckt sich gerne und findet Schatztruhen. Er ist intelligent, da er die Schatztruhen ohne GPS finden kann. Sie wissen nie, wann oder wo Sie ihn treffen könnten.

Ausgegeben wurde diese Microcoin (23 mm x 1,5 mm) in 3 Metallversionen an alle Eventteilnehmer.
Compubaer

14.02.2019
nicht trackbar
23 23_Icon 10. September 2016 GHAGAFAP 15 Geocoin - Brown (Black Nickel) GHAGAFAP 15 Geocoin - Brown (Black Nickel) Kanadas ältestes und sehr traditionsreiches Event findet seit 2002 jährlich in Rockwood, Ontario, Canada im dortigen Rockwood Park statt. Bekannt ist es unter dem Namen "Golden Horseshoe Area Geocachers And Friends Annual Picnic", oft nur unter der Abkürzung GHAGAFAP.

Schon seit 2012 gestaltet res2100 als Mitorganisator die offizielle Geocoin zu diesem Event.
Im Tausch erhielten wir von ihm eine 50 mm x 32 mm x 3 mm große "GHAGAFAP 15 Geocoin" (Black Nickel), die uns von den noch zur Verfügung stehenden Eventcoins der letzten Jahre am besten gefiel. Insgesamt wurden für 2016 nur 105 Geocoins von phdcoins.ca hergestellt.

Die Vorderseite der ovalen Coin zeigt im Zentrum eine Parklandschaft mit einem Totempfahl, den Eventnamen und das Thema des 15. Events "GHAGAFAP 15 - Out Hide, Out Find, Out Cache".
Im Zentrum der Rückseite steht ein Inuksuk (Steinmännchen), ähnlich dem Logo der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver. Links davon ist das rote Ahornblatt der kanadischen Flagge zu sehen, rechts das Hufeisen als Emblem dieses Events.
Compubaer

14.02.2019
Link
Europäische Union  
157 157_EU_Icon August 2005 European Union Geocoin European Union Geocoin Die in glänzend Nickel gehaltene Geocoin ist die erste, die die Europäische Union thematisiert. Sie erschien im Sommer 2005, ist 44 mm x 4 mm groß und zeigt auf der einen Seite im Zentrum die beiden Buchstaben EU in den geocaching.com-Logofarben gelb, blau, orange und grün. Vom Mittelpunkt ausgehend beginnt eine Spirale mit dem Text "Europa macht Spaß" in verschiedenen Sprachen, die in der EU gesprochen werden. Der äußere Kreisring zeigt 12 goldene Sterne auf blauem Grund.
Die andere Seite zeigt eine Europakarte, den Trackingcode mit anschließender Coinnummer und das Groundspeaklogo, alles erneut umgeben vom blauen Sternenring.
Produziert wurde die Coin von der nicht mehr existierenden Firma gccoins in einer RE1994er Auflage.
Nur 6 Geocoins wurden in Gold hergestellt. Eine ging an die New Yorker Geocaching Association (Münze 0911), um damit Geld für einen sinnvollen Zweck in der dortigen Region zu sammeln. Eine andere Gold-EU-Coin ging zu einem ähnlichen Zweck an Geocacher in Deutschland.
Compubaer

20.02.2019
Link
Deutschland  
138 Icon 18. April 2005 German Geocoin Bronze German Geocoin
Bronze (Messing)
Die "German Geocoin" mit der ID 138 ist die 3. älteste aud geocaching.com trackbare Geocoin nach der Moun10Bike und der USA-Geocoin.
Sie hat einen Durchmesser von 5 cm, ist nur 2,5 mm dick und besitzt eine angelötete Öse.
Sie erschien in den drei Metallversionen zu 1000, 500 und 500 Stück.
Die Aktivierung erfolgt über geocaching.com. Produziert wurde sie vom "geocachingshop.de". Über diesen Shop werden auch heute noch Coins mit der gleichen Form und dem gleichen Rückseiten-Layout verkauft.

Im "Grünen Forum" wurde ihr Erscheinen für den 18.04.2005 angekündigt. Zwar taucht die German Geocoin in einem Listing von Aalenium bereits am 18.03.2005 auf, doch wird sie wohl erstmals am 19.04.2005 auf dem Cacher-Stammtisch Baden-Württemberg gezeigt. Der gleiche Owner legte bereits 2 Tage vorher eine German Geocoin im Cache "Widder #6" ab.
JeeperMTJ hat eine "German Geocoin" in Bronze (TBK19X) am 06.05.2005 ausgesetzt. Am 01.05.2005 setzte Aradilla eine German Geocoin in Bronze (TBK1E7) aus. In Florida wird eine German Geocoin in Bronze am 15.05.2005 aktiviert.
Compubaer

26.11.2018
Link
German Geocoin Silber German Geocoin
Silber
Compubaer

26.11.2018
Link
German Geocoin Satin Gold German Geocoin
Satin Gold
Compubaer

26.11.2018
Link
German Geocoin Kupfer German Geocoin
Kupfer
Anfang Februar 2019 wurde vom GeocachingShop unter dem Namen "Germany GeoCoin" die Serie der German Geocoin erweitert um eine Kupfervariante angeboten.
Dieser "Nachauflage?" wird beim Aktivieren aber der Name der ersten deutschen Geocoin, der "German Geocoin" und auch dessen Icon zugeordnet, so dass zu vermuten ist, dass es sich trotz anderen Namens um Geocoins aus dieser ersten Serie handelt.
Compubaer

14.02.2019
Link
    15. Oktober 2005
Quelle
TravelingViking Geocoin TravelingViking Geocoin
non trackable
Eine nicht trackbare Personalcoin von TravelingViking und SeniorViking, zwei seit Juni 2003 aktive deutsche Cacher.
Die Antiksilber-Coin ist 45 mm groß und 4 mm dick und wurde in Zusammenhang mit einem virtuellen Cache gestaltet.
Die Vorderseite zeigt ein Tag-Nacht-Motiv. Vielleicht ist die dargestellte Sternkonstellation von Bedeutung. Stimmt eventuell etwas an der Darstellung nicht?
Der "DIAGNOSTIC CODE" auf der Rückseite ist ebenfalls ein Hinweis auf einen virtuellen Cache. Was bedeutet wohl die Hieroglyphe? Umlaufend angegeben ist die Adresse der Website www.newvikings.com, die gegenwärtig nicht mehr existiert.
Hersteller war der Shop cachezone.de, den die Herausgeber der Coin seit Anfang 2006 betrieben. Inzwischen existiert dieser Shop aus familiären Gründen nicht mehr.

Compubaer

18.11.2018
nicht trackable
152 Icon 21. Oktober 2005 darthi´s dark coin V.1 darthi´s dark coin V.1 Die Geocoin ist die erste nachverfolgbare GC.COM-Coin in Deutschland (zusammen mit der "cache-checker Familycoin", die zur gleichen Zeit veröffentlicht wurde, weil die Münzbestellung gemeinsam erfolgte). Zusammen mit cache-checker wurden bei Groundspeak 500 Tracking-Nummern geordert und im Okt. 2005 in Südkorea jeweils 200 Coins für jeden bestellt.
Veröffentlicht wurde sie am 21.10.2005.
Auf der Vorderseite der 40 mm großen und 3 mm dicken Geooin in Glänzend Gold steht oberhalb zweier fliegender Fledermäuse ganz klein die Jahreszahl 2005. Der Nickname darth_maul_3 und der Coinname folgen unterstrichen.
Darunter folgt der Satz "THE DARKNESS IS OUR PLAYING FIELD." Wiederum darunter steht "GEOCACHING IN GERMANY - A MUST ONCE IN A LIVETIME", rechts begrenzt von der Deutschlandfahne.
Ganz unten ist das Datum 05/26/2003 des Beginns der Mitgliedschaft bei Groundspeak festgehalten.
Umgeben wird das ganze wie auf der Rückseite von gleichmäßigen Fußspuren und einem Mäanderband.

Die Coinrückseite zeigt über dem Text "GEOCACHING GERMANY" die deutsche Fahne, darunter links einen TravelBug (Marienkäfer) und rechts das offizielle Groundspeaklogo mit daruntergesetztem Trackingcode.
Compubaer

05.12.2018
Link
01. November 2005 Cache-Checker Familycoin Glänzend Silber cache-checker Familycoin
Glänzend Silber
Die Geocoin ist wohl die zweite nachverfolgbare GC.COM-Coin in Deutschland (zusammen mit der "darthi's dark-coin V.1", die zur gleichen Zeit veröffentlicht wurde, weil die Münzbestellung gemeinsam erfolgte). Zusammen mit darth_maul_3 wurden bei Groundspeak 500 Tracking-Nummern geordert und im Okt. 2005 in Südkorea jeweils 200 Coins für jeden bestellt.
Veröffentlicht wurde sie am 01.11.2005.
Es gibt 200 Coins dieser Serie, 50 in glänzend Gold, 50 AS, 50 in glänzend Silber und 50 Bronzecoins.
Die eine im Zentrum zu sehende Erdkugel umgebenden Symbole auf der 40 mm großen und 3 mm dicken Geocoin stehen für die Nicknamen der Familienmitglieder: cache-checker, lurchi und Prinz Henrik.
Die Coinrückseite zeigt über dem Text "GEOCACHING GERMANY" die deutsche Fahne und darunter links einen TravelBug (Marienkäfer) und rechts das offizielle Groundspeaklogo mit daruntergesetztem Trackingcode.
Umgeben wird das ganze von gleichmäßigen Fußspuren und einem Mäanderband.
Compubaer

03.12.2018
 
Cache-Checker Familycoin Glänzend Gold cache-checker Familycoin
Glänzend Gold
Compubaer

03.12.2018
Link
719 719_minz_Icon 11. Dezember 2005
Quelle
Minz Geocoin


Minz Geocoin Antik Gold
Minz Geocoin
Antik Silber



Minz Geocoin
Antik Gold
Der Geocacher Minz aus dem Pfälzischen beschäftigte sich bereits sehr früh mit einer eigenen Personal-Coin. Die erste Auflage dieser Coin erschien dann im Dezember 2005 in zwei Versionen Antik Silber und Antik Gold zu je 100 Stück. Die Geocoin ist 40 mm x 3 mm groß und in 2D gearbeitet.
Auf der Vorderseite der Coin stehen die Buchstaben "MINZ" mit Stilaugen versehen in den Groundspeak-Farben im Zentrum. Darüber stehen die Jahreszahl 2006 und seit wann sich Minz dem Cacherhobby widmete. Darunter ist links eine kleine Deutschlandfahne dargestellt, daneben der Trackingcode.
Auf der Rückseite ist das Bundesland Rheinland-Pfalz erneut in den 4 Farben gelb, blau, orange und grün zu sehen. Ein Wimpel kennzeichnet die Homezone des Cachers.

Minz musste für diese Geocoin 500 Trackingcodes kaufen. Ein eigenes Icon gab es zum damaligen Zeitpunkt nicht für Personal-Coins. Erst bei der zweiten Auflage seiner Personal-Coin beantragte Minz im Jahr 2007 das bekannte Icon. Aus diesem Grund erscheint seine Geocoin im Groundspeak-Iconlisting erst an 719. Stelle und nicht unter den allerersten Geocoins, wie es eigentlich richtig wäre. (Quelle: wiki.ssoca.eu/Minz_Geocoin)

Wir erhielten die silberne Coin im Tausch von mel-whv und die goldene von Desert Snow - vielen Dank dafür.
Compubaer

20.02.2019


Compubaer

24.07.2006
Link



Link
152 Icon 28. Dezember 2005 Manituela Personal Geocoin Manituela Personal Geocoin Am 05. Dezember 2005 stellte Manituela, eine Geocacherin aus Niedersachsen, im Geocaching-Forum das Layout einer selbst gestalteten Geocoin vor, die sie sich zum Geburtstag schenken wollte.
Von den bestellten 250 Coins in Glänzend Silber und 50 in Gold bot sie 200 in Silber und 25 in Gold zum Kauf an. Noch am gleichen Tag waren die 25 Goldcoins vergeben und auch die 38 mm großen und gut 3 mm dicken Silberlinge waren schnell vergriffen.
Es wird für Manituela wohl das größte Weihnachtsgeschenk gewesen sein, als die fertigen Geocoins noch Ende Dezember 2005 ankamen, denn am 28.12. aktivierte sie jeweils die erste Coin ihrer beiden Versionen, auf deren Vorderseiten ein schwarzes Kalligrafie-"M" von grünem Efeulaub vor einem sandgestrahlten Hintergrund umrankt wird. Unter dem "M" ist der 17.03.2004 als Eintrittsdatum Manituelas bei geocaching.com angegeben.
Im roten Umkreis stehen getrennt durch vier zwölfstrahlige Sterne oben "Personal Geocoin" und unten "Manituela".
Die Rückseite zeigt auf der ebenfalls sandgestrahlten Fläche im Zentrum das farbige Groundspeaklogo, darunter den Trackingcode und im umlaufenden Ring die Information zur geocaching.com-Webseite.

Wir erhielten diese recht seltene Coin von lieben Freunden aus Hannover - vielen, vielen Dank dafür.
Compubaer

12.01.2019
Link
165 Icon Dezember 2005 World of Geocaching Geocoin World of Geocaching Geocoin Die Coin in Glänzend Gold hat die gleiche Rückseite wie die German Geocoin (ohne Öse), ist aber nur 4 cm groß, ebenfalls 2 mm dick und hat das Präfix WG. Das lässt vermuten, dass sie ebenfalls in Deutschland gefertigt wurde.
Auf der Vorderseite sind auf der blauen Kreisfläche die stilisierten Kontinente zu sehen. Im umlaufenden goldenen Ring steht der Cointitel und unten die Jahreszahl 2006.
Erschienen ist die Coin Ende Dezember 2005.

Zu uns kam die Coin im Zuge eines Cointausches - vielen Dank nochmals.
Compubaer

26.11.2018
Link
Januar 2006 World of Geocaching Geocoin World of Geocaching Geocoin Das ist die zweite Coin aus der "World of Geocaching"-Reihe in Two Tone Glänzend Silber/Glänzend Gold, sonst gleichem Layout und dem Präfix WG. Auf der Vorderseite ist ein in Gold gehaltener Sportler zu sehen, der einen Globus auf seinem Zeigefinger balanciert.
Im umlaufenden Ring steht "World of Geocaching" und unten die Jahreszahl 2006. Erschienen ist die Coin Anfang Januar 2006.

Zu uns kam die Coin im Zuge eines Cointausches - vielen Dank nochmals.
Compubaer

05.12.2018
Link
188 Icon Dezember 2005 Frozen Bone Cache Zone Geocoin 2006

Frozen Bone Cache Zone Geocoin 2006
Frozen Bone Cache Zone Geocoin 2006 Das "Frozen Bone Cache Zone Run 2006"-Event war Deutschlands erstes Geocaching-Event mit eigener, trackbarer Geocoin, herausgegeben von TravelingViking, Organisator des Events und Inhaber des Onlineshops "Cache Zone".
Die Geocoin hat einen Durchmesser von 1,5 Zoll (38 mm) und es gab sie auf dem Event in zwei limitierten Ausführungen zu kaufen: 250 Stück in "antikem Silber“ und 750 Stück in "antikem Kupfer“.
Gefertigt wurde die Coin vom US-Unternehmen CoinsAndPins, zu sehen im Portfolio des Shops.

TravelingViking schrieb mir einige interessante Details zum Event:
"Das Frozen Bone Event 2006 war übrigens am 1.1.2006 um 8 Uhr morgens am Naturfreundehaus Springe, Deister. Es gab einen kleinen Geocaching Parcour und es gab Preise für den jüngsten Teilnehmer, den ältesten, den best angezogensten und den am wenigsten angezogenen. Die weiteste Anreise war meine ich aus der Pfalz, dort sei auf einer Sylvester Party nicht viel los gewesen, also sei er losgefahren um sich das hier anzusehen. Auch etliche Hamburger waren da.
Compubaer

28.06.2018


Compubaer

16.07.2007
Link




Link
715 Icon Dezember 2005 Jeeper MTJ Geocoin Jeeper MTJ Geocoin JeeperMTJ aus Hessen war einer der ersten Geocacher in Deutschland mit eigener trackbarer Geocoin. Zwar aktivierte er seine erste "Geocoin v1/001 'one'" bereits am 31.10.2005 (TBNNBX), doch da hatte er erst die Trackingcodes. Ende Dezember bekam er dann die fertigen Coins.
Insgesamt gab es 500 Stück dieser Geocoin, die 4,5 cm groß und 4 mm dick ist. Sie wurde in zwei Editionen hergestellt.
Die ID 715 weist darauf hin, dass ein eigenes Icon für die Coin erst später gekauft wurde.
Vertrieben wurde sie zum einen durch privaten Tausch von JeeperMTJ als auch über den ehemaligen Shop von thecachingplace.com.
Die Vorderseite der in Antik Bronze gefertigten, sehr schönen Geocoin zeigt den Ansatz des Kühlergrills eines Jeeps mit Schriftzug "JeeperMTJ" sowie eine Deutschlandkarte mit Jahreszahl "2006". Umlaufend steht oben die Angabe des Datums des ersten Cachefundes, unten die Heimatkoords.
Die andere Seite zeigt einen Jeep im 3D-Relief mit Trackingcode, unten den Wahlspruch "GONE CACHIN OR JEEPIN", frei übersetzt "Gehe cachen oder fahre Jeep".
Rechts neben dem Code steht die durchlaufende Coinnummer. Die Nummern 1 - 50 gehören zur selteneren Version in Antik Silber.
Coins mit den Nummern 51 - 200 sind in Antik Bronze und wurden von JeeperMTJ getauscht. Die Coins mit den Nummern 201 - 500 sind ebenfalls in Antik Bronze und wurden über den Shop verkauft.

Zu uns kam die Coin im Zuge eines Cointausches - vielen Dank nochmals in Richtung NRW.
Compubaer

26.11.2018
Link
    2005 GeoPirat Geocoin - non trackable GeoPirat Geocoin - non trackable Diese nicht trackbare Coin vom geoPirat in Antik Silber stammt wohl aus dem Jahr 2005, denn sie ist dem "24 Stunden Weltrekord" von Mai 2005 gewidmet. Am 21./22. Mai 2005 hatte geoPirat zusammen mit den beiden US-Amerikanern Cache & Keri, IceCreamMan und Huskie aus Kassel auf Florida innerhalb von 24 Stunden (9.00 Uhr bis 9.00 Uhr) 263 Geocaches gefunden und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Im Log des Caches GCHRBC "Snow? In Florida?" steht folgender Eintrag von geoPirat:

"Found this cache on JAX record run together with our fantastic driver IceCreamMan, teammate Cache (& Keri) and my geocaching friend Huskie. The time stamp is not the find-time, but starbucks time when logging the caches electronically on my X30 PPC into GPXSonar (Thanks to Fabien (GPXSonar) and MZielinski (GGT) and to Clyde for GSAK).
The record run took place on the 21st until the 22nd of may, from 09:00 on for 24hours. Thanks for this cache, I enjoyed the find. TNLNSL

12:00 pm - ---(2005-05-22, 19:32:25)---"

Eine Woche später fand im Hanna Park in Jacksonville, Florida, das Event GeoWoodstock III - NEFGA Style! statt. In der Vorbereitungsgruppe arbeiteten auch IceCreamMan und Cache & Keri mit.
Huskie und geoPirat nahmen an diesem Event teil und waren laut ihren Logeinträgen davon begeistert.
Compubaer

27.06.2018
nicht trackbar
195 Icon Anfang 2006 geoPirat Geocoin geoPirat Geocoin Diese Geocoin ist laut wiki.ssoca.eu/geoPirat_Geocoin die fünfte deutsche Geocoin. Sie wurde Anfang 2006 vom Owner "geoPirat" aufgelegt. Somit ist sie eine Personal-Geocoin, welches auch am Prefix "PC" erkennbar ist.
Das Alter der Geocoin kann man auch an der Art der Anbringung des Trackingcodes erkennen. Nicht gelasert, wie es heute Standard ist, sondern in eingefräster Ausführung.

Insgesamt sind mindestens vier Versionen der Geocoin erschienen.
Die Vorderseite zeigt einen Piraten mit dem GS-Logo auf ein fahrendes Motorboot. Die Coin wird vom Cachernamen "GeoPirat", "traditional cacher" und "www.geopirat.de" (die Webseite existiert leider aktuell nicht mehr) eingerahmt.
Die Rückseite ist sehr schlicht gehalten und zeigt den Heimatort des geoPiraten an - Fritzlar.

Die Coin in poliertem Silber wurde von MissLatitude gestaltet.
Die Vorderseite ist innen farbig in soft-Emailleart ausgeführt.
Sie ist 45 mm groß, 3,5 mm dick und wiegt 33 g.
Compubaer

28.06.2018
Link
geoPirat Geocoin LE geoPirat Geocoin LE Diese Geocoin gehört zur LE-Version, denn auf der Vorderseite der Geocoin steht der Schriftzug "Limited Edition 2006" sowie "cacher since 2003" anstelle von "traditional cacher".

Die Coin in Antik Bronze ist auf der Vorderseite innen farbig in soft-Emailleart ausgeführt, die Rückseite sich in 2D ohne Farbe. Sie ist 45 mm groß, 3,5 mm dick und wiegt 33 g.
Compubaer

05.05.2012
Link
201 Icon Anfang Februar 2006 Worldchampionship 2006 Geocoin Worldchampionship 2006 Geocoin Die Coin startete im Januar 2007 in Deutschland. Ihre Aufgabe besteht darin, zu vielen Fußballveranstaltungen und -orten zu reisen. Auch im Dezember 2018 ist sie immer noch unterwegs und nicht verschwunden.

Die Geocoin wurde Anfang Februar 2006 herausgegeben, jedenfalls ist das erste gefundene Listing vom 10.02.2006.
Von der Coinrückseite gehört sie zur Serie der German Geocoin, denn nicht nur die Gestaltung, Größe und Öse, sondern auch das Präfix GE stimmen überein.
Vermutlich ist die Coin also durch den gleichen Shop mit einer anderen Vorderseitengestaltung (Fußballspieler und umlaufender Text) in Auftrag gegeben worden.
Neben der hier vorgestellten Version in Antik Silber gibt es noch eine in Antik Gold.
mcknife

10.06.2011

Compubaer

11.03.2019
Link



Link
194 194_Balla_Silly_Icon 13. März 2006 Balla & Silly Geocoin Balla & Silly Geocoin Balla & Silly sind ein Geocaching-Team aus Berlin, die im März 2006 eine sehr schöne Personalcoin fast ohne Farbe (nur umlaufende Texte in rot) veröffentlichten, die wohl bei coinsandpins.com hergestellt wurde.

Die Vorderseite der Antik Silber-Geocoin mit der so wahren Aussage "Caching zeigt uns ungewöhnliche Orte" wurde durch ihren Besuch bei Jog The Vulcano auf Lanzarote auf den Kanarischen Inseln inspiriert. In ihrem dortigen Logeintrag ist das Ausgangsfoto für die 3D-Darstellung auf der Coin zu sehen.
Umlaufend stehen oben der Nickname des Teams und unten das Datums ihres Cachebeginns.

Der Teddybär auf der anderen Seite sitzt vor dem Brandenburger Tor. Auch diese Seite ist in 3D gehalten. Umlaufend steht oben "B&S Personal Geocoin" und unten "Berlin, Germany". 500 Exemplare der 45 mm x 5 mm großen Geocoin wurden ausgegeben und waren schnell ausverkauft.
Compubaer

30.03.2006
Link
261 Icon Mitte Februar 2006 Germany Geocoin - Cache-Atlas Germany Geocoin - Cache-Atlas Die Cache-Atlas-Geocoin gehört zur "Germany Geocoin"-Serie, die vom Grünen Forum herausgegeben wurde. Dabei wurden die bei Groundspeak gekauften 3002 Trackingcodes auf 4 Projekte aufgeteilt: die hier zu sehende Cache-Atlas-Geocoin mit Öse, 50 mm x 55 mm x 2,5 mm groß und wahrscheinlich ab Mitte Februar 2006 erhältlich sowie die kleineren (40 mm x 2,5 mm), ösenlosen 3 Rokop-Versionen (AS - LE400, AG - XLE100, XXLE20-Gold-Blau), 2 Nautilus-Versionen in Antik Silber und 2-Tone Gold-Silber und 2 Limesversionen, die anschließend erschienen.

Während die Rückseite mit der German Geocoin identisch ist, zeigt die Vorderseite das Geocaching.de-Logo um eine Deutschlandkarte herum, gehalten von einem "schrägen Vogel".
Umlaufend ist zu lesen: "Cachers Finest www.cache-atlas.de" und "Geocaching Germany". Die heute nicht mehr aktuelle Webadresse führte ab 2004/05 zu einer interaktiven Karte, ähnlich der heutigen geocaching.com-Karte zur Darstellung der gelisteten Caches auf opencaching.de????
Compubaer

24.12.2006
Link
17. März 2006 Germany Geocoin - Rokop Germany Geocoin - Rokop Rokop, ein Cacher aus dem Raum Kassel, war einer der ersten 10 deutschen Cacher, der eine eigene Personalcoin veröffentlichte. Dabei nutzte er wohl seine Beziehungen im Grünen Forum, denn seine Coin fußt auf der "Germany Geocoin", zu erkennen am Icon und an der Coinrückseite, während er die Vorderseite selbst gestaltete.
Anfang Februar 2006 gab Rokop erste Informationen zu seiner geplanten Personalcoin bekannt und nahm Vorbestellungen entgegen.
Die Coins in Silber und Antik Gold wurden komplett in Deutschland hergestellt, also Prägung, Veredlung und Gravur.
Von den insgesamt 3002 registrierten Codes für die Germany Geocoin erhielt Rokop 520 Tracking-Codes.
Am 17.03.2006 schickte Rokop die ersten Coins an die Besteller, am 20.03. waren alle Bestellungen erledigt.

Insgesamt kamen 3 Auflagen heraus: LE400 (Antik Silber), XLE100 (Gold) und XXLE20 (Gold, blau).Die Geocoin ist 40 mm x 2 mm groß und wiegt 24 g.

Die Vorderseite der zweifarbig gold-tükisen Geocoin zeigt eine gelb-türkis gestreifte Eidechse, die eine goldene Ziegelsteinmauer erklettert.
Im umlaufenden türkisen Ring steht in Goldschrift oben "Cache me - if you can - Rokop" und unten "www.cacheparadies.de", die Website der nordhessischen Cacher-Region.
Compubaer

14.02.2019
Link
29. März 2006 Germany Geocoin - National Geopark Swabian Alb Germany Geocoin - National Geopark Swabian Alb Die National Geopark Swabian Alb-Geocoin gehört zur "Germany Geocoin"-Serie, die vom Grünen Forum Anfang 2006 initiiert wurde.
Die 2 Nautilus-Versionen (insgesamt 500 Stück) erschienen in Antik Silber und Two-Tone Gold-Silber (40 mm x 2,5 mm).

Während die Rückseite mit der German Geocoin identisch ist, zeigt die Front dieser Coin einen Ammoniten als typisches Fossil Süddeutschlands.
Ammoniten stellen seit ihrem ersten Auftreten im Unterdevon bis zu ihrem Aussterben am Ende der Kreide über einen Zeitraum von etwa 350 Millionen Jahren eine große Zahl der Leitfossilien. Sie sind für die Geologie und die Paläontologie daher von großer Bedeutung.
Compubaer

05.04.2006
Link
15. April 2006 Germany Geocoin - Limes Germany Geocoin - Limes Der Limes, mit 550 km das längste Bodendenkmal nach der Chinesischen Mauer, stellte in der Antike die Grenze zwischen dem Römischen Reich und den germanischen Stammesverbänden dar. Der Grenzwall wurde innerhalb von 100 Jahren immer weiter ausgebaut, sodass er in 2. Jahrhundert vom Rhein bis zur Donau reichte und von mehr als sechzig Limeskastellen und 900 Wachttürmen geschützt war.
Kein anderes archäologisches Denkmal Mitteleuropas erreicht auch nur entfernt diese Abmessungen. Im Jahr 2005 wurde der Limes von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Diese Geocoin ist die vierte aus der "Germany Geocoin"-Reihe, erkennbar am gleichen Icon und gleicher Rückseite wie die anderen.
Die Front zeigt den Limes als breite, eingefärbte Doppellinie. Weiterhin sind auf der Coin in 3D ein römischer Wachturm, ein Legionärshelm und ein Kastell (Kastell Biriciana bei Weißenburg) zu sehen.
Umlaufend steht durch zwei Sterne getrennt oben "GERMANIC BOUNDARY WALL LIMES" und unten WORLD CULTURAL HERITAGE".

Die 40 mm x 2,5 mm große Geocoin wurde in zwei Metallversionen aufgelegt: Antik Silber und Glänzend Gold.
   
22. November 2006 Germany Geocoin (Bremen-Edition) Germany Geocoin (TandT's Bremen-Edition) Diese Coin ist etwas ganz Besonderes, denn es gibt sie nur ein einziges Mal!
Die Rückseite sieht aus wie jede andere Germany Geocoin V1, so wie die Größe von 5 cm und die angelötete Öse, aber die Vorderseite ist etwas Besonderes, die die Geocoin einmalig macht.

Die bereits seit November 2003 aktive Bremer Cacherfamilie TandT (Tanja, Dana, Thorsten) wollte eine eigene Geocoin haben und setzte sich mit dem Coinhersteller der Germany Geocoin in Verbindung.
Ihr Vorschlag war, eine Nachtaufnahme des Bremer Rathauses und der Rolandstatue, welche beide seit 2004 zum UNESCO-Welterbe zählen, kombiniert mit dem Cachernamen, des Datums ihres Cachebeginns und Kurzinformationen zum Foto auf die Front der Coin zu bringen.

Der Coinhersteller war jedoch technisch nicht in der Lage, sein Versprechen hinsichtlich der nötigen Versiegelung des Fotodrucks zu erfüllen. Der Auftrag wurde somit nie realisiert und die Coin ging nicht in Produktion.
Es existiert daher nur dieses eine Probeexemplar.
(Das Datum der Aktivierung ist geschätzt. TandT selbst hatte als Aktivierungsdatum den 22.11.2003 angegeben. Da gab es aber die Germany Geocoin noch gar nicht.)

Übrigens war die gewünschte Versiegelung zwei Jahre später realisierbar, zu sehen z. B. bei der "Germany Geocoin - Alles ist Zahl".
Compubaer

22.11.2006
Link
Mai 2008 Germany Geocoin - Alles ist Zahl Germany Geocoin - Alles ist Zahl Die Geocoin erschien im Mai 2008 zum Jahr der Mathematik. Es ist eine etwas mysteriöse Coin, denn sie wird im Groundspeak-Trackables-Listing mit der Icon-Nr. 261 als Germany Geocoin geführt. Dafür sind die Größe von 5 cm, das Rückseiten-Layout und die angelötete Öse typisch.

Erscheinungsjahr und die Gestaltung der Frontseite, ein Fotodruck mit Kunststoffversiegelung, ordnen sie eher der German Geocoin mit der Icon-Nr. 2341 zu. Dazu passt auch der grau umlaufende Textring mit "WISSENSCHAFTSJAHR 2008" und "GEOCACHING GERMANY".
Tatsächlich gibt es ein Listing einer gleichen Coin mit dieser Icon-Nummer.

Vermutlich waren von den 2006 bei Groundspeak gekauften 3002 Trackingcodes noch welche übrig, die dann für diese Geocoin Verwendung fanden. Die Auflage kann nicht hoch gewesen sein, denn es finden sich nur ganz wenige Listings zu dieser Geocoin.
Compubaer

26.03.2019
Link
273 273_irish_hunter_Icon 18. März 2006
Irish Hunter Geocoin
Irish Hunter Geocoin - Gold Am 10. März 2006 wurde die "Irish-Hunter" Geocoin im Geocaching-Forum ankündigt. Der Owner schreibt:
Die Geocoin dokumentiert meine beiden großen Hobbys: Mein Hund, ein Irish Terrier und natürlich Geocaching. Die praktische Erfahrung zeigt, dass es möglich ist, diese beiden Hobbys perfekt zu kombinieren. Auf einer Seite der Coin ist der Kopf meines Hundes (3D) und auf der anderen Seite das Logo eines deutschen Irish Terrier-Verbandes, dessen Mitglied ich bin und von dem ich die Genehmigung für dieses Projekt erhalten habe.

Insgesamt wurden 250 Geocoins geprägt: 200 in Silber und 50 LE in Gold. Die Größe der Geocoin beträgt: 36 mm x 42 mm x 3 mm.
150 der Silbercoins sollten verkauft werden, der Rest und ca. 20 bis 30 der Goldgeocoins waren für den Tausch reserviert.
Compubaer

25.02.2019
Link
291 Icon 27. März 2006 The Psychochicken Coin The Psychochicken Coin Das ist die 1. persönliche Geocoin von Psychochicken, einem Geocacher aus Kempen.
Die Coin ist 38 mm groß, 3 mm dick und hat eine recht rauhe Metalloberfläche. Die farbige Vorderseite in Hartemaille zeigt den "überdrehten" Hahn. Im Umkreis weisen die Koords
N 51° 21.845 E 006° 25.147 auf die Marienkirche im Zentrum Kempens und auf den Namensgeber der Coin hin.
Die Rückseite zeigt wiederholend den Hahn auf dem Trackingcode stehend. Der Code wird links von der niederländischen Fahne (Psychochicken ist geborener Niederländer) und rechts von der deutschen Fahne flankiert. Unten steht die Jahreszahl des Erscheinens der Geocoin.
Am 23.01.2006 informierte Psychochicken über das geoclub.de-Forum von seinem Vorhaben, eine eigene Geocoin herauszubringen. Bereits 1 Woche später waren die Coins ausverkauft, wobei sicherlich ein Teil für den amerikanischen Markt reserviert wurde. Gefertigt wurden 500 Stück in Antik Silber, 200 Stück in Antik Gold, ?? matte gun, ?? XLE black nickel (egg). Die Coin kam am 27.03.2006 mit einem Preis von 5,50 € zus. 2,00 € Porto in den Verkauf. Psychochicken hat von dieser Coin auch einige nichttrackbare Exemplare fertigen lassen.

Wir erhielten die Coin ebenfalls aus den Niederlanden - vielen Dank dafür.
Compubaer

18.11.2018
Link
The Psychochicken Coin Antik Gold The Psychochicken Coin Antik Gold Das ist eine von 200 Stück der 1. persönlichen Geocoin in Antik Gold von Psychochicken, einem Geocacher aus Kempen.

Wir erhielten die Coin von goldensurfer - vielen Dank dafür.
Compubaer

11.09.2008
Link
298 298_GeoFaex GeoCoin_Icon 15. März 2006 GeoFaex Coin GeoFaex Coin
Antik Bronze
Mitte März 2006 informierte der deutsche Cacher GeoFaex im Geocaching-Forum darüber, dass seine neue Personalcoin im thegeocoinstore in Antik Bronze (250 Stück) und Antik Silber (50 Stück) zum Verkauf angeboten wird.
Die Vorderseite der 44 mm x 4,5 mm großen Geocoin zeigt soft-enamel gefüllt einen Fuchs, der eine Weltkugel im Maul hat. Im umlaufenden Ring steht oben der Nickname und unten "Geocaching since December 2004".
Im Zentrum der Rückseite ist in 3D das Schloss Neuenstein zu sehen. Der GC-Code GCPW3Z weist auf den dort von Juli 2005 bis Dezember 2017 beheimateten Tradi "Schloss Neuenstein" von GeoFaex hin.
Das oben stehende Wort "Hohenlohe" weist zum einen auf das Adelsgeschlecht hin, dem die Burg einmal gehörte, zum anderen aber auch auf die Region im Nordosten von Baden-Württemberg. Links und rechts stehen die Koordinaten des Schlosses oder des Caches.

Auf seiner Webseite schreibt GeoFaex, dass er 500 Stück seiner Personalcoin in sieben Editionen fertigen ließ:
Antik Bronze 350 Coins        Antik Silber 100 Coins    
Dyed Black 10 Coins        Black Nickel 10 Coins        Antik Kupfer 10 Coins
Kupfer 10 Coins        Shiny Gold 10 Coins    
Von den 500 Geocoins behielt GeoFaex 200 Coins vor allem zum Tausch für sich.

Wir erhielten diese GeoFaex Coin im Tausch gegen eine unserer eigenen Oderlandcoins von dschinny und bedanken uns dafür.
Compubaer

08.03.2019
Link
    April 2006 HerrK und Lassie CologneCoin 2006 HerrK und Lassie CologneCoin 2006 Das ist eine sehr schöne, nicht trackbare deutsche Geocoin aus den Anfangsjahren des Geocachens.
Bereits am 28.12.2005 erfolgte die Ankündigung der Coin mit Info zur Bestellung im Geocaching-Forum.
Vier Monate später kam die 4,5 cm große und 3 mm dicke, durchnummerierte Coin mit farbigem 2D-Design auf Vorder- und Rückseite (5 reguläre Farben) in den Umlauf. Gefertigt wurden 250 Stück, 200 davon in Antik Silber und nur für den Handel, durch CoinsandPins.com.
Auf der Vorderseite steht eine Deutschlandkarte in den Farben unserer Landesfahne im Zentrum. Die Heimat des Owners ist durch die Silhouette des Kölner Domes markiert. Ergänzt wird die Vorderseite durch zwei Texte im umlaufenden Ring: oben der Coinname, unten der Slogan: "Käsch en de Täsch" und die Coinnummer K 199.
Die Rückseite zeigt in der Mitte eine Ammo-Box und die Heimatkoords des Owners, umlaufend den Teamnamen und das Datum des Cachebeginns.

Wir erhielten die Coin im Tausch mit unserer eigenen Oderlandcoin vom Owner - vielen Dank nochmals.
Compubaer

26.11.2018
nicht trackbar
326 Icon April 2006 DRunners Rhein-Nahe Geocoin DRunners Rhein-Nahe Geocoin Dies ist der erste Geocoin vom deutschen Geocaching-Team DRunners, (Inhaber des geocoinshop.de). Mitte Januar 2006 wurden im Geoclub-Forum die ersten Informationen zu dieser Coin gestreut und eine Diskussion zu Verkaufspreisen angestoßen.
Mitte Februar erschien die Vorstellung des endgültigen Designs mit der Vorderseite in 3D, den offiziellen Groundspeakfarben und weiteren Angaben. Vorbestellungen für die 38 mm große und 3 mm dicke Coin in zwei Auflagen a 250 Stück in antik Silber und antik Bronze zu einem Preis von 5,70 € (excl. 2,00 € Porto) wurden entgegengenommen.
Anfang April 2006 erfolgte dann die Versendung der bestellten Coins.
Die Vorderseite der Geocoin zeigt ein durch Rhein und Nahe dreigeteiltes Zentrum. Links ist die Burg Stahleck dargestellt, oben der Binger Mäuseturm auf einer kleinen Insel im Rhein und der Rotenfels, eine 202 m hohe und 1.200 m lange Klippe, die als höchste Felswand zwischen den Alpen und Skandinavien gilt. Im umlaufenden Ring steht oben der Coinname und unten der Name der Coinentwickler.
Anstelle der 2006 häufig verwendeten Sterne erscheint links und rechts das Wort HEUREKA.
Im Zentrum der Rückseite steht das offizielle Groundspeaklogo, darunter der Trackingcode. Im umlaufenden Ring steht oben ein bekannter Geocaching-Slogan: "The World Is Our Playing Field", unten die Angabe des Cachebeginns des Teams, links und rechts die Heimatkoords der Coinentwickler.
Compubaer

16.04.2006
Link
366 Icon Dezember 2005 - 2007 Aachen "Regions of Germany" - Aachen OCT Geocoin Die "Oecher Cacher Treff Coin" gehört zum Geocoin-Projekt "Regions of Germany" aus den Jahren 2006 - 07, welches vom Team TravelingViking, den Betreibern des "Cache Zone" Shops, geleitet wurde. Mit diesem Projekt haben sie "Regionalen Gruppen von Geocachern in Deutschland“ geholfen, eigene Geocoins zu erstellen.

Alle Geocoins dieses Projektes zeigen eine gemeinsame Rückseite, doch die Vorderseite ist je nach Region verschieden. Sämtliche Coins wurden in den Ausführungen antikes Silber und poliertes Chrom gemünzt und sind 38 mm groß und 3 mm dick. Die Geocoins dieses Projektes haben ein eigenes gemeinsames Icon.
Auf der Rückseite der jeweiligen Coinversion ist nicht nur ein Feld für den Tracking-Code sondern auch ein Textfeld zum Gravieren.

Diese Aachen "Regions of Germany"-Geocoin stellte den Oecher Cacher Treff (Stammtisch der Aachener Geocacher) mit dem Slogan "Spiel ohne Grenzen" vor. Übrigens ist der Stammtisch immer noch aktiv!!!
Verkauft wurde die Coin über den Shop "Cache Zone", der aber inzwischen nicht mehr am Markt ist.
Compubaer

03.02.2009
Link
Regions of Germany Geocoin - Nationalpark Harz "Regions of Germany" - Nationalpark Harz Die Coin entstand während des Projektes "Regions of Germany" (zwischen Anfang Dezember 2005 und April 2006), welches vom Team TravelingViking geleitet wurde. Mit diesem Projekt wurde "Regionalen Gruppen von Geocachern in Deutschland" (z. B. Geocoin für Sachsen) geholfen, ihre eigene Geocoins zu erstellen, denn in den ersten Jahren hatte Groundspeak noch folgende Coin-Philosophie:
1) Damit eine Coin auf der geocaching.com-Plattform getrackt werden kann, muss Groundspeak das Design abnehmen.
2) Pro Coin fallen 1,50 $ für den Trackingcode an.
3) Wenigstens 500 Coins sind zu fertigen. 4) Ein eigenes Icon gibt es ab 1000 Coins und das kostet noch einmal 150 $.
TravelingViking als Initiator dieses Projektes sorgte für den Dialog mit Groundspeak, finanzierte 1000 Trackingcodes und ein eigenes Icon vor. Dafür stellte er allerdings bestimmte Bedingungen:
1) Alle Geocoins der teilnehmenden 15 Regionen haben eine gemeinsame Rückseite, doch die Vorderseite ist je nach Region verschieden.
2) Sämtliche Coins sind 38 mm groß, 3 mm dick und wurden in den Ausführungen antikes Silber und teilweise poliertes Chrom gemünzt.
Jede teilnehmende Region musste mindestens 100 Coins abnehmen.

Die Vorderseite dieser Coin in Antik Silber zeigt einen Satelliten, der einen Berggipfel mit Kreuz, einen danebenstehenden Menschen und einen Sendeturm überfliegt. Im umlaufenden Ring steht oben "NATIONALPARK HARZ" und unten "GEOCACHING THE GREAT OUTDOORS".
Compubaer

15.06.2006
Link
Regions of Germany Geocoin - Franken "Regions of Germany" - Franken Die Geocoins der "Regions of Germany"-Serie haben eine gemeinsame Rückseite. Dort steht im Zentrum eine geöffnete Kiste mit dem Trackingcode und dem Groundspeaklogo. Darunter befindet sich ein leeres Textfeld, um z. B. den Cachernamen eingravieren zu können und wiederum darunter der Text "GEOCACHING REGIONEN DEUTSCHLAND". Weiterhin ist umlaufend der Text "KEIN VERSTECK BLEIBT UNENTDECKT" zu lesen.

Die Vorderseite dieser Geocoin zeigt im Zentrum unterhalb des farbigen Franken-Wappens (Fränkischer Rechen) die drei Bezirke Unter-, Ober- und Mittelfranken in gelb. Ein weißer Punkt markiert den Ort, an dem die 3 Bezirksgrenzen sich treffen.
Umlaufend stehen links und rechts die Koordinaten des gemeinsamen Grenzpunktes. Oben und unten der Text "Geocaching in ..." "Franken".
Produziert und verkauft wurde die Coinserie von CoinsAndPins.com.
Compubaer

03.12.2018
Link
Regions of Germany - Hildesheim Geocoin "Regions of Germany" - Hildesheim Geocoin
Antik Silber
Sämtliche Coins wurden in den Ausführungen antikes Silber und poliertes Chrom gemünzt und haben einen Durchmesser von 38 mm und einer Dicke von 3 mm.
Quelle: wiki.ssoca.eu/Regions_of_Germany_Geocoin
Alle Geocoins des Projektes haben ein eigenes gemeinsames Icon.
Die Vorderseite der in Antik Silber gehaltenen "Hildesheim"-Geocoin zeigt vor dem Schloss Marienburg eine farbige Rose, die für die "Rosenstadt" Hildesheim steht. Umlaufend ist oben "HILDESHEIM, NIEDERSACHSEN" und unten "GEOCACHING IN HILDESIA" zu lesen.
Auf der Rückseite der Münze ist nicht nur ein Feld für den Tracking-Code, sondern auch ein leeres, zum Gravieren geeignetes Textfeld vorhanden.
Compubaer

06.07.2006
Link
Regions of Germany - Rhein-Main Gebiet Geocoin
"Regions of Germany" - Rhein-Main Gebiet Geocoin
Antik Silber
Im Dezember 2005 gab JeeperMTJ im Grünen Forum den Anstoß zur Gestaltung einer Rhein-Main-Geocoin im Rahmen des "Regions of Germany"-Projektes.
Am 10. Januar 2006 trafen sich dann ein paar coininteressierte Cacher im Rüsselsheimer Brauhaus und bereits 14 Tage später war auf der "Regions of Germany"-Website von TravelingViking ein erster Entwurf zu sehen.
Am 11. Februar lag die erste digitale Vorlage des Herstellers vor. Ende April war das Design dann soweit, das Muster anfgefordert werden sollten.
Im Sommer waren die Muster dann wohl angekommen, denn bis zum 25.9.2006 konnten auf deren Basis Coinbestellungen abgegeben werden.
Doch es dauerte noch Wochen, bis die bestellten Antik Silber-Coins am 07. November 2006 bei chr2k, der die Fäden für die Rhein-Main-Geocoin in Händen hielt, ankamen.
Die Geocoins in poliertem Chrom wurden über den Shop von TravelingViking gekauft.

Die Vorderseite der "Rhein-Main"-Geocoin zeigt im Zentrum ein landendes Flugzeug über der Silhouette "MAINHATTAN"s, einen Äppelwoi-Krug (Bembel) und den "Eisernen Steg" eine alte Fußgängerbrücke über den Main, die das Fahrtor mit dem Stadtteil Sachsenhausen verbindet.
Im umlaufenden blauen Ring steht oben "RHEIN-MAIN-GEBIET" und unten "ÄPPELWOI-CACHER".
Compubaer

14.02.2019
Link
Regions of Germany Geocoin - Braunschweig


Regions of Germany Geocoin - Braunschweig
"Regions of Germany" - Braunschweig Geocoin Die Braunschweigcoin kam in den 2 typischen Editionen glänzend Nickel (Chrome) und Antik Silber innerhalb des "Regions of Germany Geocoin"-Projektes Anfang Juni 2006 heraus. Wie bei allen Geocoins dieser Serie ist die Rückseite gleich.
Die Front zeigt eine 3D-Darstellung des Braunschweiger Löwens, umgeben von 5 gelben Sternen und einer angedeuteten Kompassrose. Im umlaufenden, Soft Enamel blauen Kreisring steht einmal das Motto "GEOCACHING AROUND THE LION" und "BRAUNSCHWEIG 2006".
Die hier gezeigte Antik Silberversion ist als Sample nicht trackbar. Vielen Dank an TravelingViking für die Überlassung dieser seltenen Coin.

Monate später erhielten wir die trackbare Version von friedelfindus - vielen Dank dafür.
Zum eingravierten Nick "dojego" ist leider kein Eintrag zu finden.
Compubaer

16.03.2019


Compubaer

21.06.2009
nicht trackbar




Link
Regions of Germany Geocoin - Nordhessen "Regions of Germany" - Nordhessen Geocoin Die Nordhessencoin kam in den 2 typischen Editionen glänzend Nickel (Chrome) und Antik Silber innerhalb des "Regions of Germany Geocoin"-Projektes Anfang Juni 2006 heraus. Wie bei allen Geocoins dieser Serie ist die Rückseite gleich.
Die Front zeigt eine 3D-Darstellung des Herkulesdenkmals in Kassel, davor die geviertelte Umrissgestalt Nordhessens in den soft emaillierten Groundspeakfarben. Im umlaufenden Kreisring steht "GEOCACHING - PARADIES * NORDHESSEN".
Die hier gezeigte Antik Silberversion ist eine ganz besondere, denn sie gehörte ursprünglich einmal dem geoPirat aus Nordhessen, eingraviert auf der Rückseite. Wir tauschten diese seltene Coin mit fleurdelis77 gegen eine "German Geocoin" in Kupfer - vielen Dank dafür.
Compubaer

16.03.2019
Link
Regions of Germany Geocoin - Ruhrgebiet "Regions of Germany" - Der Pott cacht Sämtliche Coins wurden in den Ausführungen antikes Silber und poliertes Chrom gemünzt, haben einen Durchmesser von 38 mm und sind 3 mm dick. Die "Ruhrpottcoin" gibt es wohl zusätzlich in Black Nickel.

Blickfang der Front ist sicherlich der in Schwarz gehaltene Förderturm. Im unteren Drittel der Geocoin ist eine Kartendarstellung des Ruhrgebietes mit dem 4 wichtigen Flüssen Rhein, Lippe, Emscher und Ruhr zu sehen. Ein Signale sendender Satellit ergänzt die Darstellung.
Der umlaufende, breite Kreisring trägt oben den Cointitel und unten die vier Groundspeakfarben.
Compubaer

11.06.2007
Link
Regions of Germany Geocoin - Sachsen "Regions of Germany" - Sachsen Geocoin Die Coin entstand während des Projektes "Regions of Germany" (zwischen Anfang Dezember 2005 und April 2006), welches vom Team TravelingViking geleitet wurde. Mit diesem Projekt wurde "Regionalen Gruppen von Geocachern in Deutschland" geholfen, ihre eigene Geocoins zu erstellen.
TravelingViking als Initiator dieses Projektes sorgte für den Dialog mit Groundspeak, finanzierte 1000 Trackingcodes und ein eigenes Icon vor. Dafür stellte er allerdings bestimmte Bedingungen:
1) Alle Geocoins der teilnehmenden 15 Regionen haben eine gemeinsame Rückseite, doch die Vorderseite ist individuell von der am Projekt teilnehmenden Cachergruppe gestaltbar.
2) Sämtliche Coins sind 38 mm groß, 3 mm dick und wurden in den Ausführungen antikes Silber und teilweise poliertes Chrom gemünzt.
3) Jede teilnehmende Region musste mindestens 100 Coins abnehmen.

An der "Sachsen-Coin" lässt sich der Entscheidungsprozess von der Idee bis zur fertigen Coin sehr gut nachvollziehen, da der ganze Prozess auf den Seiten des geoclub.de-Forums noch nachlesbar ist.
Anfang Dezember 2005 informierte El_Rolfo, ein seit 2002 in Sachsen sehr aktiver Geocacher, über das Projekt und fragte an, ob in der regionalen Cachergemeinschaft Interesse an einer Regionalcoin bestünde.
In den ersten Tagen danach gab es recht wenige Reaktionen, doch am 20.12. meldete sich chrischu vom TEAM RandomWalk mit dem Angebot, sich mal künstlerisch an einer Geocoin für Sachsen auszulassen.
Anfang Januar stellte er seine Entwürfe im Forum vor, die Anerkennung fanden.
Nun gab es eine sich über 14 Tage schnell entwickelnde Diskussion zu Beschriftungsvarianten, der Farbwahl, der Bestellzahlen. Ende Januar wurden über 120 Sachsen-Coins zur Fertigung angemeldet.
Am 16. Juli 2006 aktivierte TEAM RandomWalk ihre #1 Saxony - Regions of Germany Geocoin.
Compubaer

09.10.2019
Link
401 Icon 30.04.2006 Walpurgis Night Geocoin Walpurgis Night Geocoin Diese nur 32 mm große und 3 mm dicke Geocoin ist nach der "Frozen Bone Cache Zone Geocoin 2006" die zweite Geocoin Deutschlands, die zu einem Event herausgegeben wurde und zwar anlässlich des 1. Walpurgis Events am 30.04.2006 im Harz. Dieses Event gibt es seit 2006 kontinuierlich in jedem Jahr mit einer anderen Coin. Damit ist es in Deutschland das am längsten existierende und auch weltweit gehört es zu denen mit der längsten Serie.

Die "Walpurgis Night Geocoin" in einer Auflage von 500 Stück zeigt auf der Vorderseite den Schattenriss einer roten Hexe, die über den Brocken fliegt. Auf der Rückseite mit einem roten Zauberhut im Zentrum steht am Rand oben das Eventdatum und unten der Name des Organisations- und Herausgeberteams.
Die ausgeschnittene Mondsichel ist eine Besonderheit dieser Coin, die 2006 mit grüner Farbe erneut erschien und zum 10. Jubiläumsevent in 3 Editionen in gleicher Form aufgelegt wurde.
Gefertigt wurde sie in Zusammenarbeit mit dem nicht mehr existierenden Onlineshop Cachezone wohl in den USA von coinsandpins.com.

Wir erhielten diese recht seltene Coin aus Hannover von der cacherban.de anlässlich unseres 6. Seelower Events - vielen, vielen Dank dafür.
Compubaer

12.01.2019
Link
440 440_stadtm3_icon 10.06.2006  Annual Championship Germany 2006 Geocoin Annual Championship Germany 2006 Geocoin Gold Die erste deutsche Geocaching Stadtmeisterschaft fand 2004 in Berlin mit sieben Teams und vier Caches statt. Das Konzept hat bis heute Bestand: Teams aus dem ganzen Bundesgebiet treten an, um verschiedene Caches in möglichst kurzer Zeit zu lösen. Der Sieger erhält neben dem Wanderpokal auch die Verpflichtung, die nächste Meisterschaft auszurichten.
Während bei der 1. und 2. Geocaching Stadtmeisterschaft nur die Siegermannschaft mit einem Wanderpokal geehrt wurde, gab es ab der 3. Geocaching Stadtmeisterschaft als Teil des dreitägigen Almker-Komfort-Events neben dem Pokal auch eine Meisterschaftscoin für die Teilnehmer der 16 Teams, die in der Nähe von Wolfsburg gegeneinander antraten.

Die 45 mm große und 4 mm dicke Goldcoin zeigt auf Vorder- und Rückseite einen Pokal. Auf der Front sind außerdem Datum und Ort der 3. Stadtmeisterschaften fixiert, auf der Rückseite der lange Name der Geocoin.
Die Auflage betrug insgesamt 5 in Gold, 145 in Silber und 350 in Bronze.
Verkauft wurde die Coin vom nicht mehr existierenden Shop cachezone.de. Die Fertigung erfolgte in Deutschland von der Metallwarenfabrik "Alois Rettenmaier GmbH & Co. KG Schwäbisch Gmünd". Von dieser Firma kamen auch fast alle Geocoins, die der neue GeocachingShop damals verkaufte.
Compubaer

16.03.2019
Link
494 Icon 07. Juli 2006 Thuringia Geocoin Thuringia Geocoin
Antik Gold
Anfang 2006 begann im Forum des geoclub.de eine Diskussion zur Gestaltung einer eigenen Thüringer Geocoin. Im Frühjahr machte dann SwedenHawk Nägel mit Köpfen und gestaltete die Geocoin, bot die Übernahme der Kosten an und gewann zur Abwicklung von Produktion und Verkauf den recht neuen GeocoinShop.
Am 18. Mai 2006 wurde das geplante Coindesign vorgestellt. Einen knappen Monat später war das Projekt soweit, dass weitere Informationen in Deutschland und den USA verbreitet wurden, die die Vorbestellungen ankurbelten.
Die Auflage mit eigenem Icon war auf 500 Exemplare begrenzt, und zwar 250 Antik Bronze für 5,60 Euro, 150 Antik Silber für 5,70 Euro, 50 Black Nickel für 6,40 Euro (LE, 1/Team) und 50 Antik Gold für 6,40 Euro (LE, 1/Team).
Bereits am 7. Juli 2006 erfolgte die Versendung der bestellten Coins. Restcoins wurden über den Shop verkauft. Ende Juli waren alle Editionen ausverkauft.

Die Vorderseite der 38 mm großen und 3,5 mm dicken Coin in Antik Gold zeigt eine Silhouette der Wartburg in 3D und deren Koordinaten. Das zurückgesetzte Metall ist sandgestrahlt.
Im umlaufenden grünen Ring steht oben der Name "Thuringia", im unteren Teil "CACHING IN THE GREEN HEART OF GERMANY".
Die Rückseite zeigt im Zentrum die Karte Deutschlands mit den Grenzen der 16 Bundesländer. Thüringen ist grün hervorgehoben.
Begrenzt wird die Karte links vom farbigen Logo Groundspeaks. Rechts steht 2006 als Jahr der Coinveröffentlichung. Oben gibt es die Information "World cultural Heritage", unten steht über dem Trackingcode der Name des Coindesigners SWEDENHAWK.
Compubaer

03.12.2018
Link
499 499 Juli 2006 Elchrich Elch Geocoin
Icon:  499
Elchrich Elch Geocoin Die Elchrich Elch Geocoin gehört zu den ersten Personal-Geocoins in Deutschland und erschien in mehreren Metallvarianten (Gold, Nickel, Black Nickel) im Sommer 2006.
Gestaltet wurde die Coin von Elchrich Elch (von 2005 bis 2016 aktiv), einem selbsternannten Elchliebhaber und Technikfan. Der Name ist eine Mischung aus "Erich" und Moose (Elch).
Dies ist eine Coin aus der "Black Nickel"-Reihe. Zu sehen ist auf der Vorderseite ein brauner Elchkopf mit grüner Sonnenbrille und 2 GPS-Antennen am Geweih.
Umlaufend steht oben der Cachername ELRICH ELCH und unten der Slogan: "THE GPS-GUIDED MOOSE".
Auf der Rückseite der 38 x 3 mm großen Geocoin zeigt sich der Elchkopf von hinten.
Compubaer

29.07.2006
Link
500 Icon Juli 2006 Fliegenpilz Geocoin Fliegenpilz Geocoin Diese von der Form her etwas ungewöhnliche Personalcoin ließ sich der deutsche Geocacher Fliegenpilz im Juni 2006 fertigen. Es gab 3 Auflagen in poliertem Nickel (300), poliertem Gold (150) und schwarzem Nickel (50). Die Größe der Geocoin beträgt 38 x 35 mm. Sie ist 3 mm dick und hat auf der Vorderseite eine farbige Soft Enamel-Gestaltung. Eine kleine Besonderheit ist ein ovales Loch im Pilzhut, welches die Möglichkeit bietet, die Coin mit einem Kettchen auszustatten.

In den AnfangsJahren schickte Fliegenpilz viele Coins auf Reisen. Seine Einstellung war, dass Coins reisen und nicht zu Hause in der Schublade vergammeln sollen. Leider sind inzwischen nur noch wenige unterwegs und Fliegenpilz hat sein Interesse an Coins verloren.
Compubaer

01.10.2007
Link
514 Icon 18.08.2006 Plauener Weltenbummler



Vogtland Geocoin 2006
Vogtland Geocoin Am 15.08.2006 erschien im "Grünen Forum" El_Rolfos Ankündigung des baldigen Erscheinens seiner ersten Personalcoin. Neben ersten Fotos gab es die Information, dass je 150 Coins in Antik Gold und Silber, Black Nickel bestellbar sind. Dazu gab es eine LE-Version in Black Gold von 50 Coins. Gefertigt wurden sie vom neuen GeocoinShop, der sie bereits am 18. August 2006 an den Owner auslieferte.

Die Coin "Plauener Weltenbummler" startete im Mai 2009 in Sachsen und soll um die ganze Welt reisen. Es ist eine Coin aus der ersten Privatedition des Teams El_Rolfo, aufgelegt im August 2006.

Wir sahen die Coin erstmals zum Scheunenevent und hatten das Glück, sie eine Woche später selbst aus einem Cache entnehmen zu können.

Auf der Vorderseite sieht man das "V" für den Vogtland-Kreis, die Göltzschtalbrücke und die Rundkirche der Stadt Klingenthal, bekannt für Musikinstrumentenbau und Wintersport.
Die Rückseite zeigt die Heimatkoordinaten der Owner und wandernde Geocacher.
Die Coin ist 38 x 44 mm groß, 3 mm dick und wiegt 24,3 g.
argus2864

24.03.2012

31.03.2012


Compubaer

04.05.2019
Link






Link
520 520_forum_icon 20.08.2006 Forum Treverorum: Hanna Charity Geocoin Forum Treverorum: Hanna Charity Geocoin Die Coin ist eine sogenannte "Charity Coin", gewidmet der kleinen Hanna, die aufgrund einer Krankheit von Geburt an keine normale Entwicklung durchlaufen konnte. Die Coin-Serie wurde aufgelegt, um Hanna und ihre Familie zu unterstützen. Sämtliche Erlöse aus dem Verkauf dieser Münzen gingen an Hannas Familie.
Gestaltet und herausgebracht wurde die Coin im Sommer 2006 vom nicht mehr existierenden Shop cachezone.de.Aufgelegt wurden 2 Editionen in Gold und in Silber. Bei der Silbercoin ist die zu sehende Porta Nigra in Gold gehalten.

Die Geocoin ist 40 mm x 3 mm groß.Auf der Front sind die berühmte Porta Nigra von Trier und ein Satellit dargestellt. Umlaufend steht oben "Forum Treverorum" (Forum Trier) und unten "Geocaching Trier - Where History Meets Future" (Geocaching Trier - Wo Geschichte auf Zukunft trifft).
Die Rückseite zeigt ein halbes Clownsgesicht, eine Schatzkarte und einen aus dem Wasser springenden Delfin, darauf hinweisend, dass die Verkaufserlöse für eine geplante Delfintherapie für Hanna verwendet wurden.
Compubaer

16.03.2019
Link
545 545_route208_icon 03.09.2006 Route 208 Geocoin Route 208 Geocoin Im "grünen Forum" kündigte Bernd B. am 17. Juli 2006 die bevorstehende Fertigung seiner ersten eigenen Geocoin an und startete damit die Vorbestellung.
Angekündigt wurden drei Versionen: eine polierte Black Nickel (RE) 350 Stück, eine matt Chrome (LE) 100 Stück und eine matt Black Nickel (SE) 50 Stück. Recht neu war die Platzierung der Tracking-Nummer auf dem Rand der Coin.

Die Geocoin ist 50 x 30 x 3 mm groß und zeigt auf der Vorderseite das Logo der Bundesstraße 208.
Die Rückseite besteht aus dem Motto "Caches along a Route! sowie dem Start- und Endpunkt der Fahrtstrecke.
Die glatte Oberfläche der Geocoin ist eine Hard-Enamel-Ausführung in gelb und rot. Das Metall ist schwarz.

Die Idee zu dieser Coin kam Bernd B. wahrscheinlich auf einer seiner häufigen Fahrten von Hamburg nach Mecklenburg, die ihn vor allem über die Alleen der Bundesstraße 208 führten. Entlang der Strecke gibt es viele Geocaches, die beliebt oder auch gefürchtet sind.

Drei Wochen später veröffentliche Bernd B. am 9. August ein Foto des Musters der Geocoin und am 04. September war die Lieferung von myGeocoin.de bei ihm eingetroffen. Damit startete der Versand.
Bereits am 27. September 2006 war keine der 500 Geocoins mehr verfügbar.
   
552 Icon September 2006
FTF Geocoin
FTF Geocoin Diese ovale FTF-Coin von August/September 2006 in Black Nickel ist die erste zu diesem Thema. Sie ist 42 x 36 mm groß und 4 mm dick.
Die Vorderseite ist von einem blauen Schleifenstern geprägt, in dem auf weißem Grund FIRST TO FIND und FTF zu lesen sind. Den Hintergrund bilden gelbe und orangene Ellipsenringe.
Die Rückseite zeigt gleichfarbige Ringe und den Trackingcode im schwarzen Feld. Im weißen Zentrum der Coin steht "Congratulations On Being First To Find!"

Produziert wurde sie von Oakcoins.
Wir erhielten die Coin als Geschenk vom niederländischen Cacherteam Fazanten - vielen Dank dafür.

Bis zum Januar 2019 wurden insgesamt 37 unterschiedliche Coins herausgegeben, die in ihrem Namen das Kürzel FTF tragen. Dazu kommen 17 weitere Coins mit First To Find im Namen.
Compubaer

25.01.2019
Link
592 592_owwerhesse_icon Oktober 2006 Owwerhesse Geocoin Owwerhesse Geocoin Im SSOCA-Wiki ist über diese Geocoin zu lesen:
Die Geocoin wurde von 4 Geocachern aus Oberhessen (Owwerhesse) kreiert.
Die Vorderseite der 42 x 3 mm großen Geocoin zeigt als Hauptmotiv die Burg "Münzenburg", welche das Zentrum der Wetterau ist und streng genommen nicht in Oberhessen, sondern in Mittelhessen liegt.
Auf der Vorderseite der Geocoin sind neben der Burg, die Koordinaten der Burg, ein Kompassstern und ein Satellit am Himmel abgebildet. Die Darstellung wird von einem dem Hessichen Landeswappen nachempfundenen Wappen gekrönt und mit dem Spruch "Ganz versesse uff's Geokäsche in Owwerhesse" eingerahmt.

Die Rückseite der Geocoin ist dem hessischen Landeswappen nachempfunden. Sie zeigt einem rot weiß gestreiften, lachenden Löwen mit einem GPS Gerät auf blauem Hintergrund. Gestaltet wurde er von Ron de Haan (Produzent der Geocoin, Eigentümer und Betreiber von www.my-geocoin.com, einem online-Shop, den es nicht mehr gibt). Eingerahmt wird der Löwe von den Nick-Namen der vier Geocacher "Die Solmser", "Geo Chief", "RoHu" und "St John of Beverley".

Aufgelegt wurden drei Versionen: Antik Silber (RE120), Antik Gold (LE100) und matiertes Black Nickel (XLE70).
Überraschend ist, dass Groundspaek hier schon für 290 Trackingcodes ein eigenes Coin-Icon zuließ.
   
610 610_uckermark_icon 08. November 2006 Uckermark Geocoin Uckermark Geocoin Die Söhne der Uckermark (Gemeinschaft von Geocachern aus der Uckermark, bestehend aus Revolvermann&Die Gefährten, Onkel Ulli, Thor Heyerdahl, Fjordtrolle und Mother-Pain) kamen im Spätsommer des Jahres 2006 auf die Idee, ihrer Heimat eine Liebeserklärung in Form einer Geocoin zu machen.
Im Oktober 2006 wurde als Ergebnis im Forum des Geoclubs die erste Uckermark Geocoin in 4 verschiedenen Metallversionen vorgestellt, limitiert auf 300 Stück. Damit wurde die Phase der Vorbestellung beim GeocoinShop eröffnet.
Ab dem 8. November begann dann die Auslieferung der bestellten Geocoins.

Thor Heyerdahl als einer der Schöpfer formulierte:
"Das Ergebnis übertraf die Erwartungen, denn heraus kam eine der schönsten Geocoins die ein Cacher bis jetzt erblicken durfte.
Auf der Vorderseite zeigt sie im Umriss die Uckermark mit ihrem Seenreichtum und die zwei markanten Routen, die jeden Uckermärker wieder in seine Heimat bringen.
Auf der anderen Seite erblickt ihr die einzigartige Marienkirche, die in der Hauptstadt der Uckermark, Prenzlau, alle anderen Bauwerke, von weitem sichtbar, überragt.
In der Uckermark gibt es nicht nur viele Seen sondern auch hunderte von Windkraftanlagen. Mit die ersten zwei, die erbaut wurden, stehen auf einem kleinen Hügel an der Bundesstraße zwischen Uckerfelde und Prenzlau. Unter diesen Rädern des Windes legte der heimattreue Revolvermann mit seinen Gefährten den ersten Cache der Söhne der Uckermark in den sandigen Boden Brandenburgs und taufte ihn "Don Quichote" . Zum Andenken an dieses Ereignis und unseren Windmühlenberg wurden diese zwei Riesen in Ewigkeit in Metall gegossen ... und so entstand die Uckermark Geocoin.
"
Compubaer

09.11.2006
Link
662 662_laubfroesche_icon Oktober 2006 Laubfroesche Geocoin Laubfroesche Geocoin Team Laubfrosch aus Aachen startete im Mai 2005 mit dem Geocachen und blieb 5 Jahre lang diesem Hobby treu. Schon ein Jahr später wurde eine eigene Coin gestaltet, die im Oktober 2006 in drei unterschiedlichen Metallvarianten erschien: in Black Nickel, Glänzend Gold und Silber.

Die Front zeigt zwei Laubfrösche vor einem blauen Sternenhimmel und drei Satelliten. Der umlaufende Ring trägt den Teamnamen und den Wohnort.
Die Rückseite zeigt die ROT13-Verschlüsselung, das Groundspeaklogo, den Platzhalter für die Trackingnummer und den lateinischen Spruch: "qua patet orbis", was soviel bedeutet wie "Soweit die Erde reicht". Dieses Motto verwendet übrigens auch der niederländische "Korps Mariniers", eine Spezialeinheit der Marine als Leitspruch.
In der Mitte hat die Coin ein Loch und kann so z. B. mit einer Kugelkette an andere Objekte angehangen werden.

Wir bekamen die Coin von mel-whv als Trostpflaster für eine auf dem Postweg verloren gegangene erste Lackey Geocoin aus dem Jahr 2005 - vielen Dank dafür.
Compubaer

18.02.2007
Link
763 Icon Dezember 2006
Highly Addictive Geocoin
Highly Addictive Geocoin
Black Nickel
Diese Coin von 2006, eventuell einem GPS60 nachempfunden, ist ca 50 mm groß und 3,5 mm dick. Die Gestaltung in Anlehnung an eine bekannte Zigarettenwerbung nimmt in ironischer Art Bezug auf die weltweit steigende Anzahl der Caches und Geocacher.
"So werden immer mehr Menschen und insbesonderes auch jüngere Mitbürger von der sogenannten Geocachingsucht befallen. Diese Geocoin soll die Menschen über dieses Hobby aufklären und vor den Gefahren warnen."Zusätzlich veröffentlichte der Geocoinshop, der die Coin verkaufte, auf der Seite einen wohl erfundenen Artikel aus der Presse.
Compubaer

03.12.2018
Link
779 779_evolu_icon Dezember 2006 Geocacher's Evolution Geocoin Geocacher's Evolution Geocoin Die "Geocacher's Evolution Geocoin" in elliptischer Form (50 x 25 x 3 mm) erschien Ende 2006 beim Geocoinshop und zeigt in lustiger Weise die Entwicklung des Geocachers vom Affen über den normalen Menschen mit Händen in den Hosentaschen zum Suchenden und weiter bis zum Findenden. Im rot umlaufenden Ring stehen oben der Titel "GEOCACHER'S EVOLUTION" und unten die Namen der einzelnen Entwicklungsphasen
Auf der Rückseite ist eine Weltkarte dargestellt, auf der Pfeile die weltweite Ausbreitung des "Homo Reperiens" darstellen. Das Herkunftsland des ersten Geocachers ist extra markiert.
Compubaer

04.05.2019
Link
771 Icon Januar 2007 Germany 2007 Series 2 Geocoin Germany 2007 Series 2 Geocoin Die Germany Geocoin 2007 wurde vom geocachingshop in 2 Versionen herausgegeben, weil sich die CacherInnen im Geoclub-Forum, welches diese Coin Ende Oktober 2006 anregte und die Layoutentstehung diskutierte, sowohl für eine runde Form (erschienen am 13.12.2006) als auch für diese ausgesprochen hatten, die dann Anfang Januar 2007 erschien.

Die Geocoin mit den Umrissen Deutschlands ist 38 x 50 mm groß und ca. 2 mm dick.
Die Vorderseite in Schwarz-Rot-Gold mit dem Titel "German Geocoin" zeigt die Landesgrenzen und unten das Erscheinungsjahr.
Die Rückseite ist durch zwei ca. 5 mm breite, sich kreuzende antik silberne Streifen in 4 Teile geteilt die mit den offiziellen Groundspeakfarben (Soft Enamel) gefüllt sind. Im Zentrum stehen das silberne Groundspeaklogo und darunter das Feld des Trackingcodes.
Compubaer

18.01.2007
Link
780 Icon Frühjahr 2007 Dortmund Geocoin Antik Silber Dortmund Geocoin Antik Silber Dortmund gilt als das Wirtschafts- und Handelszentrum Westfalens und ist mit knapp 580.000 Einwohnern die größte Stadt des Ruhrgebiets. Auch hinsichtlich Geocaching hat diese Stadt einiges zu bieten. Deshalb wurde diese Coin, ca. 44 mm Durchmesser und 3 mm Dicke, vom Geocoinshop mit insgesamt 750 Stück aufgelegt.
Die Coin erschien 2007 in 4 Metallvarianten und wurde von DRunners, Inhaber des geocoinshop.de gestaltet.
Compubaer

04.08.2013
Link
874 Icon 01. Februar 2007  A Cache A Day Geocoin A Cache A Day Geocoin Die A Cache A Day Geocoin erschien Anfang Februar im GeocoinShop in Antik Silber, Antik Gold, Black Nickel und Kupfer. Sie ist ca 44 mm groß und 3 mm dick.

Diese Originalcoin hat eine interessante Geschichte.
Am letzten Maitag 2009 startete die Coin im inzwischen archivierten Tradi "Kleiner Brocken" in Sachsen.
Am gleichen Tag reist sie weiter und wurde drei Tage später 40 km entfernt im nächsten Cache "Am alten Wall" abgelegt. Dort wird sie knapp drei Wochen später noch einmal gesehen, doch dann ist sie verschwunden.

Erst 5 Jahre später tauchte sie in einem Konvolut von mehr als 50 geklauten Geocoins wieder auf, die in einer Ebay-Auktion angeboten wurden.
Durch Zufall entdeckten 2 Cacher aus Hamburg, darunter derabrocker, der bis November 2018 einen eigenen Blog schrieb, dieses Angebot und nahmen Verbindung mit dem Verkäufer auf.
Der Verkäufer hatte offenbar keine Ahnung, um was es sich dabei eigentlich handelte.
Die intensiven Nachforschungen und die Hartnäckigkeit der beiden derabrocker konnten schließlich den Verkäufer dazu bewegen, die Coins herauszugeben.
Nach und nach wurden die rechtmäßigen Besitzer angeschrieben und diese konnten über das weitere Verfahren entscheiden.
Die gesamte Geschichte ist im Blog zu lesen: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4

In den folgenden Jahren reiste die Coin ohne größere Probleme von Cache zu Cache, doch dann verschwand sie Ende 2017 in Deutschland und tauchte erst 6 Monate später 370 km entfernt bei einem anderen Cacher wieder auf.
Im Juni 2018 reiste sie schnell mal nach Costa Rica und weiter nach Panama, wo sie abgelegt wurde. 6 Wochen später ging es über Costa Rica, Trinidad und Tobago zurück nach Deutschland.
Wir wünschen der Geocoin noch viele Erlebnisse auf ihrer weiteren Reise und werden sie persönlich in andere Cacherhände geben.

Bei so einer interessanten Geschichte lag es nahe, eine dieser Geocoins in die eigene Sammlung zu bekommen. Das klappte beim Besuch des GIGAs "Project Hamburg - Im Wandel der Zeit" am 04.05.2019 am Stand des GeocoinsShops, der Restbestände in einer Kramkiste anbot.
Die Botschaft dieser Coin lautet in etwa: "Vergiss den Apfel! Finde jeden Tag einen Cache und du brauchst keinen Doktor."
bruno-go

12.01.2019





Compubaer

04.05.2019
Link






Link
875 875_losmuertos_icon 15. Februar 2007 Los Muertos Geocoin Los Muertos Geocoin Los Muertos ist ein Geocacher aus dem Bodenseegebiet, der seit 2004 nicht nur auf Dosensuche ist, sondern sich schon bald intensiv mit Geocoins beschäftigte, sie mit anderen Cachern tauschte und auch im Grünen Forum über viele Jahre sehr aktiv war.
Am 19. Februar 2007 überraschte er die Forummitglieder mit der Information, dass seine eigene, 38 x 3,5 mm große Geocoin beim GeocoinShop gekauft werden könne. In sandgestrahlt poliert Nickel, Black Nickel, Antik Silber, Antik Gold, poliertem Kupfer (LE50) war sie erhältlich. Eine XLE25-2-Ton-Version (AG/AS) gab es nur zum Tausch.

Im Mittelpunkt der Coinfront sind der blaue Bodensee vor silbernem Hintergrund, der Schriftzug "Los Muertos Caching Around The Lake" und das farbige Groundspeaklogo zu sehen.
Im grün umlaufenden Ring stehen die Homekoordinaten N 47° 45.957 E 009° 09.771 und weisen damit auf Überlingen hin.

Die Rückseite der Geocoin zeigt zentral auf sandgestrahltem Silberhintergrund die Landesflaggen der drei an den Bodensee grenzenden Länder, den Hinweis auf den Cachebeginn im Dezember 2004 und den Platzhalter für den Trackingcode. Umlaufend steht im grünen Ring "Three Countries - One Passion" und die Jahreszahl der Coinveröffentlichung.
Alle Farben sind in Hard-Enamelart aufgetragen.

In den darauffolgenden Jahren überraschte Los Muertos mehrfach mit neuen Coins. So gestaltete er die Bodensee WinterBBQ Geocoin 2008 zum 2. Grillevent und die "Winter BBQ Geocoin" zum 5. Wintergrillevent.
Los Muertos war es auch, der zuerst Coins mit keltischen Motiven gestaltete. 2008 eröffnete er den Reigen mit der Raith Gras Geocoin-Serie. Es folgte 2009 die Juwel of the moon Geocoin-Serie.
Ende 2014 brachte der GeocoinShop die Celtic Fantasy Geocoin heraus, die nach Ideen von Los Muertos entstand.
04.05.2019 Link
983 Icon März/April 2007 Golden Eagle Golden Eagle Geocoin
Antik Silber
Die Geocoin gehört zu einem zweiteiligen Geocoin Set "Geschützte Vögel", zu der neben dieser Coin auch noch eine weitere Turmfalkencoin herausgegeben wurde.
Beide Coins in Antik Silber und einer Hartemaille-Oberfläche haben 1.5 Zoll Durchmesser und sind 3 mm dick.

Der Steinadler als "König der Lüfte", einstmals in Europa weit verbreitet, wurde systematisch verfolgt, sodass er heute in vielen Teilen Europas nur noch in Gebirgsgegenden vorkommt.

Am 15.08.2012 setzten wir eine Coinkopie im gegenwärtig ältesten aktiven Cache "GC12 5/12/2000" in den Wäldern von Oregon aus.
Nach 72183 zurückgelegten Kilometern verschwand die Kopie nach dem 31.03.2015 in North Carolina aus dem Cache "Family Fun #82 (TB Hotel and Discovery Land)".

Eine neue Kopie schickten wir zum Start ins Jahr 2018 erneut auf Reise.
Sie soll von Cache zu Cache reisen, dabei Fotos sammeln und vielleicht einmal einem Steinadler als "König der Lüfte" in einer Gebirgsgegend begegnen.
Compubaer

17.12.2011
Link

Reiseweg
1032 1032_swed_hawk_icon 19. April 2007 SwedenHawk Geocoin SwedenHawk Geocoin Im April 2007 informierte der damals in Thüringen beheimatete und seit Februar 2006 aktive Geocacher SwedenHawk im Geocachingforum über seine gerade erschienene eigene Personalcoin, die im GeocoinShop erworben werden konnte.

Eine Seite der 38 mm großen und 3 mm dicken Coin zeigt vor einem gelb-blauem Yin-Yang-Symbol einen Falkenkopf und im weiß umlaufenden Ring die Jahreszahl des Erscheinens der Geocin.
Auf der anderen, dreigeteilten Seite stellt SwedenHawk für ihn wichtige Hobbys vor: das Radfahren (schon immer), das Bogenschießen (seit 1999) und das Cachen (seit 2006).

Insgesamt wurden 300 Geocoins in Nickel und Black Nickel gefertigt, je 100 Stück in Soft Enamel und je 50 Stück (nur zum Tauschen gedachte) in Hard Enamel.
Schon wenige Wochen später waren seine Geocoins ausverkauft.
Compubaer

04.05.2019
Link
1111 Icon 07. Juni 2007 Usedom Geocoin 2007 Usedom Geocoin 2007 Diese erste Geocoin von der Insel Usedom entstand 2007 in sechs verschiedenen Editionen (Antik Silber, Antik Gold, Antik Kupfer, Black Nickel-Glänzend Silber, Blau-Antik Silber und Blau-Antik Gold) nach einer spontanen Idee von Achim und Tina (Teddy-Teufel) aus Karlshagen. Dabei war eine Fehlprägung von 40 Coins der two-tone.
In Zusammenarbeit mit Geocoins.nl wurde die 42 mm große und 3 mm dicke Coin in China gefertigt. Interessant ist die Forumdiskussion im 1. Halbjahr 2007.

Die Herausgeber hatten die Hoffnung, dass die Coin dazu beiträgt, Usedom in der weiten Welt noch bekannter zu machen. Gleichzeitig sollte sie ein Gruß an alle Geocacher weltweit sein.
Die Vorderseite zeigt einen nautischen Kompass, umgeben von zwei bekannten Sätzen:
"Du weißt nie was Du kannst, bevor Du es versuchst. / Usedom, die sonnenreichste Insel Deutschlands."
Das Zentrum der Rückseite bildet der Umriss der Insel, rechts flankiert von einer Darstellung des Leutturms auf der Greifswalder Oie. Da Usedom in Pommern liegt, wurde als einziges farbige Element links auf der Rückseite und als Icon der Pommerngreif gewählt.

Durch einen Tausch gegen eine unserer eigenen Geocoins erhielten wir sie am Tag der Aktivierung beim GC-Treffen am Baasee von wuppel - vielen Dank.
Compubaer

08.09.2018
Link
1607 1607_license_icon 09. September 2007 Geocacher's License Geocoin 2007 Geocacher's License Geocoin 2007 Am 09. September 2007 veröffentlichte der Geocoinshop die erste Information über diese 50 mm x 34 mm x 3 mm große Geocoin im Geocaching-Forum und nahm Bestellungen (incl. der Möglichkeit des Gravierens) an. Neben vier RE-Versionen in Black Nickel, poliertes Silber, Antik Silber und Antik Gold gab es eine LE-Version in Gold, die bereits 5 Tage später ausverkauft war. Bis zum 30. September waren noch Einzelgravuren erhältlich. Bis zum 17. Oktober 2007 waren dann alle Bestellungen verschickt und die restlichen Coins wurden weiterhin im Shop verkauft.

Im August 2012 kam dann eine 2. Variante unter dem Titel "Geocaching License Geocoin" in 4 Versionen mit einem Schuhabdruck auf der Rückseite und fast identischer Vorderseite heraus.
Die hier gezeigte Coin ist ein Geschenk - vielen Dank dafür.
Compubaer

26.03.2019
 
1681 1681_roving1_icon 05. Januar 2008 Proving Trail Award Geocoin Proving Trail Award Geocoin Die Coin erschien zum Event GC17K48 "Frozen Bone Ersatz: Geocaching Proving Trail" am 05.01.2008.
Anlass für dieses Event war, dass Team TravelingViking im Dezember 2007 umgezogen war und sich für ihr neues "Heim-Cache-Gebiet" Barsinghausen ein "etwas größeres" Projekt als Frozen Bone Ersatz vorgenommen hatte: den Geocaching Proving Trail oder anders: den 1. Geocaching Lehrpfad.
Heute erinnern daran noch 2 Earthcaches. Alle anderen Tradis, Multis, Mysterys und eine Letterbox sind inzwischen archiviert.

Die Geocoin erschien als 44 mm x 3 mm große Antik Goldcoin (75 Stück) in 2D im Paar mit der kleineren 30 mm messenden Kupfercoin in gleichem Aussehen und mit identischem Trackingcode. Neben diesem Satz gab es noch zwei weitere mit großen Antik Silber Coins (75 Stück) und in Bronze (100 Stück).
Einen Satz dieser Coins erhielten CacherInnen, die den Proving Trails erfolgreich absolviert hatten als Geschenk (bis zu 2 Jahre nach Einführung des Trails), dann war die Aktion zu Ende.

Im Zentrum der Vorderseite sind Tannen, eine geöffnete, mit Münzen gefüllte Schatzkiste und ein GPS zu sehen. Der oben in englisch und unten in deutsch stehende Titel werden links vom Groundspeaklogo und rechts von einem vielzackigen Stern getrennt, in dem XL zu lesen ist.
Die Rückseite zeigt einen sogenannten "Wikingerkompass" oder besser einen Vegvísir (isländisch für 'Wegweiser'). Das ist ein Symbol, das der vorchristlichen nordischen Mythologie zugeschrieben wird. Als Symbol findet er sich mit einer konkreten Darstellung im Huld Manuskript. Dort heißt es: "Wenn dieses Zeichen getragen wird, wird man sich niemals in Stürmen oder schlechtem Wetter verlieren, selbst wenn der Weg nicht bekannt ist."
Ob das Symbol zu Zeiten der Wikinger tatsächlich bekannt war, ist umstritten. Das Huld-Manuskript wurde um 1860 und somit weit nach dem Ende der Wikingerzeit verfasst. Einige Forscher nehmen an, dass sich das Zeichen erst später entwickelt hat und unter dem Einfluss der Christianisierung stand.
Als Ergänzungen sind die Grad und Minuten des Eventortes vermerkt. Um das Zentrum herum stehen 8 Runen für "Vegvisir". Umgeben ist die Coinrückseite von einem Wikinger-Endlosknoten.

Von der 30 mm großen Geocoin mit dem Titel "Proving Trail Geocoin" und eigener Icon-Nr. 1682 gab es zusätzlich 2 Editionen in Antik Bronze und Silber zu je 500 Stück.
Vielen Dank an TravelingViking für die Überlassung dieses ganz besonderen Geocoinpaares und die genauen Informationen.
Compubaer

16.03.2019
Link
1862 1862_lapu1_icon 11. April 2008 Lapu Lapu Geocoin











Lapu-Lapu Geocoin Antik Kupfer/Nickel XLE10
Lapu-Lapu Geocoin Antik Gold













Lapu-Lapu Geocoin Antik Kupfer/Nickel XLE10
Die Lapu-Lapu Geocoin in Antik Gold stammt vom gleichnamigen Cacher aus Baden-Württemberg, der sie zusammen mit dem GeocoinShop heraus brachte.

Lapu-Lapu ist der Name des Anführers eines philippinischen Eingeborenenstammes, dem zugeschrieben wird, am 27. April 1521 den portugiesischen Seefahrer Ferdinand Magellan auf der philippinischen Insel Mactan getötet zu haben. Magellan segelte unter spanischer Flagge, um Kolonien zu erobern. Damit wird Lapu-Lapu gemeinhin als der erste philippinische Freiheitsheld gesehen.
Der Coindesigner gab sich diesen besonderen Nicknamen, weil er 1997 und 1998 auf den Philippinen lebte und arbeitete und in jenen Jahren dieses schöne Land mit freundlichen Menschen kennenlernte.

Die Geocoin ist 45 x 35 x 3 mm groß. Auf der Frontseite sieht man Lapu-Lapu, wie er auf seinem Denkmal in Lapu-Lapu-City auf der philippinischen Insel Mactan steht. Im grünen Rand steht oben der Name, links zur Erinnerung ein Jahr, in dem der Coingestalter auf den Philippinen lebte und rechts das Jahr der Coinveröffentlichung

Auf der Rückseite sind der Nickname des Cachers, sein Herkunftsland, das Jahr des Beginns seiner Cacherlaufbahn und die Koords seines Homezentrums zu sehen. Das offizielle Groundspeaklogo und der Trackingcode sind im unteren Teil der Rückseite zu finden.
Die Coin erschien erstmals am 11. April 2008 und wurde in den Editionen Antik Gold, Antik Silber, TwoTone Antik Gold/Silber, Black Nickel (LE75), Antik Kupfer (XLE15, trade only) und TwoTone Antik Kupfer/Nickel (XLE10, trade only) gemünzt.

Zu uns kam diese ganz persünliche TwoTone Antik Kupfer/Nickel Geeocoin XLE10 nach einem interessanten Briefwechsel mit dem Owner im Tausch mit einer unserer eigenen Oderlandcoins.
Habe nochmals vielen Dank für diese sehr schöne und so persönliche Geocoin!
Compubaer

18.05.2019











Compubaer

18.06.2019
Link













Link
2019 2019_nrw-icon.gif 02. Juli 2008 Nordrhein-Westfalen Geocoin 2008 Nordrhein-Westfalen Geocoin 2008 Am 01. März 2008 teilte der von 2006 bis 2010 aktive Cacher goofy92 im deutschen Geoclub-Forum mit, dass er über den GeoCoinshop seine erste eigene Personal-Coin herausbringen wird und stellte sie im gleichen Beitrag auch vor.

Die Nordrhein-Westfalen 2008 Geocoin wurde in den RE-Metallversionen Antik Silber und Antik Gold erstellt und auch vom Shop verkauft, während goofy92 für sich erst einmal die zusätzlichen LE75 Poliertes Silber und die LE75 Black Nickel reservierte.

Auf der Vorderseite der 38 x 3 mm großen Geocoin sind die Regierungsbezirke von NRW in einer Umrisskarte vor den Groundspeakfarben abgebildet. Im umlaufenden breiten grünen Ring stehen außen die Namen bekannter Landschaften des viertgrößten deutschen Bundeslandes und innen die Namen bekannter Städte. Zudem ist auch die Glockenstadt Gescher am Rande NRW´s aufgeführt, da dort die Papst-Glocke gegossen wurde und es nur sehr, sehr wenige Glockengießereien in Deutschland gibt.
Im Zentrum der Rückseite ist das Landeswappen zu sehen. Im umlaufenden grünen Ring steht "NORDRHEIN-WESTFALEN GOES GEOCACHING 2008     BY GOOFY92"
Compubaer

08.07.2008
Link
2327 2327_comenius_icon September 2008 Comenuis goes Geocaching Comenius goes Geocaching Geocoin Das Comenius-Programm ist ein 1995 eingerichtetes Programm der Europäischen Union mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Schulen aller Schulstufen und Schulformen innerhalb der Europäischen Union sowie die Mobilität von Schülern und Lehrern zu fördern. (Wikipedia)
Innerhalb dieses Programmes entstand das Projekt "Comenius goes Geocaching", durchgeführt 2006 bis 2009 von vier Schulen:
Willy Brandt-Gesamtschule Kerpen (Deutschland)
Istituto tecnico industriale statale “Carlo Zuccante (Italien)
IES de Fuentesaúco (Spanien) und
Inverness Royal Academy (Schottland).
Das Projekt hatte das grundlegende Ziel, Schulen europaweit zu verknüpfen und den Schülerinnen und Schülern so Gelegenheit zu geben, andere Länder und Sprachen kennen zu lernen. Dabei entstand die Idee, Geocoins reisen zu lassen, ihren Reiseweg zu verfolgen und mit den zeitweiligen BesitzerInnen Kontakte zu knüpfen.
Projektintern sind 200 Geocoins in glänzend Gold gefertigt worden, die an alle beteiligten Schulen verteilt und von dort ab September 2008 auf Reisen geschickt wurden. Weitere 200 Coins wurden in Antik Silber und Messing frei verkauft.

Die 38 mm x 3,5 mm große Geocoin in Antik Silber zeigt auf der Vorderseite auf blauem Grund eine Europakarte, die Positionen der vier teilnehmenden Schulen und sie verbindende Strecken, die von der für das Projekt verantwortlichen Schule in Kerpen ausgehen.
Im umlaufenden schwarzen Ring steht "Education and Culture Livelong Learning Programme", also "Programm für lebenslanges Lernen in Bildung und Kultur" und der Titel "COMENIUS".

Die Rückseite ist geviertelt und zeigt die Namen und die Logos der vier teilnehmenden Schulen. Umlaufend steht links mit Rechtschreibfehler "Comenuis goes Geocaching" und rechts "Europe 2006-2009".
Compubaer

26.03.2019
Link
2362 Icon November 2008 Reindeer Geocoin Reindeer Geocoin Die Personal-Coin des seit Mai 2004 aktiven Cachers reindeer ist 38 mm (1,5 Zoll) groß und 3 mm dick. Sie ist die Verwirklichung des Traums von einer eigenen Geocoin, entstanden im Jahr 2008 in Zusammenarbeit mit dem GeoCoinshop.

Etappen bei der Coinentstehung waren nach Informationen von reindeer: 16.06.2008 - erste Kontaktaufnahme mit dem GeocoinShop, 11.07.2008 - ersten Entwurf erhalten, 27.07.2008 - endgültiger Entwurf, 07.08.2008 - Probecoins werden erstellt, 10.09.2008 - Probecoins sind eingetroffen, 11.09.2008 - Festlegung des Namens der Geocoin, 30.10.2008 - Sendung mit den eigenen Coins erhalten.

Das Design stammt vom professionellen nordamerikanischen Designer Jamie of Mad Hatters Neverland, der vor allem im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts Geocoins gestaltete.
Die Front der Geocoin zeigt 2 ausgewachsene Rentiere und davor zwei Kälber, sich jeweils gegenüberstehend. Darunter ist der Trackingcode zu lesen. Umlaufend steht im äußeren Ring oben "Looks like rein, deer!".
Die Rückseite zeigt im Zentrum der Coin das Verkehrsschild "Vorsicht Rentier" und im umlaufenden Kreis links die Adresse der Website von reindeer, rechts die Angabe des Beginns der Geocachingaktivitäten und unten das Word "CACHING".

Die Geocoin wurde in 5 Ausführungen hergestellt, wobei 3 auf jeweils 50 Stück limitiert waren:
- TWO TONE,    - FOGGY GOLD,    - FOGGY SILBER
Die beiden anderen Ausführungen in ANTIK GOLD und ANTIK SILBER vertreibt gegenwärtig noch der GeoCoinshop.
Compubaer

17.03.2013
Link
138 Icon 2008 Germany GeoCoin EXPLORE THE WORLD Germany GeoCoin EXPLORE THE WORLD Die Coinserie "Germany GeoCoin" aus dem Jahr 2008 oder 2010 fußt auf der "German Geocoin" von 2005, dokumentiert durch das gleiche Icon, die gemeinsame Rückseitengestaltung, Größe und Öse. Der Durchmesser beträgt 5 cm.
Die Vorderseite zeigt den Fotodruck einer Kartendarstellung Europas vor einer Deutschlandfahne. Im grau umlaufenden Ring steht oben der Titel "Explore the World" und unten "Geocaching Germany". Durch die zur Mitte der Coin dicker werdenden Kunststoffversiegelung ist die Coin 3 mm dick.
Die Rückseite mit dem Geocaching.com Logo ist versilbert und patiniert. Die Coin wurde vom GeocachingShop herausgegeben.

Die eigentliche "Germany Geocoin"-Serie mit der von Groundspeak vergebenen ID 261 für das Icon 261 kam 2006 in 2 Versionen heraus: 5 cm-Coins mit Öse und 4 cm-Coins ohne Öse (siehe " Germany Geocoin - Rokop").
Compubaer

26.11.2018
Link
Germany GeoCoin Germany GeoCoin "Wildkatze" Im Jahr 2004 fiel der offizielle Startschuss des BUND, das "Rettungsnetz Wildkatze" zu knüpfen. Das Ziel: Ein bundesweiter Verbund von Wäldern, um der Wildkatze das Überleben in ihrer Heimat zu ermöglichen.
Das war der Auslöser für die Gestaltung dieser Geocoin. Die Vorderseite zeigt den Fotodruck einer Wildkatze. Im grau umlaufenden Ring steht oben "Rettungsnetz Wildkatze" und "www.wildkatze.info", unten "Geocaching Germany". Versiegelung und Rückseitengestaltung sind mit den anderen Coins dieser Serie identisch.
Compubaer

16.11.2018
Link
Germany GeoCoin LYNX BACK AGAIN Germany GeoCoin LYNX BACK AGAIN Die Vorderseite dieser "Germany GeoCoin" zeigt den Fotodruck eines Luchses vor einer Deutschlandfahne. Im grau umlaufenden Ring steht oben "LYNX BACK AGAIN" und unten "Geocaching Germany".
Die Coin wurde wurde ebenfalls vom GeocachingShop herausgegeben.

Compubaer

16.11.2018
Link
Germany GeoCoin WOLF BACK AGAIN Germany GeoCoin WOLF BACK AGAIN Die Vorderseite zeigt den Fotodruck eines Wolfes vor einer Deutschlandfahne. Im grau umlaufenden Ring steht oben "WOLF BACK AGAIN" und unten "Geocaching Germany". Die Coin ist 3 mm dick.
Die Rückseite mit dem Geocaching.com Logo und dem Schriftzug "World of Geocaching" ist versilbert und patiniert.
Compubaer

16.11.2018
Link
Juni 2010 Jubiläumscoin Germany Jubiläumscoin - "10 Jahre Geocaching" 2000 - 2010 Die Jubiläumscoin "10 Jahre Geocaching", Serie 2, mit angeprägter Befestigungsöse hat einen Durchmesser von ca. 5 cm.
Vorn ist ein Fotodruck mit Kunststoffversiegelung, die Rückseite zeigt das Geocaching.com Logo. Sie ist versilbert und patiniert.
Auch das Präfix GE stimmt mit den anderen Coins dieser Serie überein. Quelle: www.geocachingshop.de.
Compubaer

16.12.2011
Link
2508 2508_hala_icon 10. August 2009 Hala Suevorum Geocoin Hala Suevorum Geocoin Hala Suevorum ist der lateinische Name der Stadt Schwäbisch Hall, wie er im Mittelalter gebräuchlich war. Die Stadt ist wunderschön am Fluss Kocher gelegen und bietet einen außergewöhnlich schönen alten Stadtkern.
Lapu-Lapu brachte ein Jahr nach seiner ersten Personal-Geocoin erneut über den GeocoinShop diese Geocoin heraus, die der Stadt Schwäbisch Hall gewidmet ist, in der die Cacherfamilie seit 2001 lebt.
Grundlage für die Coingestaltung waren Strichzeichnungen von Enno Häberlein aus Schwäbisch Hall.

Die Frontseite der 38 x 3,5 mm großen Geocoin zeigt eines der Wahrzeichen der Stadt und gleichzeitig eines der beeindruckendsten Bauwerke, welches Besucher der Stadt sehen können - die Kirche des St. Michael am Marktplatz. Im oberen Hintergrund der 3D-Prägung ist ein blaues Himmelsband angedeutet, welches in durchscheinender blauer Farbe auf der Rückseite der Geocoin den Fluss Kocher andeuten soll. Hier fließt dieser symbolisch am Fuße der Comburg, ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Unterhalb der Comburg findet man hier das Stadtwappen.
Während die Front eine dunkelblaue Umrandung in Soft Enamelart zeigt, hat die Rückseite eine Hard Enamel-Färbung.
Trackinghinweis und -code findet man auf dem Rand der Coin eingeprägt.

Gefertigt wurde die Geocoin in 6 Metallversionen, wovon 5 über den GeocoinShop verkauft wurden bzw. die beiden RE-Versionen Antik Silber und Antik Gold gegenwärtig noch angeboten werden.
Die Antik Kupfer LE75, TwoTone Antik Foggy Silber/Gold LE75 und die TwoTone Antik Kupfer/Antik Silber XLE50 sind vergriffen.
Obwohl seit dem Erscheinen der Lapu-Lapu Coin nur ein Jahr vergangen war, lief der Verkauf der Hala Suevorum Geocoin wohl deutlich schleppender und auch das allgemeine Interesse der internationealen Cacherwelt war geringer. Daher brachte Lapu-Lapu keine weiteren Geocoins mehr heraus, obwohl es durchaus noch Ideen gab.

Die hier gezeigte TwoTone Foggy Gold/Antik Silber ist eine Coin aus der Artist-Version, die nur für Lapu-Lapu 25 x gemünzt wurde. Vielen, vielen Dank für diese sehr schöne Coin, die ich von dir eintauschen konnte.
Compubaer

18.06.2019
Link
3142 3142_friedelcont_icon 14 Oktober 2009 PETling Geocoin PETling Geocoin Den ersten Kontakt mit einem englischen Cache hatte friedelfindus am 12.12.2007 kurz vor seinem Rückflug beim schnellen Besuch des "East Midlands Airport Travel Bug Hotel"s.
In den nächsten drei Jahren war er oft in den Midlands, dem zentralen Teil Englands rund um Birmingham, und suchte in seiner Freizeit nicht nur Caches sondern fand bald auch Kontakte zu der regionalen Cacherszene.
In Gesprächen aber auch bei der Cachesuche war immer wieder das Problem nicht richtig schließender Cachedosen und feuchter Logbücher ein Thema.
Zur Lösung des Problems brachte friedelfindus nach einem der regelmäßigen Heimataufenthalte die auf der Insel unbekannten PETlinge aus Deutschland mit und verteilte sie in der Cachercommunity. Das wiederholte er einige Male.
Einige Zeit später entdeckte er dann, dass die PETlinge in dieser Region nun "Friedel Container" genannt wurden - und in den Midlands wohl auch heute noch ein PETling so genannt wird.

Sicherlich war das der Auslöser für die Gestaltung und Herausgabe des "PETling Geocoin"s.
Das erste fertige Exemplar hatte Friedelfindus Oktober 2009 in Händen. Der allgemeine Verkauf der 70 x 18 x 3 mm großen Geocoins in den 3 Editionen Antik Silber, Black Nickel und Antik Gold LE75 startete dann Anfang 2008.
Auf einer Seite der PETlingförmigen Coin ist "friedelfindus PETling Micro" und "geoclub. de - geocaching.com" zu lesen.
Auf der Rückseite steht "Friedel container", der Trackingcode und "Midlanders, join emcache.com", also "Midlander, tritt emcache.com bei". Damit erwähnte er auf jeder Seite die zu jener Zeit beliebtesten community-Plattformen. Die Domain emcache.com repräsentierte damals "the East Midlands Geocaching community" und ist später in die GAGB - Geocaching Association of Great Britain integriert worden.

Doch was ist denn nun ein PETling genau?
Der PETling (auch PET-Preform oder PET-Rohling) ist die spritzgegossene Vorform der allgemein bekannten PET-Flasche. Nach Erhitzen und Verformen wird so eine PET-Flasche daraus.
Marfel hat eine Beschreibung der Entstehung einer PET-Flasche geliefert:

Die Preform wird erwärmt (konditioniert), das heißt es wird ein Temperaturprofil entsprechend der gewünschten Wanddickenverteilung in die Preform eingebracht. Hierzu können beispielsweise Infrarotwärmestrahler eingesetzt werden.
Die Preform wird in ein meist dreiteiliges Formwerkzeug eingespannt.
Ein Dorn fährt in die Preform und streckt sie auf die endgültige Länge der Flasche.
Druckluft bläst den entstandenen Schlauch in die endgültige Form.
Die Temperatur der Flasche wird durch Kühlung des Werkzeugs unter die Glasübergangstemperatur gebracht.
Das Formwerkzeug öffnet sich.
Die fertige Flasche wird ausgeworfen.

Bei genauer Betrachtung einer PET-Flasche lassen sich zwei lange senkrechte und im Bodenbereich eine rundum laufende Linie finden, die typisch für ein dreiteiliges Formwerkzeug sind.
Erwärmt man die Preform zu stark, so bildet sich bei einer Temperatur von circa 140 °C aus dem amorphen A-PET das kristalline C-PET, welches weißlich trüb aussieht, glashart und deshalb für PET-Flaschen nicht gewünscht ist.
Compubaer

30.11.2009
Link
3695 3695_tandt2_icon Dezember 2009 Key of Bremen Geocoin (Green) Green Key of Bremen Geocoin Die "Key of Bremen Geocoin" ist eine Personalcoin des in Bremen lebenden Cacherteams TandT (Tanja und Thorsten), die am 23.11.2003 ihren ersten Cache gefunden hatten. Seitdem ist Geocaching für sie "der Schlüssel zu einer neuen Welt geworden, in welcher sie viele tolle Caches gefunden und hunderte nette Leute kennengelernt haben".
Anfang 2006 übernahm TandT eine ehrenamtliche Revieweraufgabe, wurde unter dem Nick 2 der 4. Reviewer in Deutschland und übte diese Tätigkeit bis November 2013 aus.

Da Geocoins schon bald das Interesse von TandT weckten und gesammelt wurden, entstand in logischer Konsequenz der Wunsch nach einer eigenen Personalcoin.
So entstand als erste Idee im November 2006 eine erste Personalcoin (TandT's Bremen-Edition der Germany Geocoin), von der es aber nur ein Exemplar gibt, weil die gewünschte Versiegelung vom Coinhersteller nicht produzierbar war.

Doch drei Jahre später war mit Unterstützung von myGeocoin.de das Ziel erreicht - die eigene Coin in Form eines Schlüssels in Anlehnung an das Bremer Wappen hatte Gestalt angenommen.
Die Front der 55 x 33 x 3 mm großen und mit 12 g recht leichten Geocoin ist fast identisch zum Wappenschlüssel gestaltet. Nur die Lücken im Bart und in der Reite (Schlüsselkopf) fehlen bzw. sind im Kopf als kleiner Stern softenamel gefärbt.
Die Rückseite trägt im Bart den Nicknamen, den Text "GEOCACHING since 23.11.2003", im Halm die Logadresse und in der Reite den Trackingcode mit dem Präfix KB für Key of Bremen.

Im Dezember 2009 erschienen zwei Editionen in Antik Silber mit gleichem Icon: die RE200-Version mit einem rot gefärbten Stern und die unverkäufliche AE50-Version mit schwarzem Stern.
Bereits 6 Monate später wurden zwei weitere Editionen veröffentlicht: die Satin Silber RE100 mit einem orange gefärbten Stern und die Antik Silber AE100 mit grünem Stern. Jede der beiden Editionen hatte ein eigenes Icon.
Im Sommer 2013 kamen noch einmal drei Editionen auf den Markt.

Wir erhielten die "Green Key"-Geocoin von TandT selbst und möchten uns dafür herzlich bedanken.
Compubaer

18.09.2019
Link
2569 Icon 10. März 2009 Mapamundi XXL Geocoin Mapamundi XXL Geocoin Cresques Abraham fertigte in der Kartografischen Schule auf Mallorca gegen 1375 den Katalanischen Weltatlas an. Er beinhaltet auch einen Kalender zur Sternenkunde.
Das zentrale Motiv des Kalenders ist das Ptolemäische Weltbild. In der Mitte sind ein Astronom mit einem Quadrant und die vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer zu sehen. Des weiteren sind die sieben Bahnen der damals bekannten Himmelskörper, die um die Erde kreisen: Mond, Merkur, Venus, Sonne, Mars, Saturn und Jupiter dargestellt.
Im nächsten Ring befindet sich zu jedem der 7 Himmelskörper ein Bild und eine Beschreibung, wann und wo diese zu beobachten sind.
Es folgen die 12 Tierkreiszeichen und Sternengruppen sowie ein Ring, der die verschiedenen Mondphasen darstellt.
Um der Vorlage annähernd gerecht zu werden, hat die Mapamundi XXL Geocoin einen Durchmesser von 9 cm, ist 5 mm dick, 190 g schwer und in Antik Bronze gehalten.
Die Ringe mit den Planeten und Tierkreiszeichen sind auf Vor- und Rückseite verteilt.
Sowohl die normale als auch die XXL-Version erschienen im März 2009, gestaltet von einem deutschen Coindesigner mit dem Pseudonym "VikingTwareg".
Er gestaltete die Mapamundi XXL Geocoin in verschiedenen Variationen. Die meistverbreitete, nicht limitierte, ist in Antik Bronze gehalten und mit (750 Stück) oder ohne Farbe (1000 Stück) zu finden. Zusätzlich gibt es 2 limitierte Sonderauflagen von je 100 Stück in den Variationen: Antik Silber, farbig und Matt Gold, farbig, nachleuchtend.
Im August 2010 kam als Nachauflage (500 Stück) die "Dark Night" in Black Nickel mit kräftigen, bunten Farben und nachleuchtenden Monden auf den Markt.

Unter dem Titel "Mapamundi XXL Coppermania Geocoin" erschien eine nächste, 200 Stück umfassende Auflage im Dezember 2012 in Kupfer mit nachleuchtender Farbe, der später eine "Coppermania II"-Edition mit 300 Stück und etwas anders gefärbt folgte.
Compubaer

17.12.2011
Link
2570 Icon 10. März 2009 Mapamundi Geocoin Mapamundi Geocoin Die Mapamundi Geocoin wurde inspiriert durch den Katalanischen Atlas von 1375, der erstmalig eine Kompassrose verwendete.
Diese kleinere Geocoin hat einen Durchmesser von 38 mm und ist 3 mm dick. Aufgelegt wurden wohl 2000 Stück in Antik Bronze (ohne Farben) und 250 Stück mehrfarbig in einer Kupferversion. Im Gegensatz zur XXL-Version kommt sie ohne die Planetensymbole und Tierkreiszeichen aus.
Compubaer

16.12.2011
Link
4003 4003_micro_mapam_icon Dezember 2010 Micro Mapamundi Geocoin Micro Mapamundi Geocoin Nachdem der Cacher, Geocoindesigner und Betreiber des inzwischen geschlossenen Cache Zone-Shops TravelingViking im März 2009 die XXL-Version der Mapamundi-Geocoin und die Normalversion herausgebracht hatte, gestaltete er ein Jahr später die Micro Mapamundi Geocoin und veröffentlichte sie im Dezember 2010 in den drei Metallauflagen Satin Gold, Silber und Kupfer.
Zur Idee äußerte sich TravelingViking so:
"Die MicroMapamundi kam dann, als wir uns sagten, wir haben da sooo eine Große gemacht, warum nicht in die Serie auch was möglichst kleines. Produktionstechnisch wäre das sogar noch kleiner gegangen, aber ein bisschen was muss man ja auch in der Hand halten."

Die Vorderseite zeigt ebenfalls das Ptolemäische Weltbild in Miniaturausführung. Auf der Rückseite ist eine Skizze der ersten Kompassrose von Cresques Abraham zu sehen.
Mit einer Größe von nur 17 x 2 mm zählt sie zu den Nano-Geocoins, die es ab 12 mm zu kaufen gibt. In der 3-teiligen Serie ist die Mapamundi-Geocoin von den unterschiedlichen Größenverhältnissen her wohl einmalig.

Auf die Frage, warum die Mapamundi-Coins heute noch von recht vielen Shops angeboten werden, kam folgende Antwort:
"Die kleinen und mittleren wurden immer in 1000er Chargen hergestellt, um einen guten Preis anbieten zu können.
Als der Absatz von Coins dann anfing, rückläufig zu werden - aus unserer Sicht ging der große Run so um 2012 und 2013 deutlich zurück, hatten wir noch ordentlich Lagerbestände. Bestimmt über 500 von den mittleren und Micros. Daher haben wir dann an viele Shops weiterverkauft. Und da einige Shops aufhörten, gingen die Restbestände weiter an andere Shops."
Compubaer

21.06.2019
Link
Republik Polen  
863 863 02. Februar 2007 Poland Geocoin Poland Geocoin Die 38 mm runde Poland Geocoin wurde auf Anfrage vom Team K1W1 gestaltet. Das Team lebt in Kanada, kommt jedoch ursprünglich aus Neuseeland und hat eine polnische Abstammung. Der Vater von Team K1W1 war polnischer Honorarkonsul von Neuseeland und hat den polnischen Text bestätigt.

Gefertigt wurde die Coin von Landsharkz in 3 Auflagen: Antik Silber (200), Antik Kupfer (150) und Antik Bronze (100).
Sie ist 4 mm dick, zeigt auf der Vorderseite in 3D den polnischen Wappenadler und auf der Rückseite in 2D eine Umrisskarte Polens, gehalten in den Nationalfarben.
Compubaer

06.05.2019
Link
4224 4224 01. März 2011 Geocaching Polska Geocoin Geocaching Polska Geocoin Im Februar 2010 begann im forums.geocaching.com eine Diskussion unter polnischen Geocachern zur Gestaltung einer eigenen polnischen Geocoin. Diese Diskussion zog sich recht lange hin, doch ein Jahr später waren alle Probleme beseitigt und ein Auftrag zur Fertigung von 300 Geocoins nach einem Design von toczygroszek wurde durch Spider bei der US-amerikanischen Firma oakcoins ausgelöst.
Bald gab es ein paar neue Probleme bei der Zusendung der Geocoins: Zollformalitäten, zusätzliche Gebühren. Doch mit der Deklaration als "GeoToken" klappte es dann. Am 28. Februar 2011 waren die Geocoins bei Spider eingetroffen und wurden anschließend postalisch, durch Abholen und bei einigen Events verteilt.
Eine der ersten aktivierten Coins war die "Polski GeoCoin" von StachoB.

Ende März 2014 wurde eine 2. Auflage herausgegeben. Diesmal waren es 500 Coins in 5 Editionen: Antik Silber und Bronze, Glänzend Nickel und Gold sowie eine Black Nickel-Edition, die es nur im Sammler-Set gab. Verantwortlich für das gesamte Projekt war wohl Plomba.
Die beiden Auflagen lassen sich nur schwer unterscheiden. Die beste Möglichkeit bietet der Storchenschnabel. Die Linie im Schnabel ist in der ersten Ausgabe durchgehend und in der zweiten Ausgabe unterbrochen.
Mit einer Präzisionswaage wäre die Unterscheidung wohl auch möglich: Das Gewicht einer Coin aus der ersten Ausgabe beträgt 29,07 g und das einer Coin aus der zweiten Auflage 27,51 g (Nickel). Die andern Versionen wiegen mehr: Gold 28,20 g, Antik Bronze 28,11 g, Antik Silber 28,37 g.
Compubaer

09.09.2019
Link
7619 7619_Geocaching Polska Bison Geocoin_icon 01. Dezember 2014 Geocaching Polska Bison Geocoin Geocaching Polska Bison Geocoin - Frühling Im Jahr 2014 war die Cacherszene in Polen wohl schon so stark, dass im Frühjahr nicht nur die Nachauflage der "Geocaching Polska Geocoin" erschien sondern nun auch der 2010 vom Storch verdrängte Wisent oder Europäisches Bison (Bison bonasus) es auf die Rückseite dieser Geocoin schaffte.
So erschien Anfang Dezember 2014 die 38 x 35 x 3,5 mm große "Geocaching Polska Bison Geocoin" in 5 Editionen: Frühling (Poliert Nickel), Sommer (Antik Gold), Herbst (Kupfer), Winter (Antik Silber) und Nacht (Black Nickel).

Während die Front bis auf den fehlenden Schriftzug "GEOCACHING POLSKA" identisch zur "Geocaching Polska Geocoin" ist, zeigt die Rückseite eine flache, offene Laubwaldlandschaft mit einem Wisent im Zentrum und einem weiteren am Horizont. Die unterschiedliche Soft-Enamel-Farbgebung lässt die einzelnen Jahreszeiten erkennen.
Compubaer

09.09.2019
Link
Tschechische Republik Liste tschechischer und slowakischer Geocoins
179 Icon 11. März 2006 Czech Republic Geocoin Czech Republic Geocoin Dies ist die erste tschechische Geocoin, angekündigt Mitte Januar 2006 von Saman im Geocaching-Forum. Entwickelt wurde die Geocoin von einem tschechischen Geocacherteam, in dem Kozlik der "Hardware"-Manager der 2006er Geocoin war, GiramoNdo der Schatzmeister und Saman den Verkauf verantwortete.
Die ersten Geocoins wurden ab 11. März innerhalb Tschechiens verschickt. Anfang April erhielten auch die ersten internationalen Besteller ihre Geocoins, wobei es viele Schwierigkeiten gab.

Die Geocoin erschien in drei Auflagen mit insgesamt 2000 Stück, in Antik Silber, dunkel Nickel?? und in Glänzend Gold (Quelle: geocoin-land). Sie ist 36 mm x 2 mm groß und wurde in einer kleinen Münzfirma in der Tschechischen Republik geprägt.
Auf der einen Seite ist vor angedeuteten Gradnetzlinien der aufgerichtete silberne doppelschwänzige Löwe mit Krone aus dem Kleinen Wappen der Tschechischen Republik zu sehen.
Die andere Seite zeigt eine langschwänzige Eidechse, den Trackingcode (manuell geprägt) und den Schriftzug: "2006: CZECH YOUR CACHE!"

Als Besonderheit gab es drei Geocoins in echt Silber, erkennbar an einem Stempel (siehe Foto zur ADP.'s Silver^2 2006 Czech Geocoin).
Compubaer

06.06.2006
Link
koulinek's Czech Republic Geocoin koulinek's Czech Republic Geocoin In der Tschechischen Republik im September 2006 gestartet, reist die Coin um die Welt, überall wohin es geht, möchte aber nicht verloren gehen!
Leider verschwand sie im Mai 2012 in Schleswig-Holstein.

koulinek

15.05.2011
Link
286 Icon März 2006 Astronomical clock of Prague Geocoin Astronomical clock of Prague Geocoin Die "2006 Prague Astronomical Clock LE" in Glänzend Silber, 40 mm groß und 3 mm dick, startete im Oktober 2006 in Deutschland und möchte auf ihrer Reise um die Welt viele Orte von astronomischer Bedeutung besuchen.

Die Prague Geocoin ist nach der "Czech Republic Geocoin" die 2. tschechische Geocoin, herausgegeben im März 2006.
Die in Antik Bronze gehaltene, 40 mm große und 3 mm dicke Geocoin gehört zu einer von zwei Editionen. Neben der in Glänzend Silber gehaltene Hard Enamel Geocoin mit mehr als 100 Stück (oberes Foto) gibt es eine weitere Auflage in Soft Enamel mit mehr als 500 Stück (unteres Foto).
Die Vorderseite zeigt die Prager Rathausuhr, auch Aposteluhr oder Altstädter Astronomische Uhr genannt, tschechisch Pražský orloj oder Staromestský orloj. Sie ist eine weltweit bekannte astronomische Uhr aus dem Jahr 1410, die sich in Prag an der Südmauer des Altstädter Rathauses befindet.
Die Rückseite zeigt das Motiv der Prager Karlsbrücke, eine im 14. Jahrhundert errichtete, historisch bedeutsame Brücke über die Moldau in Prag, die die Altstadt mit der Kleinseite verbindet. Sie ist die älteste erhaltene Brücke über den Fluss Moldau und eine der ältesten Steinbrücken Europas.
piasko

08.08.2017
Link
Prague Geocoin Prague Geocoin Compubaer

01.04.2006
Link
    04.11.2006 JPAgeo JPAgeo-PersonalGeocoin JPAgeo ist ein Geocacher aus der Tschechischen Republik, der zusammen mit Ponik & team die erste tschechische nicht trackbare Messing-Personalcoin in der Größe 36 mm x 2 mm prägen ließ. Beide teilten sich die Kosten der Fertigung und ließen insgesamt 100 Stück bei pametnik.cz herstellen, wobei die Rückseite gleich war und die Vorderseite das Logo des jeweiligen Cachers zeigte.
Die erste bekannte Information zu dieser Geocoin erschien am 20.10.2006 im Geocaching-Forum.

El Dòno berichtet:
"Mit dem Aufkommen des Phänomens CWG (Czech Wood Geocoin) beschlossen Tomáš (Nick Poník) und Honza (Nick JPA geo), tschechischen Geocachern zusätzlich eine Art Metalläquivalent zu den CWGs anzubieten, eine sogenannte CPG (Czech Personal Geocoin).
Wie bei der CWG handelte es sich nicht um eine klassische trackbare Geocoin, sondern um eine persönliche "Visitenkarte". Die Vision der Autoren war, dass alle CPGs die Rückseite gemeinsam haben würden. Die Vorderseite wäre einzigartig nach den Wünschen des Besitzers gestaltbar.
Diese Lösung hatte auch einen wirtschaftlichen Aspekt, da jeder potenzielle Käufer im Wesentlichen nur die Hälfte des Herstellung bezahlen müsste.
Dieses Projekt stieß letztendlich nicht auf das Interesse der damaligen tschechischen Geocacher-Community und so ist leider nie eine weitere CPG entstanden. Dies war wahrscheinlich hauptsächlich auf die hohen anfänglichen Produktionskosten zurückzuführen, die für eine Mindestmenge von 100 Coins kalkuliert waren.
Beide CPGs zählen heute zu den wertvollsten Sammlungsstücken. Dies ist nicht nur auf die Geschichte zurückzuführen, sondern auch auf die Tatsache, dass beide CPGs nicht verkauft wurden - ihre Autoren haben sie in Caches abgelegt, sie mit anderen Cachern getauscht oder verschenkt.
(Quelle, 22. Juni 2019)
Compubaer

06.03.2019
nicht trackbar
    04.11.2006 Ponik & team Ponik & team   nicht trackbar
604 604_saman_icon 14.11.2006 Saman Team Geocoin Saman Team Geocoin Dies ist die erste in der Tschechischen Republik erschienene trackbare Personalgeocoin, die erstmals im Dezember 2006 im Geocaching-Forum öffentlich so vorgestellt wurde:
Ich habe eine neue persönliche Saman-Team-Geocoin, die silberne und bronzene sind fast ausverkauft, aber ich habe 40 weiße Geocoins (Black Nickel), die zum Tausch bereit sind. Die Geocoin hat ein eigenes Icon und ist natürlich auf gc.com trackbar.

Gefertigt wurde sie von coinsandpins.com, verkauft wohl über den nicht mehr existierenden deutschen online-Shop "Cachezone".
Die 38 x 3 mm große Coin zeigt auf der Front eine Maskendarstellung der westkanadischen Haida-Ureinwohner in der typischen schwarz-weiß-rot-Farbkombination. Im umlaufenden Ring steht oben der Teamname und unten "The Geoshamans from the Heart of Europe"
Im Zentrum der Rückseite sind drei Strichgrafiken zu sehen, darunter die Koordinaten des Wohnhauses des Teams im 11. Prager Bezirk und der Platzhalter für den Trackingcode. Außen stehen oben "PRAGUE, Czech Republic" und unten "geocaching since October 24, 2003".

Saman berichtete mir auf Anfrage, warum er für seine Personalcoin indianische Motive gewählt habe, dass sein Spitzname aus Kindertagen Saman lautete, was im Tschechischen Schamane bedeutet. Deshalb wählte er diese Motive der kanadischen Ureinwohner und außerdem mag er diese Haida-Kunst.
Compubaer

25.07.2008
Link
1323 1323_czech07_icon 06.09.2007 Czech 2007 Geocoin






Czech 2007 Geocoin
Czech 2007 Geocoin Das Prager Groschen war eine Silbermünze, die vom tschechischen König Wenzel II. aufgrund einer von italienischen Anwälten und Bankiers seit 1300 vorbereiteten Münzreform in Auftrag gegeben wurde. Die Münze war damals in Mitteleuropa weit verbreitet. Sein Name stammt vom lateinischen Begriff Denarius grossus - einem dicken Denar.
Das Prager Groschen war für seine Zeit ziemlich schwer und groß. Das Gewicht der Münze lag zwischen 3,5 und 3,7 g bei einer hohen Reinheit von 933/1000 Silber. Die Vorderseite hatte immer eine Beschreibung des Herrschers um die tschechische Krone und die Inschrift DEI GRATIA REX BOEMIE (Aus Gottes Gnade, dem König von Böhmen). Die Rückseite der Münze zeigt das Bild eines tschechischen Wappellöwens und eine Beschreibung von GROSSI PRAGENSES (Das Große Prag).

Aufgelegt wurde die große, 44 mm x 3,5 mm messende Geocoin in verschiedenen Metallversionen im nicht mehr existierenden Shop cachezone.de. Die oben gezeigte Coin ist ein Samplestück, zur Probe gemacht und damit nicht trackbar. Vielen Dank an Olaf (TravelingViking) für das seltene Stück.
Die untere Coin in Antik Silber konnte ersteigert werden.
Compubaer

16.03.2019






Compubaer

26.03.2019
Sample








Link
4712 4712_icon 03.09.2011 5 Years CWG Geocoin 5 Years CWG Geocoin Diese Geocoin wurde zum fünfjährigen Jubiläum der Einführung der CWG (Czech Wood Geocoin) gestaltet.
Im Sommer 2005 hatten die tschechischen Cacher Ponik & team und JPAgeo die Idee, eine persönliche "Geocacher-Visitenkarte" zu gestalten, die für den Austausch, die Sammlung und die Ablage in Caches geeignet ist.
Bei ihrer Suche nach einem preiswerten, natürlichem Material, das langlebig ist, entdeckten sie 35 mm große und gut 7 mm dicke, runde Zylinderstopfen. Diese werden in der Holz- und Möbelindustrie für die Reparatur von Fehlern im Holz eingesetzt.

Auf einer Seite nutzten sie das zu diesem Zweck genehmigte Groungspeak-Logo als Lasergravurbild und die andere Seite wurde per Lasergravur unterschiedlich gestaltet.
Offizieller Start der CWG-Serie war dann der 29.09.2005.
Schnell sprach sich diese recht preiswerte Idee herum und war so gut, dass von den "Erfindern" beschlossen wurde, die gemachten Erfahrung und das CWG-Muster für alle anderen anzubieten.
Nach vier Jahren war die CWG-Serie bereits auf über 1250 Holzcoins angewachsen und war auch für Sammler sehr attraktiv. Verschiedene Produzenten boten ihre Dienste an. Schon bald gab es auch einen offiziellen Czech Wood Geocoin-Katalog, der später in neuer Form fortgeführt wurde.

Zum fünfjährigen Geburtstag der CWG gestalteten JPAgeo und Ponik eine 43 mm x 3 mm große, trackbare Jubiläums-Geocoin.
Interessant ist die Designentwicklung dieser Coin. JPAgeo fand noch einige Entwurfsskizzen, die hier dank seiner Zustimmung gezeigt werden können.
Für die Vorderseite wählten sie je die Hälfte des Motivs ihrer ersten CWG als Darstellung für eine CWG, die von den beiden Designern gehalten wird. Komplettiert wird die Front durch die Texte "CZECH WOOD GEOCOIN", "5 YEARS" und den Zeitraum 2005 - 2010.
Die Rückseite zeigt über dem Trackingcode die Darstellung der typischen CWG-Rückseite, daneben den Text "FIVE YEARS CWG" und darunter das Cartoon einer lachenden CWG mit dem Victory-Zeichen.

Der Verkauf der von geocoin-land gefertigten 500 Antik Silbwer-Geocoins einschließlich einer speziellen CWG-Limited Edition begann wegen einiger Probleme erst ein Jahr später am 03.09.2011 beim Mega-Event GC2NJ48 "CWG + GEOCOIN SHOW BOHEMIA 2011". Nach dem Mega-Event wurde die Geocoin für 250 CZK im E-Shop verkauft.

Wir erhielten diese besondere Coin von JPAgeo, der auch viele Informationen beisteuerte, im Tausch gegen unsere Oderlandcoin - nochmals vielen Dank dafür.
Compubaer

06.03.2019
Link
Österreich  
917 917_first_austria_cow_icon 19. März 2007 First Austrian Geocow Geocoin First Austrian Geocow Geocoin Die erste österreichische Geocoin wurde von Kottan, einem Cacher aus Wien gestaltet. Sie ist 58 mm groß, 3 mm dick und greift das Problem der oftmaligen Verwechslung zwischen "Österreich" und "Australien" auf lustige Weise auf, denn während auf der einen Seite eine Kuh zu sehen ist, zeigt die andere ein Känguru. Als Besonderheit kann das Gelb der Rückseite in der Nacht leuchten.
Insgesamt wurden 1.000 Stück produziert, davon 700 in Black Nickel, 100 in poliertem Gold, 100 in poliertem Kupfer und 100 in poliertem Silber.
Verkauft wurden sie vom Geocoinshop. (Quelle: Geocaching-Forum)
Compubaer

04.05.2019
Link
1034 1034_Austrian Geocoins 2007_icon 20. April 2007 Austrian Geocoin 2007 Austrian Geocoin 2007 Die "Austrian Geocoin 2007" wurde von GeoToni im März 2007 im Geocaching-Forum angekündigt. Zwei Versionen in Antik Bronze und Silber konnten für 10,00 € bestellt werden. Das war ein für damalige Verhältnisse wohl recht hoher Preis, der Coinsammler vor allem aus Übersee vom Kauf zurückschrecken ließ.
Mitte April war es dann soweit: Die Geocoin in der Größe von 5,1 cm x 2,5 cm, gestaltet von maclautsch und GeoToni war produziert und wurde verkauft.
   
1050 1050_1_Vienna_Geocoin_icon 25. April 2007 1. Vienna Geocoin 1. Vienna Geocoin Auch noch im April 2007 erschien die 1. Geocoin, gestaltet von Mausbiber, die die österreichische Hauptstadt Wien vorstellt.
Mausbiber erinnerte sich auf Nachfrage an die schon recht lang zurückliegende Zeit der Entstehungsphase und schrieb:
Damals war die Idee, eine 1. Österreichische Geocoin herauszugeben. Das wurde in einem nicht mehr existenten Forum heftig besprochen und es kam zu keinem wirklichen Ergebnis. Parallel dazu schlummerte der Gedanke aber schon länger in mir.
Um aber mit den Forumteilnehmern nicht in Konflikt zu kommen, planten ich und meine damalige Lebenspartnerin diese 1. Vienna Geocoin.
Die Idee, wie stelle ich Wien/Vienna dar, wurde durch das Riesenrad (dem heimlichen Wahrzeichen der Wiener) und das international bekannte Musikgenie Johann Strauss schnell fokussiert. (Diskussion gab es im Forum wegen das Namenszuges Johann Strauss, weil der auch mit sz geschrieben wird. Aber von der Familie Strauss gibt es eine Feststellung, dass man Strauss mit ss schreibt.)
Wir ließen den Entwurf erstellen und die Geocoin dann vom geocoinshop.de machen.
Die notwendige Mindestauflage, um von Groundspeak für die Coin ein eigenes Icon zu bekommen, betrug damals 250 Stück.
Gefertigt wurden 100 in Silber, 100 in Bronze und 50 in Black Nickel.


Die hier vorgestellte Geocoin in glänzend Silber ist 44 mm x 3 mm groß. Auf der in Hard Enamel gefärbten Vorderseite stehen auf dem in den österreichischen Nationalfarben gehaltenen Riesenradgestell der Coinname und der Trackingcode.
Die Rückseite zeigt neben den schon beschriebenen Details den Namen des Coingestalters, das Jahr der Herausgabe und einen sich wiederholenden Notenschlüssel.

Herzlichen Dank an Mausbiber für die Überlassung seiner letzten "Vienna Geocoin" und die gegebenen Informationen.
Compubaer

01.04.2019
Link
Schweiz  
23 Personalcoin-Icon 20.03.2006 Tabata2 Swiss Geocoin Tabata2 Swiss Geocoin Am 20. März veröffentlichte die Geocacherin Tabata2 (seit 2011: Desert Snow) die erste Schweizer Personalcoin, überhaupt die erste Schweizer Geocoin in einer Auflage von 150 Stück und gab das im Swissgeocacheforum bekannt. Da zu jener Zeit von Groundspeak erst ab einer Auflage von 500 Stück ein eigenes Coin-Icon genehmigt wurde, hat diese Geocoin das allgemeine PersonalCoin-Icon.

Die Coin in glänzend Silber zeigt auf der Vorderseite im Zentrum die blau gefüllte Umrissgestalt der Schweiz, darüber das Matterhorn in 3D und im unteren Teil eine schöne Edelweißblüte. Im umlaufenden roten Ring steht oben "Tabata2 Swiss Geocoin".
Die Rückseite zeigt eine Compassrose im Zentrum der Geocoin und im umlaufenden, rot eingefärbten Ring steht oben "Keep cool, have fun!".

Laut Information von Desert Snow war die Coinqualität nicht gut. Die Tabata2 Swiss Geocoin ist aus einer Metalllegierung, die sehr, sehr leicht ist. Auch sind die Coins massiv korrosionsanfällig - sie werden an der Luft "regelrecht zerfressen".

Wie überrascht waren wir, als uns Desert Snow bei einem Coinertreffen in Melsungen ihre wohl letzte Geocoin schenkte. Habe vielen, vielen Dank dafür!
Compubaer

16.03.2019
Link
337 Icon 07.05.2006 Siss Geocoin


















Swiss Geocoin - moderne Version
Swiss Geocoin Dies ist die zweite Geocoin der Schweiz. Angekündigt wurde ihr Erscheinen am 12.03.2006 im Schweizer Geocacherforum. Zwei damalige Schweizer "Einmann-Startup"-Geocoinshops Paravan und Otrade schlossen sich für dieses Projekt zu SwissGeoCoin zusammen, um unter diesem Namen 2 Auflagen "classic" und "modern" zu je 500 Geocoins (RE) und je 250 Geocoins in LE-Versionen produzieren zu lassen.
Der offizielle Vorverkauf begann am 8. April auf der SwissGeoCoin-Homepage. Der Verkaufsstart am 07.05.2006 wurde an das Event "Züri-Brunch" angekoppelt.

Hier ist eine Coin der klassischen Variante (RE) zu sehen, gestaltet von bonstetten, Chef des Paravan-Shops.
Dargestellt ist auf der Vorderseite der ohne Farbe auskommenden, in glänzend Silber gehaltenen
42 mm großen und 3 mm dicken Geocoin das Matterhorn. Umlaufend steht oben der Spruch "Mehr Berge - mehr Caches", unten die Webadresse www.swissgeocache.ch.
Die Rückseite zeigt im Zentrum einen Umriss der Schweiz mit dem Trackingcode in der Mitte. Umlaufend steht Schweiz in den offiziellen 4 Schreibweisen und als einziges farbiges Element ist oben die Schweizer Flagge zu sehen. Auch das Edelweiß wurde anstelle der sonst zu jener Zeit typischen Sterne nicht vergessen.
Die LE-Version erschien in glänzend Gold.

Außerdem wurden 25 Coins in Black Nickel von der Klassikvariante hergestellt, die nicht in den Verkauf kamen.
Von der Klassik-Variante gab es 2014 eine Nachauflage von 250 Stück.
Wir erhielten die Geocoin im Tausch gegen unsere Oderlandcoin von bonstetten - vielen Dank dafür.

Die Coin der modernen Variante (RE) wurde von stella und munds in antik Silber (RE) und antik Gold (LE) gestaltet.
Auf der Vorderseite der in Antik Nickel gehaltenen Geocoin ist der in weiß gefärbte Schweizumriss innerhalb einer blauen Kreisfläche zu sehen. Ein kleines Strichmännchen scheint auf Cachesuche zu sein. Umlaufend steht links der Spruch "DU BISCH D'SUECH_MASCHINE", rechts die Webadresse www.swissgeocache.ch.
Die Rückseite zeigt im Zentrum auf Rot das Schweizer Kreuz mit dem Trackingcode in der Mitte und in den vier offiziellen Schreibweisen den Namen Schweiz.
Die LE-Version erschien in glänzend Gold.
Wir erhielten die Geocoin von Desert Snow - vielen Dank dafür.
Compubaer

09.01.2019


















Compubaer

29.07.2006
Link



















Link
1095 1095_swiss_trophy_icon 24. April 2007 Swiss TB-Trophy Geocoin Swiss TB-Trophy Geocoin Tabata2 (seit 2011: Desert Snow) organisierte 2006/07 mit viel Engagement die 1. Swiss TB Trophy.
40 einheitlich vorbereitete TBs von 40 Teams starteten am 09.11. im Cache "Swiss TB Trophy" mit einem tollen Logbuch, sollten die 4 Länder Deutschland, Österreich, die Niederlande und Belgien besuchen und dann möglichst schnell in die Schweiz in den Startcache zurückkehren. Nach knapp einem Jahr hatte das der erste der TBs geschafft.

Um dieses erste Schweizer TB-Rennen auch zu einem tollen Abschluss zu bringen, kam Tabata2 auf die Idee, eine Swiss-TB-Trophy-Geocoin als ihre überhaupt erst zweite zu gestalten.

Auf der Front der 42 mm x 3,5 mm großen Coin sollten neben dem Namen "1. Swiss TB-Trophy" der Umriss der Schweiz, der Zeitraum des TB-Rennens und ein TB zu sehen sein.
Die grösste Hürde bei der Genehmigung durch Groundspeak war der grosse abgebildete TB auf der Coin, da Groundspeak ja das Copyright auf diese TB-Form hat. Schlussendlich gab es nach einigem Hin und Her Ende März 2007 das OK, wohl auch, da es explizit um eine TB-Trophy ging.

Die Rückseite zeigt eine detailreiche Kompassrose. Im Zentrum sind die 4 Flaggen der Länder zu sehen, die von den TBs besucht werden sollten sowie das Startdatum der Trophy und die Anzahl der Teilnehmer.

Es wurden 250 Exemplare in Antik Silber hergestellt, welche in den Verkauf kommen und 50 Exemplare in Antik Gold, die zum Abschluss-Trophyevent als Erinnerung verschenkt werden sollten, hauptsächlich an die GeocacherInnen, die einen TB im Rennen hatten.

Als die Coin aus der Produktion kam, hatte sich ein Fehler eingeschlichen (Belgienflagge). Zwar bot der Hersteller eine Neuproduktion an, doch die Zeit reichte nicht mehr, denn das Abschlussevent stand unmittelbar bevor. So entschloss sich Tabata2, die Coins mit dem kleinen Fehler in Umlauf zu bringen.

Beim Abschlussevent Grillplausch "Trophy is back" am 30.09.2007 waren überraschend 39 TBs anwesend. Nur ein einziger war auf seiner Reise verloren gegangen. Die Cacher waren begeistert und befanden, dass die Coin nun mit dem Fehler noch viel, viel spezieller sei.
Compubaer

24.04.2019
Link
Frankreich  
413 413_78_tour_icon Mai 2006 78 Tour - Ile De France Geocoin 78 Tour - Ile De France Geocoin Die Geocoin wurde zum 78 Tour Event am 27. und 28. Mai 2006 herausgegeben und ist die erste französische Geocoin. Sie hat einen Durchmesser von 44mm, ist 3mm dick und wiegt ca. 40g.
Die Tour 78 war eine Tour durch das Departement Nummer 78 "Ile de France". Es liegt im westlichen Teildes Großraumes Paris. Da die Zahl 78 auch für Schallplattenliebhaber eine Bedeutung hat, erkennt man auf der Geocoin eine Schallplatte wieder.
Die Coin wurde über den nicht mehr existenten Shop cachezone.de gefertigt.
TravelingViking, damaliger Shopbetreiber, erzählte, dass es bei dem "78 Tour Event" noch möglich war, ALLE Geocaches von Paris an einem Tag zu finden, denn er kann sich an ein Team erinnern, dem das im Mai 2006 gelungen war.
Compubaer

04.05.2019
Link
Luxemburg  
314 314 Mai 2006 Luxembourg Geocoin Luxembourg Geocoin Die erste Geocoin des Großherzogtums in Glänzend Silber erschien im Mai 2006 beim nicht mehr aktiven Onlineanbieter gccoins.com.
Auf der Vorderseite der 44 mm x 4 mm großen Coin steht "Luxembourg" in den drei verschiedenen Amtssprachen luxemburgisch, französisch, deutsch und als 4. der Namensgeber, die Burg Lucilinburhuc.
Im Zentrum ist ein gekrönter, doppelschwänziger roter Wappenlöwe zusammen mit dem Text "Roude Léiw huel se!", zu deutsch etwa: "Pack sie dir Roter Löwe“ dargestellt. Damit nimmt die Geocoin Bezug auf eine Initiative von 2006, die luxemburgische Flagge zu ändern.
Auf der Rückseite steht umlaufend "Geocaching durch das Gibraltar des Nordens", bezugnehmend auf die Ende des 19. Jahrhunderts aufkommende Bezeichnung "Gibraltar des Nordens“ für das Städtchen, das sich zu Füßen einer der mächtigsten Festungsanlagen Westeuropas entwickelt hatte. Im Zentrum ist vor den Nationalfarben der silberne Umriss Luxemburgs zu sehen. Festgehalten ist auch das nationale Motto "Mir wölle bleiwe waat mir sin", also "Wir wollen bleiben, was wir sind".
Compubaer

14.02.2019
Link
Belgien  
457 Icon Juni 2006 Belgian Geocoin Belgian Geocoin Die erste belgische Geocoin wurde im Juni 2006 mit dem Bildnis Mercators in drei Metalleditionen herausgegeben: in Satin Gold, in Antik Silber und eine LE-Version in Black Nickel.
Auf der Vorderseite steht umlaufend: "Nova et aucta orbis terrae deskription ad usum navigantium emendate accommodata", sinngemäß "Neue und vollständigere Darstellung der Erdkugel, die für die Verwendung in der Navigation geeignet ist".
Die Rückseite ist recht einfach gehalten. Umlaufend ist eine Kompassrose dargestellt. Die Angabe des Landesnamens in vier Sprachen weist auf die Vielsprachigkeit im Land hin. Offizielle Sprachen sind Niederländisch, Französisch und Deutsch.

Gerardus Mercator (5. März 1512 - 2. Dezember 1594) war ein flämischer Kartograph. Er wurde im belgischen Rupelmonde geboren. Mercator entwickelte eine neue zylindrische Kartenprojektion mit dem Namen "Mercator-Projektion" unter Verwendung mathematischer Formeln. 1569 setzte Mercator diese neue Darstellung für eine Weltkarte auf 18 separaten Blättern ein. Von da an wird das kartografische Weltbild zu einer Sichtweise der Welt, die wir heute gewöhnt sind.
Diese Projektion war ein großer Durchbruch in der Seekartografie des 16. Jahrhunderts.
  Link
801 801_china_icon 12. November 2006 Ellandel's China 2006 Geocoin Ellandel's China 2006 Geocoin Die Geocoin stammt aus einer besonderen Serie des belgischen Cachers Ellandel.
Im September 2006 startete er ein ehrgeiziges Projekt mit dem Ziel, mindestens je einen Cache in 192 verschiedenen Ländern zu entdecken und zur Erinnerung an jedes besuchte Land eine Geocoin herauszugeben.
Ellandel's China 2006 Geocoin war dann die erste erschienene Geocoin der Serie mit einer Auflage von 360 Stück in drei unterschiedlichen Varianten.
Dabei war China gar nicht das erste Land, das Ellandel vom 07. - 25. Oktober 2006 besuchte, sondern bereits das Achte.

Die 44 mm große und 3,5 mm dicke Geocoin gestaltete Ron de Haan, der Eigentümer und Betreiber von www.my-geocoin.com, einem online-Shop, den es nicht mehr gibt.
Die Vorderseite stellt das perfekte Symbol der chinesischen Kultur in den Mittelpunkt: den chinesischen Garten. Die Darstellung enthält alle traditionellen Elemente der Gärten: einen See, Felsen, eine Pagode mit einer Brücke darüber und die Vegetation im und um den See.
An der Rückseite sind alle Coins dieser Serie erkennbar, denn im Zentrum ist jeweils innerhalb einer blauen Kreisfläche die Landesfahne zu sehen. Halbreisförmig steht oben der Titel der Coinserie "GEOCACHING AROUND THE PLANET", darunter "ELLANDEL VISITED:" und dann direkt über der Fahne der Name des besuchten Landes, hier also "CHINA". Unter der Fahne folgt die Jahreszahl des Besuches und darunter der Tracking-Code mit anschließender individueller Coinnummer.
Umgeben wird alles von einem Kreisring mit 10 unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln, vom Fahrrad bis zum Flugzeug.
Neben der hier gezeigten Poliert Nickel-Version (215 Stück) gibt es noch eine Black Nickel (LE70) und eine Glänzend Gold-Version (LE75).
Interessant ist, dass die Coins der Poliert Nickel-Version nicht völlig durchnummeriert wurden, sondern die Coinnummern 1 - 115 und 261 - 360 erhielten.
Compubaer

24.04.2019
Link
820 820_gaudi_icon 02. Dezember 2006 Ellandel's Spain 2006 Geocoin Ellandel's Spain 2006 Geocoin Ellandel's Spain 2006 Geocoin war dann im Dezember 2006 bereits die zweite erschienene Geocoin der Serie mit einer Auflage von 350 Stück, ebenfalls in drei unterschiedlichen Varianten. Die 44 mm große und 3,5 mm dicke Geocoin gestaltete erneut Ron de Haan.
Ellandel beschreibt seine Spain 2006 Geocoin mit folgenden Sätzen:
"Dies ist ein Land, das ich sehr mag. Nicht nur wegen der herrliche Strände und der unberührten Natur.
Es hat auch einige fantastische Beispiele architektonischer Kreativität. Gaudi ist wohl das markanteste Beispiel der spanischen moderner Architektur. Gaudis Basilika 'Die Sagrada Familia', noch unvollendet, ist eine grandiose Hommage an seine außergewöhnliche Begabung.
Die Fliesen, die häufig durch Gaudi verwendet wurden, sind der auffälligste Aspekt seiner Kunst."

Wenn man das so liest, steht zu vermuten, dass Ellandel recht lange in Spanien unterwegs war. In seiner Cachestatistik ist aber nur ein Madridbesuch am 02. Juli 2006 verzeichnet.

Die hier gezeigte Coin stammt aus einer Nachauflage der Nickelcoins vom April 2008, die von 251 bis 350 durchnummeriert sind.
Compubaer

24.04.2019
Link
927 927_irland_icon 09. Januar 2007 Ellandel's Ireland 2007 Geocoin Ellandel's Ireland 2007 Geocoin Auf seiner Webseite schrieb Ellandel am 09. Januar 2007: "Heute starte ich eine neue Serie: "Geocaching around the Planet 2007" mit dem ersten Land: Irland. Ich war letztes Jahr zum Geocachen in Dublin und ich erinnere mich an die Freundlichkeit der Menschen dort."

Sieht man sich auf Ellandels Profilseiten um, wird überraschenderweise deutlich, dass seine herausgegebenen Geocoins zu 6 Ländern wohl in erster Linie mit passenden und interessanten Motiven zu tun haben, weniger mit der Reihenfolge der Reisen selbst.
Irland z. B. besuchte Ellandel anlässlich eines Tagesausfluges bereits am 01.10.2005 und fand an seinem ersten Cachetag außerhalb Belgiens 5 Caches in Dublin.

Das Design seiner Irland 2007 Geocoin beschreibt er mit folgenden Sätzen:
Irland ist ein fantastisches Land: Es bietet eine erstaunliche Vielfalt an Landschaften und Freizeitaktivitäten. Die Natur ist wahrscheinlich das schönste Erlebnis, auch wenn einige der Meinung sind, dass Irland viel mehr zu bieten hat und damit natürlich das berühmte dunkle Bier im Blick haben.
Das erste Symbol, das mir einfällt, wenn man an Irland denkt, ist the Shamrock. Es gibt viele Legenden über das Kleeblatt, und ich empfehle, diese Webseite zu lesen, die Ihnen alles darüber erzählen wird.

Daher musste das Kleeblatt auf dieser Geocoin prominent auftreten. Ein anderes Symbol von Irland sind die Schafe: Es gibt mehr Schafe als irische Bürger (über 4 Millionen) und Sie können die irische Landschaft nicht besuchen, ohne einige zu sehen. Also ist natürlich das irische Schaf auf der Geocoin vertreten. Das dritte Symbol ist Saint Patrick, der Schutzpatron Irlands, der am 14. März gefeiert wird. Es gibt viele Geschichten über St. Patrick und den St. Patrick's Day, und auf dieser interessanten Seite gibt es eine gute Einführung.
Aber wo ist der Heilige? Lesen Sie den Text auf der Coin. Es ist einer der populären irischen Sprüche für den St. Patrick's Day.

Der gälische Spruch "Tabhair pog dom, taim èireannach!" bedeutet frei übersetzt: "Küss mich, ich werde heiraten!".

Auch diese Geocoin gestaltete Ron de Haan. Insgesamt wurden 350 Coins aufgelegt, davon 70 Black Nickelcoins (Nr. 1 - 70), 70 Coins in glänzend Gold (Nr. 71 - 140) und 110 poliert Nickelcoins (Nr. 141 - 250). Im April 2008 gab es eine Nachauflage von 100 Coins in der glänzend Nickelversion mit den individuellen Coinnummern von 251 bis 350.
Compubaer

06.05.2019
Link
1071 1071_australia_icon. 27. Februar 2007 Ellandel's Australia 2007 Geocoin Ellandel's Australia 2007 Geocoin Die Regenbogenschlange, ein von den Ureinwohnern inspiriertes Design eines mythischen Tieres ist das Thema dieser 4. Geocoin der Serie "Geocoins around the Planet". Ellandel besuchte den Kontinent Anfang Februar 2007 und stellte die Coin auf seiner Webseite mit folgenden Sätzen vor:

Die Designidee für Ellandel's Australia 2007 Geocoin stammt von einer lokalen Geocoin-Enthusiastin, von Carolyn Rutter, die viele kreative Ideen, Website-Adressen und Ratschläge für diese Geocoin zur Verfügung stellte. Umgesetzt wurden die Ideen dann von den Designern Ron de Haan und FortheFeralz.
Die Geocoin wurde von der Kunst der Ureinwohner inspiriert. Schon vor vielen tausend Jahren lebten Ureinwohner in Australien und einige behaupten, sie seien überhaupt die ersten Menschen auf der Erde. Unabhängig von ihrer Herkunft hinterließen die Ureinwohner ein reiches Erbe in ihrer Folklore, ihren Felsmalereien oder ihren Gemälden. Ihre künstlerischen Entwürfe sind einzigartig und es war klar, dass dies das Thema der AustraliaGeocoin sein sollte.
Insbesondere die Regenbogenschlange ist das beste Beispiel für die Kombination von religiösem Glauben und künstlerischem Ausdruck. Die Regenbogenschlange ist eine Kreatur der ursprünglichen Mythologie. Es wird angenommen, dass sie unter der Erde lebt und das Wasser als kostbarste Ressource der Ureinwohner kontrolliert. Während der Schöpfung der Welt kam sie aus der Erde und schuf Berge, Täler und Bäche.
Das Design der Coin fängt die naive Schönheit der Ureinwohnerbilder auf dem begrenzten Raum ein, den eine Geocoin bietet. Es kombiniert typische Muster der Ureinwohnerbilder mit transparenten und im Dunkeln leuchtenden Farben.


Diese Coin erschien mit insgesamt 603 Stück und ebenfalls individueller Coinnummer in höchster Auflage: 101 Black Nickel (Nr. 1 - 101), 101 Glänzend Gold (Nr. 102 - 202), 301 Poliert Nickel (Nr. 203 - 503). Auch hier gabe es im April 2008 eine Nachauflage von 100 Nickelcoins (Nr. 504 - 603).
Compubaer

06.05.2019
Link
1268 1268_singapore_icon 22. September 2007 Ellandel's Singapore 2007 Geocoin Ellandel's Singapore 2007 Geocoin Die 44 mm x 3 mm große Singapore-Geocoin war die fünfte Geocoin der Serie. Sie zeigt auf der Vorderseite das Wahrzeichen Singapurs: den Merlion, ein Fischkörper mit Löwenkopf. Er ist keine Kreatur aus alten Zeiten sondern wurde vom Singapore Tourism Board erfunden. Dieses Fabelwesen sollte die Ufer Singapurs vor den wütenden Wellen des Südchinesischen Meeres schützen. Heute zieht es Touristen an, Ellandel am 31. Januar 2007. Er loggte in Singapur früh um 9.30 Uhr einen einzigen Tradi "Sculpture Square" (GCRZ0A).
In seinem Log schreibt er vor allem von den Problemen, die er beim Loggen hatte:
Mein erster Cache in Singapur - und ich hatte Glück, weil so viele von ihnen verschwunden zu sein scheinen. City-Caches haben eine kurze Lebenserwartung, aber die Singapur-Caches sind anscheinend noch mehr betroffen. Auf jeden Fall musste ich, während ich den Cache suchte, auf einige Bauarbeiter achten, die mich beobachteten. Es sieht so aus, als ob immer ein Bauarbeiter da ist, um zu sehen, was Sie in Singapur machen.

An der Rückseite sind alle Coins dieser Serie erkennbar, denn im Zentrum ist jeweils innerhalb einer blauen Kreisfläche die Landesfahne zu sehen. Halbreisförmig steht oben der Titel der Coinserie "GEOCACHING AROUND THE PLANET", darunter "ELLANDEL VISITED:" und dann direkt über der Fahne der Name des besuchten Landes, hier also "SINGAPORE". Unter der Fahne folgt die Jahreszahl des Besuches und darunter der Tracking-Code mit anschließender individueller Coinnummer.
Umgeben wird alles von einem Kreisring mit 10 unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln, vom Fahrrad bis zum Flugzeug.

Die Geocoin, gestaltet von Ron de Haan and FortheFeralz, erschien in 3 unterschiedlichen Varianten: 101 Black Nickel (1 bis 101), 101 glänzend Gold (102 bis 202) und 301 Nickel (203 bis 503).
Compubaer

16.03.2008
Link
1886 1886_malaysia_icon 01. Juni 2008 Ellandel's Malaysia 2008 Geocoin Ellandel's Malaysia 2008 Geocoin Auch in Malysia hielt sich Ellandel nur einen Tag auf. In Kuala Lumpur fand er am 02. Februar 2007 den Virtual "Welcome to KL" (GC9FDB) in der Nähe der Petronas Towers.

Die Vorderseite der letzten Geocoin der "GEOCACHING AROUND THE PLANET"-Serie hat eine schöne Mischung aus leichter 3-D-Metallarbeit und durchscheinendem Emaille. Das Design von Paula Collins zeigt den Wau, den traditionellen Drachen, der in Malaysia immer wieder gestaltet wird. Es gibt verschiedene Formen und Farben, aber der auf dieser Geocoin abgebildete Wau ist der Wau Bulan (Monddrachen).
Rubinrote und tiefblaue transluzente Farben heben das feine Golddesign gut hervor. Andere Emaillefarben werden geringfügig verwendet.
Die Rückseite ist für die Ellandel-Coins Standard. Im Innern der Coin umgibt die hellblaue Hardemaille die farbige malaysische Flagge. Die Texte lauten "GEOCACHING AROUND THE PLANET" und "ELLANDEL VISITED: MALAYSIA 2008". Unter der Fahne liegt der Platzhalter für den Tracking-Code und die individuelle Münznummer. Der umlaufende Goldring zeigt verschiedene Transportmöglichkeiten vor einen texturierten Metallhintergrund.

Dies ist die einzige Geocoin dieser Serie mit einer sehr limitierten Auflage von 50 Stück in poliertem Silber (1 bis 50). Weitere Editionen sind 100 glänzend Gold (51 bis 150), 100 Black Nickel (151 bis 250) und 250 Nickel (251 - 500).
Compubaer

16.03.2019
Link
Niederlande Liste niederl. Geocoins
174 Icon Herbst 2005 Dutch Geocoin Dutch Geocoin Am 29. Juli 2005 wurde auf dem damals einzigen niederländischsprachigen Geocacher-Forum ein Thema mit der Frage eröffnet, ob Interesse an einer NL-Geocoin besteht. Zwar war das Interesse nicht überwältigend, doch riefen die Initiatoren auf, Gestaltungsvorschläge einzureichen.
Aus rund dreißig Entwürfen wurden am 22. September sowohl eine Vorder- als auch eine Rückseite der zukünftigen Dutch Geocoin ausgewählt und anschließend bei einer amerikanischen Firma mit einer Auflage von mindestens 1000 Stück in Auftrag gegeben, weil dies in den Niederlanden zu jener Zeit noch nicht möglich war.
Diese erste niederländische Geocoin zeigte auf einer Seite eine Karte der Niederlande in den Landesfarben vor orangenem Hintergrund und auf der anderen Seite eine 3D-Darstellung der Delta-Werke (Ooster-Schelde-Staudamm).
Die Geocoin wurde für 6,50 Euro verkauft. Nach dem vollständigen Verkauf aller Geocoins blieben 723 Euro übrig, die im Ergebnis einer Abstimmung im Forum an drei Wohltätigkeitsorganisationen übergeben wurden.

Seit der Gestaltung dieser ersten Geocoin im Jahr 2005 ist der jährliche Designwettbewerb für die niederländische Geocoin der einzige nationale und am längsten laufende Wettbewerb der Welt, der es den GeocacherInnen ermöglicht, ihre eigenen Designs einzureichen. Eine weitere Tradition ist, dass die Tracking-Nummern der niederländischen Geocoins seit 2005 immer mit dem Präfix NL beginnen. (Quelle: niederländisches Geocacher-Forum)
Compubaer

01.02.2006
Link
407 Icon April 2006 Twin Peaks Personal Geocoin

Twin Peaks Personal Geocoin
Twin Peaks Personal Geocoin Die Coin ist eine Eigenschöpfung des niederländischen Cachers Sjoerd van den Berg (Twin Peaks), der als erster niederländischer Cacher die Initiative zur Gestaltung einer Personal-Geocoin ergriff und sie als erster am 17.03.2006 weltweit zum Vorverkauf anbot.
Aufgrund von Produktionsproblemen (Twin Peaks lehnte die ersten Samples, die er am 13.04. erhielt, wegen Qualitätsproblemen ab) wurden die Liste der Tracking-Nummern und das Icon mit der ID 407 bei Groundspeak wenige Tage später als die des Team Fazanten bestellt.

Die "Twin Peaks Personal Geocoin", gestaltet im gleichen Stil wie Moun10Bikes Geocoin Version 3, gibt es in vier unterschiedlichen Ausführungen. Geprägt wurden sie in China, wobei der deutsche Geocoacher Psychochicken die Vermittlung übernahm.
In der ersten Partie wurden insgesamt 575 Coins aufgelegt, 350 in mattem Silber, 200 mit einer Satin-Gold-Oberfläche (LE) und 25 XLE in glänzend Gold.
Aufgrund einer hohen Nachfrage, verlorener Sendungen und der Idee, eine spezielle "Event"-Ausgabe zu haben, wurde eine zweite Partie von 100 Münzen geprägt, die neben je 25 Coins in matt Silber und Satin Gold auch 50 Coins in Black Nickel (SE) enthielt.
Die XLE- und SE-Coins haben eine Seriennummer, die dem Tracking-Code hinzugefügt wurde (01 bis 25 für XLE und 001 bis 050 für SE).

Die Vorderseite zeigt in einer umlaufenden Kompassrose in einer Hart-Emailleausführung die Darstellung des Logos von Twin Peaks, unten umgeben von Text: "TO HOLD INFINITY IN THE PALM OF YOUR HAND". Damit wollte Twin Peaks auf die "unendlichen" Möglichkeiten hinweisen, die man mit einem GPS-Gerät in der Hand hat.
Die Rückseite der Coin zeigt ein Bild von den Twin Peaks im Chugach Park, Alaska, mit einem Zitat von William Blake: "Um die Welt in einem Sandkorn zu sehen und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."

Interessant ist die Entstehungsgeschichte dieser Personalcoin, die für die ersten Jahre wohl typisch ist.
Am 17.03.2006 stellte Twin Peaks das Artwork seiner geplanten Coin im Grünen Forum vor und bot sie zum Vorverkauf an.
Schon 2 Tage später waren 575 Coins bestellt. Eine Woche später gab es einige Probleme mit der Bezahlung aus Übersee, weil der Owner wohl nicht die höheren Gebühren für die Paypal-Überweisung und ev. das Porto einberechnet hatte. So kam es zu einigen Stornierungen.
Am 13. April 2006, also nicht mal einen Monat später, wurden die erhaltenen Samples und das zugehörige Icon per Foto vorgestellt.
Am 25. Mai kamen die ersten Geocoins bei Twin Peaks an. Am 2. Juni 2006 waren alle 575 Geocoins beim Owner angekommen und nun hatte er die Arbeit des Verschickens der neuen Geocoins (insgesamt weit über 200 Sendungen).

Vielen Dank an Katja de Vries für die Unterstützung bei der Recherche und an Sjoerd van den Berg selbst, der weitere Einzelheiten zu seiner Geocoin mitteilte.
nl1ede

17.04.2012

Compubaer

06.03.2019
Link

Link
373 373_saffier_icon April 2006 Saffier & Stekelsteef Personal Geocoin Saffier & Stekelsteef Personal Geocoin Hinter diesem Namen verbergen sich zwei verschiedene Personalgeocoins von Saffier & Stekelsteef.
Sie gehören zu den ältesten persönlichen Geocoins, die in den Niederlanden wohl mit Unterstützung von Psychochicken erschienen sind.
Am 20. März 2006 wurden die neuen Geocoins im Geocaching-Forum publiziert und Anfang Mai erfolgte die Auslieferung.

Die Vorderseite der hier gezeigten 38 x 3 mm großen Geocoin zeigt 2 Kois und die Cachernamen.
Auf der Rückseite sind das Geocaching.com Logo zusammen mit dem Erscheinungsjahr und dem Motto "Geocaching - a part of your life" zu sehen.
Gemünzt wurden 125 Stück in Glänzend Silber, 125 in Gold und 25 in Black Nickel.

Die andere Coin in gleichen Auflagegrößen ist wie ein Taucherhelm gestaltet und zeigt auf der Rückseite das Geocaching.com Logo zusammen mit den Cachernamen, dem Erscheinungsjahr und dem gleichen Motto.
Compubaer

09.10.2019
Link
391 Icon April 2006 Fazanten-Geocoin Fazanten-Geocoin Die Geschichte der Fazanten-Geocoins
Fazanten ist der Geocaching-Nickname von Pieter van Santen und seiner Familie aus den Niederlanden. Das persönliche Logo enthält 4 Fasane, da der Familienname auf niederländisch wie Fasan klingt und die Familie aus 4 Personen besteht.
2005 begann er mit der Entwicklung verschiedener Geocoins.
Da Groundspeak die Vergabe eines eigenen Coinicons Anfang 2006 noch an eine Auflage von 500 Geocoins koppelte, kaufte Fazanten zwar 550 Trackingcodes, teilte diese aber auf 4 unterschiedliche Editionen auf. Alle Coins sind 38 mm groß und 3 mm dick.
Die erste war eine Personal-Geocoin, die im April 2006 in drei Editionen (80 Nickel, 60 Gold und 60 Black Nickel) fertiggestellt wurde.
Auf der Vorderseite sind 4 Fasane in den Groundspeaklogofarben zu sehen, umgeben von einem blauen Ring. Oben steht der Name des Herausgebers, unten "Geocaching the Netherlands 2006".
Die Rückseite zeigt das Groundspeaklogo, ebenfalls umgeben von einem blauen Ring mit den üblichen Loginformationen.
Compubaer

23.05.2006
Link
Mai 2006 Fazanten-Geocoin - Hidden Caches Fazanten-Geocoin -
Hidden Caches
In der 2. Maihälfte 2006 erschien die "Hidden Cashes Geocoin" in Nickel LE90 und Gold XLE10.
Auf der Vorderseite sind links die Niederlande und rechts Neuseeland zu sehen, verbunden durch einen Bogen mit Kilometerangabe zwischen den beiden Orten, an denen Caches von den Fazanten versteckt wurden: einer im Heimatland (GCT6BP) Niederlande und einer in Neuseeland, wo die Fazanten zusammen mit einem Freund den Cache GCT6C3 versteckt hatten. Während der Cache in Neuseeland auch im Januar 2019 noch gefunden werden konnte, existiert der niederländische schon seit 2007 nicht mehr.
Die Namen der Caches und ihre Koordinaten stehen auf dem umlaufenden blauen Ring.
Auf der Coinrückseite ist das Teamlogo zu sehen und im Ring oben "Hidden caches by Fazanten".

Wir erhielten wohl die letzte Coin dieser Serie, die Fazanten noch in seiner Sammlung fand - vielen, vielen Dank dafür, Pieter.
Compubaer

25.01.2019
Link
Juli 2006 Fazanten-Geocoin -Endless Knot Fazanten-Geocoin -
Endless Knot
Anfang Juli 2006 erschien der erste "Endless Knot"-Geocoin in Silber LE100, Gold LE50 und Black Nickel LE50. Zu sehen ist auf der Vorderseite der "endlose Knoten", im Buddhismus eines der 8 Glücksymbole, welches die Unendlichkeit der Lehre Buddhas darstellt.
Die Rückseite zeigt im Zentrum die aufgehende Sonne, deren Strahlenfärbung von den Farben der tibetischen Flagge inspiriert wurde.
Im umlaufenden blauen Ring steht "Go your way under the sun and enjoy the treasures you find", übersetzt "Gehe unter der Sonne und genieße die Schätze, die du findest".
Compubaer

11.01.2019
Link
Oktober 2006 Fazanten-Geocoin -Foot Print Fazanten-Geocoin -
Foot Print
Im Oktober 2006 wurde der letzte Teil der Fazanten-Geocoin, die "Foot Print" in Silber und Black Nickel (je 25 Geocoins) veröffentlicht.
Zu sehen sind auf der einen Seite zwei Stiefelabdrücke mit der Umschrift "Diese Stiefel sind zum Cachen gemacht" und auf der anderen ein Cacher mit Logo und Namen der Fazanten auf dem Shirt, einem GPS in der Hand und Stiefeln an den Füßen. Die Umschrift lautet "Laufe von Cache zu Cache".
Compubaer

11.01.2019
Link
612 612_dutch_06_icon November 2006 Dutch Geocoin 2006 Dutch Geocoin 2006 Seit 2005 gibt es in den Niederlanden jährlich ein Designwettbewerb zur Gestaltung der Dutch Geocoin. Jeder ist aufgerufen eine oder mehrere Geocoin-Designs einzureichen, von denen am Ende ein Entwurf ausgewählt und produziert wird. Damit ist die niederländische Geocoin eine der längsten existierenden Geocoin-Serien der Welt.
Die Dutch Geocoin 2006 wurde vom Team Simpson entworfen und von KarelKraak geprägt.

Die Vorderseite der 42 mm großen RE-Antik Goldcoinversion zeigt ein Fahrrad als wichtigstes Fortbewegungsmittel eines niederländischen Cachers. Das Vorderrad besteht aus einer Kompassrose, darüber befindet sich der Schriftzug Geocaching NL Style!
Die farbige, in Hard Enamel gehaltene Rückseite der Coin zeigt vor der Flagge der Niederlande eine Umrisskarte einschließlich der zwölf Provinzen. Im umlaufenden Ring ist "Nederlandse Geocoin 2006" und "Trackable on www.geocaching.com" zu lesen.
Außer der RE-Version gibt es die Dutch Geocoin 2006 noch als LE-Version in Antik Silber.
Compubawer

04.05.2019
Link
850 Icon Februar 2007 In memoriam Reintje Geocoin In memoriam Reintje Geocoin Reintje de Vos war ein niederländischer Geocacher und Webentwickler für die "Stichting Geocaching Nederland". Er gab der Website www.geocaching.nl einen enormen Schub durch neue Programmiertechnologien. So stammen von ihm z. B. das Travelbug-Rennen, die aktiven Karten, auch Statistikseiten (FTF und Geo d'Or (Favoriten). Leider konnte er viele seiner Ideen nicht mehr verwirklichen, weil er nach kurzer, schwerer Krankheit 2006 an Krebs starb.
Zur Erinnerung an ihn und an seine Leistungen für die Gemeinschaft hatten Cacherfreunde die Idee, eine Gedenk-Geocoin zu gestalten. Nach Rücksprache mit der Familie und dem Vorstand der Geocaching Netherlands Foundation wurde von KarelKraak (nicht mehr aktiv), Ruud4d (nicht mehr aktiv) und Elsinga ein Vorschlag ausgearbeitet und zur Familie geschickt, die die endgültige Entscheidung für die Entwürfe traf. Sie wurden dann auch dem Vorstand vorgelegt, der seine Zustimmung gab. So ist diese Geocoin in einer Auflage von 500 Stück entstanden.

Die Vorderseite der 42 mm großen und 4 mm dicken Geocoin zeigt ein sehr schönes 3D-Reliefbild des Avatars von Reintje mit dem Text: 10/12/1960 ~ Reintje de Vos ~ 7/12/2006 ~ In Memoriam.
Die Rückseite prägt eine stilistische Darstellung seiner DHZ-Karte (DHZ steht für Doe Het Zelf oder "Do it yourself"), ergänzt durch das Geocaching-Logo und den Text: Coen Boltjes ~ Webdeveloper www.geocaching.nl.
Eine antike silberne Version wurde gewählt, weil sie am besten zum Design passt und eine gedämpfte Atmosphäre schafft, die der Bedeutung der Geocoin gerecht wird. Sie erhielt ein eigenes Icon, das Groundspeak kostenlos zur Verfügung stellte. Planung, Bestellung und Verteilung wurden von geocoins.nl ebenfalls kostenlos arrangiert.

Alle eingenommenen Gelder wurden auf Wunsch der Familie an die niederländische Naturschutzorganisation Natuurmonumenten gespendet, die eine der größten niederländischen Organisationen zur Erhaltung der Wälder ist, in denen wir Geocacher viele Stunden verbringen.

Wir erhielten diese besondere Geocoin von Sivota aus dem Niederlanden - vielen, vielen Dank dafür.
Compubaer

21.01.2019
Link
1400 Icon Juni 2007 12 Provincien Geocoinrace GeoTag 12 Provincien Geocoinrace 2007 GeoTag In den Niederlanden haben Trackable-Rennen scheinbar eine große Tradition, jedenfalls gab es bereits 2004/05 ein wohl recht großes Rennen: "- 05.10.01 - Race Boa gewinnt den Travelbugrace 2004-2005." (Quelle).
Der 12 Provincien Geocoinrace 2007 GeoTag, 32 x 2 mm, erschien erstmals im Juni 2007 in Silber und Kupfer (Messing) anlässlich eines Geocaching-Wettbewerbes: ein Geocoinrennen innerhalb der Niederlande.
Ab dem ersten Januar konnten Trackables am Rennen teilnehmen. Die Hauptaufgabe des Rennens war es, mindestens einen Cache in allen Niederländischen Provinzen zu besuchen. Wurde diese Aufgabe erfüllt, erhielt die Coin eine zweite Aufgabe. Sie musste weiter durch die Niederlande reisen und so viele Kilometer wie möglich einsammeln. Das Rennen endete am 31. Dezember.
Sieger im Rennen 2007 wurde die Geocoin "Tollend door 12 provincies".
Für den nächsten Wettbewerb gab es dann in den Jahren 2008/09 eine neue, große Geocoin.

Im Jahr 2011 fand die vierte Version der 12 Provinzen Geocoinrace statt, wobei der Organisationsaufwand erheblich gewesen sein muss, denn neben dem Jahreswettbewerb gab es auch noch in jedem Monat Preise. Zu Ehren dieses Rennens entwarf das Team Van Stoffelen (in Zusammenarbeit mit De Wijngemachtigde und Geocachingshop.nl) eine neue Geocoin: Die 12 Provinciën Geocoinrace Geocoin.
Die Geocoin hat kein bestimmtes Jahr auf ihren Seiten und konnte in jeder kommenden Version des Rennens verwendet werden. Die Geocoin ist dem Rennen im Allgemeinen gewidmet.
Die RE-Version hat einen erhabenen, glänzenden Silberlook mit rotem Glitzer in den Buchstaben und im Kreis mit den Cup- und Finish-Flaggen.
Die LE-Version hat eine erhabene glänzende Goldbasis mit blauem Glitzerakzent und die XLE-Version ist aus erhabenem glänzendem Silber mit einem dunklen Goldglitzer-Effekt und mit einer niederländischen Flagge in der Zielflagge, die leicht gesenkt ist.

2012 wurde die Hauptaufgabe des Rennens geändert. Anstatt der 12 Provinciën waren nun die 418 Gemeinden der Niederlande zu besuchen. Bei dieser Gelegenheit wurde der Name der Coin von Provinciënrace zu Gemeenterace (Gemeinde Rennen) Geocoin umbenannt.
Für 2012, 2013 und 2014 wurden jeweils eigene Geocoins herausgegeben.

Der GeoTag ist ein Geschenk des niederländischen Cacherteams Fazanten - vielen Dank für diese besondere Überraschung.
Compubaer

25.01.2019
Link
2267 2267 Sommer 2008 12 Provincien Geocoinrace 2008-2009 Geocoin 12 Provincien Geocoinrace 2008-2009 Geocoin Die "12 Provinciën Geocoinrace 2008"-Geocoin erschien anlässlich des 2. offiziellen niederländischen Trackable-Rennens, welches am 01.04.2008 gestartet wurde. 14 Tage lang konnten Interessierte ihre Reisenden beim Rennen anmelden.
Schließlich nahmen 180 Teams mit 346 Geocoins am Rennen teil, welches über ein ganzes Jahr lief. Sieger wurde die Geocoin, die am schnellesten in allen 12 Provinzen der Niederlande mindestens einen Cache besucht hatte.
Diese Coin gab es zur Erinnerung, vielleicht auch als Preis, in insgesamt 4 Metallversionen zu kaufen: in Antik Gold, Antik Silber, Antik Kupfer und Antik Bronze.
Die Coin ist 45 x 45 x 4 mm groß, auf der Vorderseite vollständig in Hard-Enamel ausgeführt und auf der Rückseite nur teilweise.
Die Vorderseite zeigt den Titel des Rennens, einen Rennwagen und darunter den Rennzeitraum.
Auf der Rückseite steht ein gelber Pokal im Mittelpunkt, flankiert von einer Zielflagge und der niederländischen Fahne.
Am oberen Rand wiederholt sich der Titel, darunter werden die Anzahl der teilnehmenden Cons und Teams genannt. Unter dem Pokal steht "das Rennen, bei dem jede Coin ein Gewinner ist".
Wir erhielten diese Geocoin in Antik Bronze vom niederländischen Team Voortrekkers im Tausch gegen einen "12 Provincien Geocoinrace 2007 GeoTag" - vielen Dank dafür.
Compubaer

04.02.2019
Link
621 621_vgc_06_icon Dezember 2006   VGC Geocoin 2006 Im Rahmen eines ersten niederländischen Projektes unter dem Namen "Vereenigde Geocoins Compagnie" (VGC), welches vom niederländischen Geocacher und Coindesigner KarelKraak initiiert wurde, gestalteten 11 CacherInnen die Front ihrer eigenen Geocoin, während die Rückseiten aller Coins im Projekt die gleiche Gestalt hatten. Auch das bei Groundspeak gelistete Geocoinicon und das Präfix sind bei allen Coins gleich.

Die Rückseite der Geocoins zeigt die Buchstaben VGC vorne und die niederländischen Flaggenfarben im Hintergrund. VGC erinnert an die VOC, die Niederländische Ostindien-Kompanie.
Die VOC war ein gechartertes Unternehmen, gegründet im Jahre 1602. Die Generalstaaten der Niederlande gewährten ein 21-jähriges Monopol zur Durchführung von kolonialen Aktivitäten in Asien.
Es war der erste multinationale Konzern in der Welt und das erste Unternehmen, das Aktien heraus gab.
Die Rückseite ist von einem blauen Rand mit dem Text "Vereenigde Geocoins Compagnie" und "De Iurie Predea" eingerahmt. Es ist der lateinische Titel eines Buches von Hugo de Groot über das Recht auf Beute.

Die folgenden VGC 2006 Geocoins wurden während dieses Projekts geprägt:
VGC 2006 Geocoin - Franky639 (drei Versionen)
VGC 2006 Geocoin - KarelKraak (vier Versionen)
VGC 2006 Geocoin - MADpalace en de schattige zoeker (drei Versionen)
VGC 2006 Geocoin - MVS Team Pooh (zwei Versionen)
VGC 2006 Geocoin - Saffier (zwei Versionen)
VGC 2006 Geocoin - Team Delta123 (drei Versionen)
VGC 2006 Geocoin - Mathlener (eine Version)
VGC 2006 Geocoin - Team Mythos (eine Version)
VGC 2006 Geocoin - Team Wolfje (fünf Versionen)
VGC 2006 Geocoin - TuuronTour (drei Versionen)
VGC 2006 Geocoin - Wij Drie (zwei Versionen)
VGC 2006 Geocoin - Wilg (zwei Versionen)
   
2241 2241_disney_icon Sommer 2008 VGC Geocoin 2008 - Disney Team VGC Geocoin 2008 Die VGC 2008 Geocoin - Disney Team Edition, erschienen in einer Auflage von 75 Nickel-poliert GoldCoins, ist die persönliche Geocoin des niederländischen DisneyTeams und eine von acht verschiedenen Geocoin-Editionen, die im Rahmen eines zweiten, vom niederländischen Geocacher und Coindesigner KarelKraak geleiteten Gemeinschaftsprojekts namens "Vereenigde Geocoins Compagnie" (VGC) geprägt wurden.
Schon zwei Jahre früher gab es ein erstes, gleichnamiges Projekt. Die VGC 2006 Geocoins unterscheiden sich von denen des jüngeren Projektes durch eine andere Rückseite.

Alle Geocoins, die während des VGC 2008-Projekts gemünzt wurden, haben die gleiche Größe von 42 x 4 mm, dasselbe Symbol, Präfix und Design für die Rückseite, während die Vorderseite von den Teams selbst entworfen wurde. Das erinnert an ein identisches deutsches Projekt "Regions of Germany" aus den Jahren 2006/07.

Die folgenden VGC 2008 Geocoins, bei denen auf der Rückseite das Heck eines niederländischen Handelsschiffes, vielleicht des "Fliegenden Holländers", zu sehen ist, wurden während dieses Projekts geprägt:
VGC 2008 Geocoin - DisneyTeam (eine Version)
VGC 2008 Geocoin - Franky639 (neun Versionen)
VGC 2008 Geocoin - Franky639 + Team Delta123 (acht Versionen)
VGC 2008 Geocoin - Kapitein Haak (zwei Versionen)
VGC 2008 Geocoin - Riesjart & Superconny (drei Versionen)
VGC 2008 Geocoin - Team Delta123 (6 Versionen)
VGC 2008 Geocoin - Team Sweetlake (zwei Versionen)
VGC 2008 Geocoin - Wandelaartjes (vier Versionen)
Die meisten der VGC 2008-Geocoins waren nur für den Tausch bestimmt. Nur eine begrenzte Anzahl wurde auf der VGC-Website zum Verkauf angeboten.
Compubaer

16.11.2008
Link
2138 2138_poffer3_icon Sommer 2008 IRC Poffertjes Event 2008 Geocoin IRC Poffertjes Event 2008 Geocoin Die niederländische Cachergemeinschaft kommunizierte schon in den ersten Jahren recht intensiv über das einheitliche Chat-Netzwerk IRC und natürlich auch auf Event-Treffen.
So fand sich im IRC-Chat eine Cachergruppe, die im Gebiet der Stadt Arnhem im Juni 2005 "ein (hoffentlich) jährliches Mini-Event" unter dem Titel "1e #geocaching IRC poffertjes event" organisierte, "wo Gemütlichkeit an erster Stelle steht und Cacher zusammen kommen, um einen schönen Tag mit selbst gebackenen Poffertjes zu genießen.
Wir haben uns überlegt, folgende Arten von Poffertjes anzubieten:
Normal: Poffertjes mit Butter
Auf den Felsen: Poffertjes mit Eis und möglicherweise Butter
Betrunken: Poffertjes mit Grand Marnier und möglicherweise Butter
Fruchtig: Poffertjes mit Kirschen und evtl. Butter
Komplett: Alles zusammen
Kinder-Poffertjes: Kleine Portion mit Eis und Kirschen."


Poffertjes sind eine Art traditioneller holländischer Miniaturpfannkuchen, aber Poffertjes sind viel süßer. Im Gegensatz zu deutschen Pfannkuchen, die in heißem Fett gebacken werden, werden Poffertjes in einer speziellen Pfanne aus Gusseisen oder Kupfer mit mehreren flachen Vertiefungen gebacken und, bevor eine Seite fertig ist, gedreht, was zu einem viel weicheren Inneren führt.

Dieses besonders kinderfreundliche Event wurde ein großer Erfolg. Das zeigte die Teilnehmerzahl beim 2. Event im Juni 2006, denn es trafen sich über 300 Cacherinnen und Cacher.
Zu diesem Event brachte der geocachingshop.nl eine für dieses Event gestaltete IRC Poffertjes Event 2006 Geocoin in Gestalt einer kleinen Poffertjes-Pfanne in einer Auflage von 500 Stück in 3 Editionen (sandgebürstet Black Nickel RE250, Antik Silber LE150 und 100 Stück in Antik Kupfer nur für Eventteilnehmer) heraus.
Auch zu den nächsten 3 Events gab es jeweils eine Poffertjes Event Geocoin, jeweils vom niederländischen Geocacher und Coindesigner KarelKraak gestaltet und über seinen heute nicht mehr existierenden Shop k2coins.nl hergestellt.
Die hier vorgestellte 42 x 50 x 3 mm große Geocoin erschien zum 4. Event. Für die IRC Poffertjes Event Geocoin-Serie einmalig ist der, an ein Bleiglasfenster erinnernde Ausschnitt. Zu sehen sind eine mit Teig gefüllte Poffertjes-Pfanne, links eine blau-weiß gestreifte Puderzuckerdose und dahinter eine große Sonne mit gelben und roten Strahlen.
Leider ist der Text fehlerhaft, denn das IRC Poffertjes Event gab es erst seit 2005.

Im Juni 2014 fand dann das 10. und letzte IRC Poffertjes Event statt.

Wir bedanken uns bei Kapitein Haak, der uns diese besondere und für eine interessante Cachgeschichte stehende Geocoin im Tausch gegen unsere eigene Oderlandcoin schickte.
Compubaer

01.10.2019
Link
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland  
175 Icon 08. Dezember 2005 UK Geocoin UK Geocoin Die erste Coin des Vereinigten Königreiches hat eine sehr lange und interessante Entstehungsgeschichte.
Bereits im November 2004 machten sich britische Cacher Gedanken zur Gestaltung einer eigenen Geocoin. Viele Probleme gab es zu klären. So sollte die Coin keine politischen Streitigkeiten zwischen den Cachern aus UK und Irland auslösen. Auch sollte die Coin nachverfolgbar sein, doch Groundspeak lehnte das auf der geocaching.com-Plattform anfangs noch ab. Stückzahlen und Produktionskosten hingen von der zu findenden Münzstätte ab. Viele interessante Fakten zur Entstehungsgeschichte oder zur Designgestaltung sind auch heute noch auf vielen Forumseiten von Geocaching.com nachlesbar.
Nach über einem Jahr wurden die vorbestellten Geocoins am 08. Dezember 2005 zuerst in den USA und ein paar Tage später in Großbritannien ausgeliefert.

Die 38 x 5 mm große, vorn goldglänzende Geocoin zeigt die Britischen Inseln vor dem softenamel gefärbten Union Jack. Im umlaufenden Ring stehen oben die lateinischen Worte "VENI - QUAESIVI - INVENI" für "Ich bin gekommen, ich habe gesucht, ich habe gefunden". Unten steht die nicht mehr existierende Webadresse WWW.GEOCOINS.CO.UK, auf der die Geocoins geloggt werden konnten, weil wohl erst kurz vor der Münzprägung Groundspeak die Trackingcodes und das Coinicon vergab und so ein Loggen auf der geocaching.com-Plattform ermöglichte.

Die Rückseite der Geocoin zeigt in Antik Gold eine 3D-Kompassrose und im umlaufenden Ring die rot ausgefüllten Haupt- und Nebenhimmelsrichtungen. Der Trackingcode mit dem Präfix UK und die Webadresse der 2. Logplattform stehen zwischen den Spitzen der Kompassrose.
Interessant ist der eingravierte Nickname "Reydelroble". Tatsächlich gibt es einen Cacher Rey del Roble, beheimatet in CAMANO ISLAND, WA. In seinem Besitz befindet sich ebenfalls eine UK Geocoin, aber ohne eingravierten Namen, dafür aber als andere Edition mit breiterem Ring auf der Front und größerem, rot gefülltem Text.
Weiterhin gibt es wohl UK Geocoins mit einer dem Trackingcode vorangestellten individuellen Nummer, doch dazu fehlen noch gesicherte Informationen.
Compubaer

06.05.2019
Link
225 225 - England-Icon Februar 2006
England Geocoin
England Geocoin Im Februar 2006 erschien die erste Geocoin Englands. Sie hat die Form eines Eies, ist 50 x 38 x 4 mm groß und in Antik Silber gehalten.
Die Front zeigt das Sankt-Georgs-Kreuz, davor das Englische Wappen.
Die Legende von Georg als dem Drachentöter stammt aus dem 12. Jahrhundert. St. Georg wurde im 13. Jahrhundert der Schutzheilige Englands. Das rote Kreuz erschien in den Kreuzzügen und ist eines der ältesten bekannten Embleme, die für England stehen.
Warum sieht die erste englische Geocoin wie ein Ei aus? Weil das legendäre "Ei" = EGG die Abkürzung der English Geocoin Group war, die sich 2004/2005 bildete und auf deren Initiative diese Coin gemünzt wurde (zu lesen auf der Vorderseite rechts unten). Leider ist diese Gruppe nicht mehr aktiv.

Die Rückseite zeigt in 2D eine alte, knorrige Eiche mit Blättern und Früchten.
Oben ist zu lesen: "A CACHE IN EVERY PICTURE" und unten: "HINT: UVQQRA NG GUR ONFR BS N EBLNY BNX", ein Hinweis in ROT13-Verschlüsselung mit dem Inhalt: "HIDDEN AT THE BASE OF A ROYAL OAK".
Compubaer

30.03.2006
Link
230 230 - Scotland-Icon Februar 2006 Scotland Geocoin Scotland Geocoin Die Vorderseite der sehr schönen, ohne Farben auskommenden 44 x 4,5 mm großen Geocoin zeigt das alte schottische Wappen mit dem Löwen; die Rückseite die schottische Nationalblume, die Distel und den gälischen Spruch: Alba Gu Brath (wörtlich "Schottland bis zum Gericht" oder frei übersetzt "Schottland für immer").

Die Distel ist ein altes keltisches Symbol des Adels und der Geburt, denn die Verwundung durch eine Distel ist wie eine Bestrafung. Aus diesem Grund ist die Distel auch das Symbol des Distelordens, eines hochritterlichen Ordens in Schottland.
Eine andere Geschichte ist, dass ein Wikinger-Angreifer mit nacktem Fuß nachts auf eine Distel trat, schrie und so die Verteidiger einer schottischen Burg alarmierte.
Compubaer

06.03.2006
Link
263 263 - Wales-Icon ?????????? Wales Geocoin Wales Geocoin Cymru ist der walisische Name für Wales und Y Ddraig Goch ist Walisisch für den Roten Drachen, der auf der grün-weißen Flagge und auf der Front dieser 37 x 40 x 3,5 mm großen Geocoin in Antik Silber erscheint.
Die Rückseite erinnert an den Feiertag des Heiligen David. St. David ist der Schutzpatron von Wales, und am 1. März wird zu seinen Ehren ordentlich gegessen und getrunken.
Lauch und Narzisse sind Nationalsymbole in Wales. Der Lauch ist ein Symbol des Heiligen David, der den Walisern vor einer Schlacht gegen die Angelsachsen empfahl, sich Lauch an die Helme zu stecken, um die eigenen Soldaten leichter zu erkennen.
Die Narzisse wiederum symbolisiert den Frühling, der mit dem St. David's Day eingeläutet wird.
Compubaer

16.05.2006
Link
873 873_migthy_icon 02. Februar 2007 The Mighty Shark Personal GC The Mighty Shark Personal GC The Mighty Shark ist ein Cacher aus Mittelengland. Er wohnt nördlich von Birmingham und cacht bereits seit Anfang 2005.
Seinen Nicknamen bekam er durch Zufall von seinen Töchtern bei der Suche nach einer noch nicht vergebenen e-Mailadresse.
Zwei Jahre später informierte er am 02. Februar 2007 im Geocaching-Forum, dass seine eigene Personalcoin zu kaufen sei, die er zusammen mit seinen 2 jungen Töchtern entworfen hatte.
Der Verkauf der Geocoins in den Metallvarianten Foggy Silber, Antik Gold, Antik Silber, Nickel und Black Nickel erfolgte über den GeocoinShop und im Eigenvertrieb.
Mark schrieb mir, dass Anfang 2007 mindestens 500 Geocoins hergestellt werden mussten, um von Groundspeak ein personalisiertes Coinicon zu erhalten. Er kontaktierte eine Reihe von Herstellern, um die Kosten und die Bedingungen für die Erstellung zu erfragen. Der deutsche GeocoinShop hatte das günstigste Angebot mit folgenden Bedingungen:
"Wenn ich die vollen 500 Coins bestellen würde, müsste ich nur 10% vom Shop kaufen und der Shop würde die restlichen 450 verkaufen und alle Gewinne behalten. Daher kostete es mich ungefähr 50 Pfund, meine eigenen Geocoins herzustellen."

Die Front der 38 x 3 mm großen Geocoin zeigt im Zentrum das Signum des Owners in Anlehnung an ein Foto aus dem Internet in Hardenamelgestaltung. Die Info über seinen Cachebeginn und der Nickname ergänzen die Vorderseite.
Die Coinrückseite, gezeichnet von seinen Töchtern, ist halbiert und zeigt einen Angler im Boot und unterhalb die Silhouette eines Haifisches mit eingravierter Trackingnummer.
Compubaer

18.05.2019
Link
Irland  
918 918_luck1_icon Februar 2007???? Pot O' Geocoins Geocoin Pot O' Geocoins Geocoin Die in Antik Silber gehaltene Geocoin von 2007 mit den Abmessungen 38 mm x 3,5 mm gehört zu einer mehrteiligen Auflage von insgesamt 250 Stück.
Folgende Versionen gibt es:
50 Satin Silber, 50 Satin Gold, 35 Antik Silber, 35 Antik Gold und 30 Antik Kupfer. Bei diesen Coins hat der irische Leprechaun mit dem grünen Anzug einen roten Bart.
Mit einem weißen Bart ist er auf den XLE25 Satin Silber- und XLE25 Satin Goldcoins zu sehen.

Auf der Front ist der irischer Kobold mit rotem Bart und GPS zu sehen. Aus dem JPS strahlt ein Regenbogen. Der Text "MAY THE LUCK OF THE IRISH" wünscht in etwa "Habe das Glück der Iren". Die Coin wird von einem Kreis von Glückskleeblättern begrenzt.
Auf der Rückseite führt der Regenbogen zu einem Kessel (POT O' GEOCOINS) voller Goldstücke. Darüber steht "LEAD YOU TO THE TREASURE", übersetzt etwa "führt dich zum Schatz". Der Regenbogen verbindet also das GPS in der Hand des Kobolds mit dem Topf voller Geocoins.

Der Leprechaun ist neben Harfe und Kleeblatt das bekannteste Wahrzeichen Irlands. Der irische Kobold ist in den Mythen und Legenden der Grünen Insel verwurzelt und gilt als Schuhmacher der Feen. Außerdem hortet er Goldmünzen, die er am Ende des Regenbogens versteckt.
Compubaer

16.03.2019
Link
1126 1126_irl07_icon 15. Mai 2007 Ireland 2007 Geocoin Ireland 2007 Geocoin Das ist die erste Geocoin, die von Geocachern aus Irland gestaltet wurde. Auch zu dieser Coin ist eine interessante Geschichte im Geocaching-Forum zu finden.
Der seit Februar 2005 aktive irische Cacher dino-irl und gleichzeitig von März 2007 bis November 2017 als Reviewer tätige Croaghan scheint die Fäden bei der Gestaltung und Verteilung in Händen gehalten zu haben. Jedenfalls informierte er am 10. März 2007 im Geocaching-Forum, dass die erste Irland-Geocoin, deren Entwicklung wohl bald ein Jahr gedauert hatte, vorbestellt werden könnte.
Recht schnell waren so um die 500 Irland-Coins vorbestellt. Nach dem 22. März wurde der Auftrag zur Fertigung der ersten irischen Geocoin bei CoinsAndPins ausgelöst.
Anfang Mai informierte dino-irl, dass die Zussendung der fertigen Geocoins in den nächsten Tagen zu erwarten sei. Dabei gab es dann aber Probleme, weil FedEx angeblich die Zustelladresse nicht finden konnte.
Am 15. Mai war die Coinsendung schließlich angekommen und die bestellten Coins wurden verschickt.

Die Vorderseite der 44 x 4 mm großen Antik Bronze-Geocoin, die in einer Auflage von 550 Stück erschien, zeigt eine Viertelung in Form einer angedeuteten Kompassrose.
Die Namen der einzelnen Provinzen stehen am Rand des jeweiligen Sektors. Die Schilde, von den Flaggen der "vier Provinzen" entlehnt, sind in weichen Emailfarben im zugeordneten Viertel dargestellt.
Auf der Rückseite sind die Umrisse inkl. der großen Seen und Inseln Irlands zu sehen. Ebenso sind der Trackingcode und eine individuelle Coinnummer vorhanden. Rechts wird der Triquetra Knoten, eines der bekanntesten Symbole in der keltischen Kultur, gezeigt.
Compubaer

25.05.2007
Link
Dänemark  
    14. Oktober 2005 Farogdatter coin Farogdatter coin Farogdatter (Vater und Tochter) ist ein nordjütländisches Geocacher-Team, bestehend aus dem Vater Kristian und der Tochter Maja, welches seit Oktober 2004 auf Cachesuche geht.
Der Vater war der erste dänische Geocacher, der eine eigene Geocoin als Konfirmationsgeschenk für die Tochter herstellen ließ. Es wurde die erste Geocoin der Dänen.
Die Coin ist fortlaufend nummeriert, aber bei geocaching.com nicht nachverfolgbar. Sie wurde von Farogdatter in einer Auflage von rund 350 Stück veröffentlicht und ab und zu in besonderen Caches abgelegt oder verschenkt.

Auf der Vorderseite ist eine Karte Dänemarks zu sehen, außerdem die dänische Nationalflagge und die individuelle Coinnummer. Im umlaufenden Ring steht der Nickname des Teams und das genaue Datum des Beginns ihrer Cacherlaufbahn.
Im Zentrum der Rückseite ist das offizielle Groundspeaklogo zu sehen, umgeben von den Webadressen geocaching.com und geocaching.dk.
Die Coins sind zwar nicht auffindbar, doch gibt es eine unvollständige Liste der Coins mit der Angabe, wo sie sind bzw. wer sie hat.
Vielen Dank an die dänische Cacherin Annarella, die seit 2009 in Seattle wohnt und mir einige bisher nicht bekannte Internetquellen erschloss.
   
294 294 - Denmark Geocoin-Icon 12. April 2006 Denmark Geocoin Denmark Geocoin Diese 38 x 4 mm große Geocoin wurde vom Cacher Chiacache entworfen, der auf der North Kitsap Pensinsula westlich von Seattle lebt, im Juli 2005 mit dem Cachen begann und 2012 seinen letzten Cache loggte.
Es war sein erster Versuch, eine Geocoin zu erstellen. Angeregt wurde Chiacache eventuell durch das einzigartiges Gefühl, in einem gefundenen Cache eine schöne Geocoin zu entdecken.
Ein anderer Grund liegt eventuell darin, dass Chiacache 1985 Dänemark besucht hatte und er Land und Leute mochte. Als er herausfand, dass noch keine dänischer Geocoin existierte, entschied er sich, eine zu gestalten. Leider hat er nie die dänische Geocaching-Community über dieses Projekt informiert, und als sie es erfuhren, waren sie wohl nicht sehr erfreut darüber.

Gjensen, ein dänischer Cacher aus Kopenhagen - seit März 2004 in der Geocachingszene aktiv - schrieb:
"Diese Coin kam ziemlich unerwartet mitten in unseren Bemühungen, unsere eigene Geocoin zu entwerfen. Die Coin selbst ist nicht schlecht, zeigt eine gute Karte (die Insel Bornholm im äußersten Osten wurde nicht vergessen) und die dänische Nationalflagge. Der Text "skjule og søge" ist etwas unkompliziert - ohnehin soll er "Verstecken und Suchen" bedeuten.
Auf der anderen Seite ist eine gute 3D-Darstellung der Statue der Kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen zu sehen. Deshalb wird die Coin auch oft "Meerjungfrau-Geocoin" genannt. Zu lesen sind die Worte "Dänemark" (nur in Englisch) und das Wort "Skål" (Prost). Dieses letzte Wort ist bei weitem das schlechteste Merkmal der Coin und etwas, das ich nicht so sehr mag." (Quelle: TBX157)

Die Coin wurde vom geocoinclub.com in einer Auflage von 500 Stück herausgegeben, ist 38 mm groß und hat eine polierte Nickeloberfläche (sieht aus wie Silber).
Wir bekamen die Coin von Tante Tilly - vielen Dank dafür.
Compubaer

16.07.2019
Link
492 492_denmark2_icon 15. August 2006 Danish Geocoin 2006, Foto aus TB15G57 Danish Geocoin 2006 Wohl Anfang 2006 begann im dänischen Geocaching-Forum eine Diskussion über eine erste eigene trackbare Geocoin. Schließlich entschied man sich für dieses schlichte Design mit einem Wikingerschiff und der Aufschrift "GEOCACHING IN DENMARK - GLOBAL TREASURE HUNTING SINCE THE VIKING AGE". Farbig ist nur die dänische Flagge als Segel des Wikingerschiffes.
Die Rückseite zeigt das dänische Geocaching-Logo. Es wurden nur 500 Coins im Finish "Antik Silber" hergestellt. Als erste in Dänemark entworfene und hergestellte Geocoin trägt sie das Präfix "DK". (Quelle: TB15G57)
   
1433 1433_sjanten_icon August 2007 Sulbæk #33 - Sjanten's Geocoin


Sjanten Geocoin
Sulbæk #33 - Sjanten's Geocoin



Sjanten Geocoin
Während eines Besuches von Team Ratzelchen konnte diese Coin discovert werden.
Sie ist schon seit November 2007 von Dänemark aus unterwegs. Interessant ist, dass sie mal für 3 Jahre verschollen war.
Die 42 x 3,5 mm große Coin ist die erste dänische Personalcoin und wurde vom Cacher Sjanten gestaltet und mit 122 Stück herausgebracht, davon 100 Nickel, 10 Black Nickel, 10 Kupfer und 2 Gold.

Sjanten, geboren und aufgewachsen in Skagen in der Gemeinde Frederikshavn im äußersten Norden Dänemarks, begann das Geocachen im November 2006 zusammen mit seinen Freunden pylle und banzai_dk.
Auf der Front seiner Personalcoin ist "Sjanten" (kurz für "Sergeant"), eine Figur aus Mort Walkers "Beetle Baily"-Comic zu sehen, die in Dänemark sehr beliebt ist und mit Genehmigung des Verlags verwendet wurde. Zu sehen ist auch ein Verweis auf seine Website Cachen.dk.
Das Motiv ist auf beiden Seiten von einer Kompassrose umgeben, die auf der Vorderseite grün und auf der Rückseite rot ist.
Auf der Rückseite befindet sich das Groundspeak-Logo mit der Tracking-Nummer in der Mitte.

Am 21. November 2007 startete Sjanten die heute nicht mehr existierende Webseite Cachen.dk und ab Januar 2008 übernahm er den Geoshop.dk für eine gewisse Zeit vom TeamKristensen (Quelle).
Der Shop wird gegenwärtig von Gjensen & MCoplevelser.dk geführt.

Im April 2008 erschien eine 2. Auflage der "Sjanten Geocoin" mit ca. 150 Coins, ebenfalls mit einem Sjanten-Motiv auf der Vorderseite, doch auf beiden Seiten ganz anders gestaltet. Das Icon und der Coinname blieben aber die gleichen.

Seit 2013 scheint Sjanten nicht mehr aktiv zu sein.
Sulbæk

13.02.2014


Compubaer

26.08.2007
Link




Link
Norwegen  
692 692_norweg_icon 16. November 2006 Norwegian Geocoin 2007 Norwegian Geocoin 2007 Dies ist die erste norwegische Geocoin, hier in glänzend Nickel zu sehen. Die Vorderseite wurde von JHG gestaltet, die Rückseite von bjorges, zwei norwegische Geocacher.

Die Form der 3 mm dicken und ca. 45 mm großen Geocoin ist außergewöhnlich, nicht die typische Münzform.
Herausgegeben wurden insgesamt 500 Geocoins in drei Versionen: Antik Silber (RE300), Poliert Nickel (LE150) und Poliert Gold (XLE50) und verkauft über den nicht mehr existierenden Shop geodepot.no.
   
693 693_norweg_08_icon 03. Januar 2008 Norwegian Geocoin 2008 Norwegian Geocoin 2008 Auch die norwegische Geocoin für 2008 wurde durch eine Abstimmung im norwegischen Geocaching-Forun ausgewählt. Es gewann der Entwurf des norwegischen Cachers fam.bergum.
Die 48 x 5 mm große und daher recht schwere Geocoin erschien in drei Editionen: Antik Kupfer (RE250), Antik Bronze (LE150) und sandgestrahlt Gold (XLE100).
Die 3-D-Arbeit zeigt auf der Front ein altes Wikinger-Segelschiff mit einem Fisch darunter. Die Rückseite wird gänzlich von einem Knotengeflecht in 3-D-Arbeit ausgefüllt.
Am Außenring wiederholt sich die Aufschrift "Norweguan Geocoin 2008".
   
Schweden  
1349 1349_swed_icon 19. Juli 2007 Swedish Geocoin 2007 Swedish Geocoin 2007 Im Februar 2007 begann im schwedischen Geocaching-Forum die Diskussion zur Gestaltung einer eigenen Geocoin. Am 03. Juli wurden die fertigen Samples vorgestellt und am 19. Juli waren die Coins fertig.

Sie erschienen in 6 unterschiedlichen Editionen: Antik Silber, Antik Gold, Glänzend Gold, Satin Gold, Kupfer und Black Nickel.
Im Zentrum der Vorderseite ist eine Umrisskarte Nordeuropas zu sehen. Schweden ist in Anlehnung an die schwedische Flagge blau mit einem gelben Kreuz hervorgehoben.
Im Umkreis steht "Swedish Geocoin 2007" und "Du Gamla - Du Fria", übersetzt "Du alter, du freier" - das sind die ersten Worte der schwedischen Nationalhymne.

Auf der Rückseite der Coin sind in 5 Kreisen "Swedish Inventions", also schwedische Erfindungen dargestellt: das Zündholz, die Schiffsschraube, der Reißverschluss, das Kugellager und der verstellbare Schraubenschlüssel.
   
1806 1806_swedmoose_icon 27. Februar 2008 Swedish Moose Geocoin Swedish Moose Geocoin Die "Swedish Moose Geocoin" ist die erste schwedische Geocoin in Wappen- bzw. Schildform mit Öse. Sie ist 44.5 x 33 x 3.5 mm groß und wurde von MotoCycleBoi gestaltet.
Eine erste Information veröffentlichte er im schwedischen Geocacherforum.
Auf der Vorderseite ist die schwedische Nationalflagge in soft enamel dargestellt.
Die Rückseite wird geprägt von einem Elch mit hoch erhobenem Kopf und einem starken Geweih. Rechts oben steht der Schriftzug "THE CROWN OF EUROPE". Unterhalb des Platzhalters für den Trackingcode mit dem Präfix SE sind noch einmal die drei schwedischen Kronen zu sehen.

Die Coin erschien in 3 Auflagen: Antike Silber (120 Stück), two-Tone Antik Silber/Antik Gold (250 Stück), two-Tone Antik Silber/Gold (124 Stück).
Schon am 24. Mai 2008 erschien eine Nachauflage in den 4 Versionen two-Tone Antik Nickel/Poliert Silber, two-Tone Nickel/Black Nickel, two-Tone Antik Nickel/Nickel und two-Tone Antik Nickel/Gold.
Informationen dazu veröffentlichte MotoCycleBoi.
Compubaer

23.06.2008
Link
Finnland  
180 Icon 24. Januar 2006 Finland Geocoin Finland Geocoin Über die erste finnische Geocoin ist im Internet wenig zu finden. Zumindest teilweise verantwortlich für den Verkauf war der finnische Cacher Fundamental. Wie es damals üblich war, wurde über die bevorstehende Herausgabe einer Geocoin im Geocaching-Forum informiert. Finnische und ausländische Interessenten konnten eine Vorbestellung abgeben, wobei die Vorbestellungen für finnische Cacher wahrscheinlich Ende November 2005 abgeschlossen wurden. Die Vorbestellungen für den Rest begannen am 26. Dezember 2005.

Die 38 x 3 mm große Geocoin erschien im Januar 2006 in einer Auflage von über 1000 Stück, wahrscheinlich nur in sandgestrahltem Gold.
Die Front zeigt im Zentrum das Wappen Finnlands, bestehend aus einem roten Schild, worauf ein goldener Löwe abgebildet ist. Die neun weißen Rosenblüten repräsentieren die historischen finnischen Landesteile.
Über dem Wappen steht "SUOMI - FINLAND" und darunter das Herausgabejahr 2006.
Im umlaufenden, nicht sandgestrahlten Ring sind 12 fünfzackige Sterne zu sehen.

Die Rückseite zeigt die finnische Flagge, ein blaues skandinavisches Kreuz auf weißem Hintergrund. Oberhalb des waagerechten blauen Balkens ist die Flagge der Samen und darunter die Skandinavische Nationalflagge zu sehen.
"Finland - Land of 187.000 Lakes" steht über den Flaggen.
Compubaer

26.01.2006
Link
651 651_fin_tram_icon 06. Dezember 2006 The Finnish Tram Geocoin The Finnish Tram Geocoin Mit der Idee für ein besonderes Event trat der finnische Geocacher Solarflare Anfang September 2006 über das finnische Geocaching-Forum an die Öffentlichkeit.
Dieses besondere Event GCY5QX "The Iron Wheels of the Helsinki City Transport" zur Feier des finnischen Unabhängigkeitstages am 6. Dezember fand in einer gemieteten Straßenbahn statt. Die TeilnehmerInnen fuhren mit ihr durch die Stadt und konnten während verschiedener Halts einige neue Geocaches finden, die am selben Tag veröffentlicht wurden.

Anlässlich des Events am 06.12.2006 wurde diese 44 mm große finnische Straßenbahn-Geocoin als Erinnerungscoin mit dem speziellen EV-Präfix (EV - Event) geprägt und offiziell für die breite Öffentlichkeit freigegeben.
Herausgegeben wurden 100 Goldcoins für Eventteilnehmer und 150 Coins in poliert Nickel, die im Vorverkauf angeboten wurden.
   
Russische Föderation  
4214 4214_moskau_icon 12. Februar 2011 Red Square Moscow Russia Geocoin Red Square Moscow Russia Geocoin Der tschechische Cacher Hoblik informierte am 04. Januar 2011 im Geocaching-Forum:
"Wir haben ungefähr zwei Jahre in Russland gearbeitet, haben dort familiäre Wurzeln, haben einen Geocache auf dem Roten Platz in Moskau platziert - der anscheinend der meistbesuchte Geocache des Landes ist. Dies alles führte uns zu einer Münze, von der wir glauben, dass es die erste russische Geocoin ist."

Die sandgestrahlte, glänzend goldene Messingcoin ist 45 mm groß und 3,5 mm dick. Auf der Front ist die Basilius-Kathedrale mit ihren Zwiebeltürmen, farbig in Hard-Enamel dargestellt. Umlaufend steht oben in kyrillisch ROTER PLATZ, gleiches links des 115 m hohen Hauptturmes kleiner in englisch sowie rechts davon 2011 GEOCOIN.
Auf der Rückseite ist ein Teil der Kreml-Mauer mit dem Spasski-Turm und seinem rot leuchtenden Stern vor der russischen Nationalflagge zu sehen. Die Worte Moskau und Russland stehen links und rechts des Turmes.
Das Tracking-Code-Präfix "HO" bedeutet in Russisch "Nummer", was sicherlich ein nettes kleines Detail ist.
Als Besonderheit sind in den Rand der Geocoin 12 Sterne eingeprägt.
Die Geocoins, ab dem 12. Februar 2011 in den beiden Auflagen Gold und Antik Silber LE50 zuerst über die Website des Designers erhältlich, werden gegenwärtig in einem roten Samtbeutel mit russischem Aufdruck "Roter Platz" z. B. von Geokes.com verkauft.
Compubaer

21.06.2019
Link
Estland  
6008 6008_firstestonia_icon 24. Februar 2013 The First Estonian Geocoin The First Estonian Geocoin Der Pathtag-/Coindesigner mit dem GC-Nick jpbarr aka Jon-Paul Barr, Engländer und mit einer Estländerin verheiratet, ist der Gestalter und Herausgeber der ersten Geocoin Estlands. Zur Entstehung dieser Geocoin schreibt er:
"In den letzten 18 Monaten habe ich versucht, die erste estnische Geocoin herzustellen, da Estland keine eigene Geocoin hatte."
Im ersten Schritt stellte er einen Entwurf dieser Geocoin auf einer Crowdfunding-Plattform online. Ein großer Teil des Geldes wurde so im Voraus gesammelt und man bekam sogar je nach Höhe später eine der produzierten Geocoins, also alles in allem eine Vorfinanzierung durch die Käufer.
Und weiter schreibt er: "Nach Monaten des Sammelns, Sparens, Bettelns und Verkaufens meiner Seele ist es endlich soweit."

Die Vorderseite der Geocoin zeigt ein Design, das auf Basis einer antiken Brosche entworfen wurde. Zu sehen sind im Zentrum eine Kornblumenblüte, umgeben im Wechsel von einem Eichenblatt und einer Eichel als heilige Symbole, das estnische Wappen mit seinen 3 Löwen und einem achtzackigen Stern. Die in der Umrandung verwendeten Farben Blau, Schwarz und Weiß sind die Farben der estnischen Flagge.
Die Rückseite zeigt auch Symbole Estlands: eine Kornblume, eine Rauchschwalbe und einen Vers aus einem Gedicht der estnischen Dichterin Lydia Koidula.
Ihre Gedichte sind ein wichtiger Teil der estnischen Unabhängigkeitsbewegung. Dieser Vers symbolisiert, dass jeder seinen eigenen Weg gehen und finden muss, erinnert jedoch auch daran, die Heimat nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Geocoin ist 44 x 3 mm groß, in Antik Silber gemünzt und wurde in einer Erstauflage von 250 Coins produziert. Die Erstveröffentlichung erfolgte am 24. Februar 2013, dem Tag, an dem Estland 95 Jahre vorher seine Unabhängigkeit ausrief.
Compubaer

06.03.2014
Link
23 23_Caching and Culture: Estonia Geocoin_icon 26. März 2015 Caching and Culture: Estonia Geocoin Caching and Culture: Estonia Geocoin Die zweite estnische Geocoin ist dem Nationalvogel, der Rauchschwalbe, und der Nationalblume, der Kornblume, gewidmet – zu sehen auf der Vorderseite der Coin.
Den äußeren Rand bildet wie bei der ersten Geocoin aus Estland eine Kordelform in den Farben Blau, Schwarz und Weiß, den Farben der estnischen Flagge.

Die Rückseite der Coin zeigt die Umrissgestalt Estlands, ebenfalls eingefärbt in den Nationalfarben. Umlaufend steht der Text: „CACHING AND CULURE WHAT MORE DO YOU NEED?“

Die Geocoin erschien in 4 Editionen: Glänzend Silber RE100, Antik Gold RE100, Glänzend Kupfer sandgestrahlt LE70 und Satin Silber AE30. (Quelle)
Die in glänzend Kupfer gehaltene Geocoin ist 40 x 4 mm groß und relativ leicht. Designer der Coin ist der Cacher und Coingestalter jpbarr.
Ihm sei Dank gesagt für die Zusendung dieser besonderen Geocoin.
Compubaer

13.08.2019
Link
Lettland  
2474 2474_lettland_icon 19. Dezember 2008 First Latvian Geocoin First Latvian Geocoin Dies ist eine der ersten 300 Geocoins (50 wurden später zusätzlich gemünzt), die aus mehreren Designs schließlich von der lettischen Geocacher-Community im früher existierenden Online-Forum geoforums.lv ausgewählt wurde. Designer ist der in Riga lebende lettische Geocacher udajs_16. Die Fertigung erfolgte durch Oakcoins.

Auf der Vorderseite der 38 x 3,5 mm großen, in Silber glänzenden Geocoin ist die Umrissgestalt von Lettland sehen, gefüllt mit den Farben der Nationalflagge Rot-Weiß-Rot.
Davor ist der kleine lettische Junge Spriditis (Däumling) aus einem bekannten Märchen zu sehen.
Das Märchen erzählt von Spriditis, der von zu Hause wegging, um das Glück zu suchen. Auf seinem Weg erlebt er viele Abenteuer, genau wie ein Geocacher. Er hat zur Schatzsuche eine Schaufel auf der Schulter.
Am Ende des Märchens kehrt Spriditis nach Hause zurück und versteht, dass das wahre Glück nur dort zu finden ist.

Auf der Rückseite der Geocoin sind einige traditionelle lettische Ornamente "Lielvardes josta" zu sehen, die zum Verzieren von Gürteln, Kleidern und Werkzeugen verwendet werden. Sie sind aber auch auf Steinen eingraviert. Diese Ornamente sind mehr als tausend Jahre alt.

Diese Geocoin erhielten wir von udajs_16 - vielen Dank dafür.
Compubaer

02.10.2019
Link
3217 3217_latvia2_icon 08. Oktober 2009 Latvian Geocachers' Geocoin Latvian Geocachers' Geocoin Das ist die zweite lettische Geocoin, ebenfalls vom lettische Geocacher udajs_16 gestaltet.
Auf der Vorderseite der quadratischen, nur 25 x 2,5 mm großen Black Nickel-Geocoin werden mit typischen Geocaching-Piktogrammen Hauptthemen des Cachens in Lettland beschrieben. In Lettland wie auch anderswo dreht sich vieles um Stealth, Terrain, schöne Aussichten und dunkle Orte.

Die Rückseite zeigt eine sehr stilisierte Silhouette der Hauptstadt Riga mit Koordinaten, die auf den wohl berühmtesten Bau der Stadt verweisen, den Dom zu Riga. Der Dom ist die Kathedralkirche der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands und die größte baltische Kirche.
Hintergrund der Koordinatenangabe, so schrieb mir udajs_16, ist aber nicht die Berühmtheit der Kirche sondern die Bedeutung der Turmspitze. Sie gilt als Ausgangspunkt für alle Entfernungsangaben von Riga zu anderen Städten.

Die Geocoin wurde ebenfalls durch Oakcoins in einer Auflage von 200 Stück gemünzt. Außerdem gibt es noch 3 goldene Samplecoins.
Wir bedanken uns bei udajs_16 für die Zusendung dieser seltenen lettischen Geocoin.
Compubaer

02.10.2019
Link
4920 4920_wuerfel_icon 11. November 2011 Born to be First Geocoin Born to be First Geocoin Die "Born to be First Geocoin" ist die dritte lettische Geocoin. Sie hat die Form eines Würfels, auf dem sich Symbole lettischer Erfindungen befinden.

Weihnachtsbaum - Der erste dokumentierte Einsatz eines immergrünen Baumes in einer Weihnachtsfeier fand nach vielen Quellen im Jahre 1510 in Riga, Lettland, statt.
Minox Kamera - Die Minox ist eine 1922 konzipierte und 1936 vom deutsch-lettischen Walter Zapp erfundene Subminiaturkamera, die das lettische Werk VEF (Valsts Elektrotehniska Fabrika) von 1937 bis 1943 herstellte und die oft als Spionagekamera eingesetzt wurde.
Panzer - Der erste Panzer der Welt wurde im Mai 1915 in Riga im Werk Russo-Balt gebaut. Die kugelsichere Maschine wurde als Geländewagen bezeichnet, ihr Gewicht betrug 3,5c- 4 Tonnen. Es gab Platz für eine einzelne Person. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 25 km/h.
Kolben - Lettland machte viele Entdeckungen in der Chemie. Die bekannteste Erfindung von Dr. Janis Polis war Remantadin - ein antivirales Mittel, das am wirksamsten gegen Influenzaviren vom Typ A ist. Mildronat ist ein von Grindex in Lettland hergestelltes Antischemikum mit einer metabolischen Wirkung (Kardioprotektor).
Fliegende Figur - Aerodium Latvia ist ein Unternehmen mit Sitz in Sigulda, Lettland, das den ersten vertikalen Windkanal in Osteuropa besitzt und betreibt. Der vertikale Windkanal (VWT) befindet sich in der Nähe von Sigulda, der meistbesuchten Touristengegend in Lettland. Das Unternehmen wurde nach den Abschlusszeremonien der Olympischen Winterspiele 2006 in Turin bekannt, da Aerodium Latvia die Technik für den Teil der Show mit fliegenden Akrobaten lieferte. Der Tunnel bläst einen Windstrom von 200 km/h auf einem Durchmesser von 3,7 Metern.
Und natürlich die Flagge Lettlands.

Designer der dritten lettischen Geocoin war erneut udajs_16, der die Geocoin durch Oakcoins in einer Auflage von 200 Stück fertigen ließ. Ebenfalls existieren zusätzlich 3 goldene Samplecoins.
   
Litauen  
6328 6328_Lituanica_icon 30. Juli 2013 Lituanica Geocoin Lituanica Geocoin Das Kaunas Kulturzentrum für verschiedene Nationen und die Familie Smile haben 2013 ein Projekt zum Gedenken an den 80. Jahrestag des Lituanica-Fluges durchgeführt. Während des Projekts wurden die ersten Geocoins zum litauischen Jubiläum veröffentlicht und "Lituanica" genannt.
Viele der aktivsten litauischen Geocacher registrierten jeweils eine Geocoin und ließen sie auf der ganzen Welt starten, um auf diese Weise die Botschaft der Heldentat der Lituanica-Piloten zu verbreiten.

Eine Beschreibung der ersten litauischen Jubiläums-Geocoin findet man hier.
Die 45 x 4 mm große Geocoin wurde in einer limitierten Menge von 200 Stück hergestellt. Der GeoShop.lt ist der einzige, der diese Geocoins online verkauft.
   
Weißrussland  
Ukraine  
2499 2499_ukraine1_icon Juli 2009 Islander1988 Trackables & Geocoins Islander1988 Trackables & Geocoins Die erste ukrainische Geocoin gestaltete der kanadische Cacher Pete Young (Nick: islander1988), der seit Mai 2009 zeitweise in der Ukraine lebt und in Kiewer Cacherkreisen als der "father of the kyiv's geocaching" bekannt ist.

Auf der Vorderseite der Black Nickel Geocoin ist vor den Nationalfarben der Ukraine das Staatswappen, der goldene Dreizack zu sehen.
In deutsch, ukrainisch und russisch ist der Landesname zu lesen.

Die Rückseite zeigt eine gegliederte Kompassrose, ebenfalls in den Landesfarben und im Zentrum das offizielle Geocachinglogo von Groundspeak.
mel-whv

10.05.2018
Link
23 icon 2017 Ukraine - Kyiv Trackable Ukraine - Kyiv Trackable Die "Ukraine - Kyiv Trackable"-Geocoin gibt es nur in einer Antik Kupfer-Edition. Entworfen wurde die Coin von ukrainischen Cachern und in einer Kleinstauflage veröffentlicht. Der Vertrieb erfolgte ausschließlich auf privatem Wege durch die Community vor Ort.

Die Vorderseite der 35 x 2,5 mm großen Geocoin zeigt eine stilisierte, moderne Darstellung der Gründer Kiews: die Brüder Kyi, Shchek und Khoriv mit ihrer Schwester Lybid, angelehnt an deren Denkmal, das in Kiew im Nawodnyzkyj-Park steht.
Die Rückseite mit dem Groundspeak-Logo, der Trackinginfo und dem -code zeigt oben den Text: "UKRAINE 2017".

Nach der Erstauflage mit 22 Geocoins im Jahr 2017 erfolgte 2018 eine Nachauflage mit 15 Coins.
(Quelle: wiki.ssoca.eu)
mel-whv

10.05.2018
Link
23 icon 2018 Ukrainian geocoin Ukrainian geocoin Diese ganz besondere und seltene Geocoin bekamen wir von mel-whv, der zusammen mit anderen Cachern 2018 in der Ukraine war und dort Kontakt zu einheimischen Cachern aufbaute.

Die Geocoin in Bronze wurde 2019 von Geocachern in der Ukraine kreiert.
Die quadratische, 47 x 47 x 3 mm große, im Rahmen glänzende Geocoin zeigt auf der Frontseite (vielleicht in Anlehnung an Signal the Frog) auf einem grob sandgestrahlten Hintergrund das Logo der Ukrainian Geocachers Community, einen kleinen, cachesuchenden Hund mit aufgestelltem, Signale aussendendem Schwanz. Darunter steht "GEOCACHING UKRAINE".

Auf der Rückseite sind ebenfalls glänzend hervorgehoben der Trackinghinweis, das offizielle Geocachinglogo von Groundspeak und der Trackingcode zu finden.

Coingestalter ist Sergii Sadovik, ein Cacher aus Kiew mit dem Nick Tracker. Das Logo der Coin gestaltete one.woman.
Diese Geocoin wurde in kleinster Stückzahl von der Firma "Smaragd LTD" gefertigt (nur eine Auflage, 50 Stück). Der Verkauf erfolgte auf privaten Wegen durch die dortige Community.
Compubaer

05.10.2019
Link
Slowakei  
798 Icon Februar 2007 Korbacik's Silver Slovak Geocoin 2007 - kolovatelny

Slovak Geocoin
Korbacik's Silver Slovak Geocoin 2007 - kolovatelny



Slovak Geocoin
Die slowakische Coin startete schon im November 2008 in der Slowakei. Laut Beilagezettel sollte sie ihr Land nicht verlassen, war 2010 dann auf den Kanaren, anschließend in Großbritannien, in Italien, der Schweiz, Belgien, Niederlande, Polen und Deutschland. Sie will zurück in die Slowakei nach Skrýší in mindestens 1000 m Höhe.
Leider verschwand die Coin im September 2013.

Die wohl erste slowakische Geocoin erschien in mehreren Metallvarianten im Februar 2007. Auf der Vorderseite der 3,7 cm großen Geocoin ist eine Karte der Slowakei mit den in Soft enamel gestalteten Nationalfarben und dem Wappen vor einem Gradnetz der Erde dargestellt. Auf der Rückseite der siebeneckigen metallfarbenen Coin sieht man ein Murmeltier im Gebirge an einem Bergsee.
Hergestellt wurde sie wahrscheinlich von CoinsandPins.
Die Geocoin erschien in den folgenden Jahren in gleicher Form aber anderen Rückseiten und leicht verändertem Text auf der Vorderseite mehrfach.
korbacik

27.03.2012


Compubaer

10.05.2007
Link




Link
Rumänien  
23 23_first_roman_icon Februar 2009 First Romanian Geocoin First Romanian Geocoin Foto aus dem Listing dieser Geocoin übernommen, noch keine Informationen andrixnet

24.02.2009
Link
3281 3281_transylv_09_icon Mitte 2009 Geoquest 2009 Geocoin Geoquest 2009 Geocoin Das erste "Transilvania GeoQuest Event" (GC1P5HH) fand unter dem Motto "Erleben Sie das Geocaching in einer mittelalterlichen Stadt" im August 2009 in Sighisoara, eine der bedeutenderen Städte im Kreis Mures in Siebenbürgen, Rumänien statt. Dazu gab es die erste Eventgeocoin in Rumänien, die wohl die zweite rumänische Geocoin war.
Auf der Vorderseite der Coin steht der Eventtitel vor einer Gebäudekulisse, darunter der GC-Code. Umlaufend sind Informationen zu Ort und Datum dieses Events angegeben. Beachtenswert ist, dass auf der Rückseite dieser Coin das Drachenmotiv von der "First Romanian Geocoin" vor einer Kompassrose erneut erscheint.
Die Geocoin wurde vom GeocoinShop in 2 RE- und 2 LE-Versionen herausgegeben: Messing, Silber, Kupfer und Gold.
perretz

21.05.2010
Link
3869 3869_transylv_icon Mitte 2010 Geoquest Geocoin 2010 Geoquest Geocoin 2010 2010 fand dieses Geocachertreffen seine Fortsetzung mit GC2586H in Brasow, der von den Karpaten umgebenen rumänischen Großstadt in der Region Siebenbürgen.
Über den GeocoinShop wurde auch zu diesem Treffen eine eigene Eventcoin in 5 Versionen herausgegeben: die beiden nicht limitierten RE-Versionen in Antik Silber und Antik Bronze, eine LE100 in Antik Kupfer und 2 XLE75- Versionen in Foggy (sandgestrahltem) Silber und Gold.
Die ca. 38 mm x 3 mm große Geocoin zeigt auf der Front in 3D die Schwarze Kirche von Brasov, dahinter links den Teil einer Kompassrose und davor den Titel des Events sowie den GC-Code.
Die Rückseite zeigt das Wappen Brasovs, des früheren Kronstadts. Folgende Geschichte erzählt den Ursprung des Stadtwappens:
König Salomon wurde im Kronstädter Tal von feindlichen Kumanen bedrängt, die es mit Pfeilen auf seine, die Krone tragende Person abgesehen hatten. Er legte die Krone auf einen Baumstumpf ab und konnte so seinen Feinden entkommen. Später fanden die ersten deutschen Einwanderer im Kronstädter Tal unter der Zinne die Krone auf dem Baumstumpf und gründeten die Stadt, die sie "Corona“ (Kronstadt) nannten.
Compubaer

16.03.2019
Link
4720 4720_coanda_icon Mitte 2011 Romanian Geocoin 2010 Romanian Geocoin 2010 Die ca. 44 mm große und 4,5 mm dicke Geocoin mit einem beweglichen Innenteil (Turbine eines Düsentriebwerkes) erinnert an Henri Marie Coanda (7. Juni 1886 - 25. November 1972). Er war ein rumänischer Physiker und Aerodynamiker und baute 1910 das erste mit Strahltriebwerk ausgestattete Flugzeug. Bei einem Testflug entdeckte er den nach ihm benannten Coanda-Effekt.
Die Coanda-1910 war das erste "Düsenjet". In den nachfolgenden Jahren entwickelte er weitere herausragende Flugzeuge und war somit maßgeblich an der Geschichte der Luftfahrt beteiligt.

Für die Herausgabe dieser Geocoin zeichnete der Geocoinshop verantwortlich.
Verkauft wurden 2 RE-Auflagen in Antik Silber und Antik Gold. Weiterhin gibt es 1 LE75-Auflage Poliertes Silber und drei LE-Auflagen in jeweils 2 Metallkombinationen (Antik Kupfer/Antik Silber, Black Nickel/Antik Gold und Poliertes Silber/Poliertes Gold).

Interessant ist, dass sich die "Geoquest 2009 Geocoin" und diese Geocoin trotz unterschiedlicher Iconnummern das gleiche Icon teilen. Vermutlich wurden die ersten rumänischen Geocoins vom gleichen Designer gestaltet.
Compubaer

24.12.2011
Link
Bulgarien  
1895 1895_rosette_icon 07. Mai 2008 Bulgarian Mystic Geocoin Bulgarian Mystic Geocoin Im Frühjahr 2008 wurde die erste bulgarische Geocoin vom bulgarischen Cacher Pospalan aus Sofia gestaltet. 5 Versionen in Antik Silber, Antik Gold, Black Nickel, Glänzend Silber und Two-Ton Black Nickel/Antik Silber wurden vom Geocoinshop aufgelegt, wobei die Black Nickel- und die Two-Ton-Version limitiert waren.

Die Geocoin hat die Form der siebenstrahligen Bronzerosette aus Pliska, die 1961 bei Ausgrabungen in der ersten bulgarischen Hauptstadt (7. - 9. Jahrhundert) entdeckt wurde.
Bemerkenswert ist nicht nur die Form. Darauf sind alte protobulgarische Zeichen, sogenannte Runen, eingeschnitten.
Die Runen im äußeren Kreis sind die Zeichen der fünf bekannten Planeten der Antike zusammen mit Sonne und Mond: Venus, Saturn, Mars, Jupiter und Merkur. Im inneren Kreis beschreiben die Runen die Wochentage.
Das berühmteste bulgarische Runen-Symbol IYI ist auf der Rückseite der Rosette eingeschnitten. Dies ist das Symbol der Sonne und drückt die religiösen Vorstellungen der Protobulgaren aus.

Zusätzlich zu den beschriebenen Merkmalen des Bronze-Artefakts hat die Geocoin auf der Front die Schriftzüge "Rosette from Pliska" und "Bulgarian Mystic Geocoin". Auf der Rückseite sind zusätzlich die Farben der bulgarischen Flagge und der Trackingcode zu sehen.
Compubaer

03.04.2019
Link
Griechenland  
1375 Icon ? Juni ? 2007 First Greek Geocoin Antik Gold First Greek Geocoin Antik Gold Die von Geocachern aus Griechenland gestaltete Coin ist 38 mm (1,5 Zoll) groß, 3 mm dick und zeigt auf der Vorderseite eine Trireme (dt. Dreiruderer), eines der wichtigsten Kriegsschiffe der Seemächte im Mittelmeer (vom 6. - 3. Jh.) in 3D-Darstellung vor der griechischen Nationalflagge.
Auf der Rückseite ist Griechenland kartografisch dargestellt.
Verkauft wird sie in zwei Editionen vom GeoCoinshop.
Compubaer

12.05.2018
Link
Zypern  
2196 Icon August 2008 Cyprus Geocoin Cyprus Geocoin Zypern ist das einzige Land, dessen Fläche auf der offiziellen Flagge gezeigt wird. Der Hintergrund der Flagge ist weiß und steht für Frieden. In der Mitte der kupferfarbene Inselumriss erinnert an die geschichtliche Förderung dieses Metalls auf Zypern. Die Zweige des Olivenbaums dokumentieren ebenfalls den Friedenswillen.
Die Coin in vier Metallvarianten (Antik Silber, Antik Gold, in Bronze und Kupfer) in einer Sonderauflage von 300 Stück wurde 2008 hergestellt und kam spätestens Anfang August auf den Markt. Sie ist 38 mm groß und 3 mm dick in Hart-Emailleausführung auf der Rückseite und einer 3D-Gestaltung vorn.
Zu sehen sind:
Kyrenia II, eine exakte Nachbildung des Kyrenia-Schiffes. Das Schiff von Kyrenia gilt als das am besten erhaltene antike Schiff des östlichen Mittelmeeres aus der griechischen Klassik. Das Wrack eines griechischen Kaufmanns aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. wurde 1965 entdeckt, ab 1967 gehoben und restauriert.
Kyrenia II wird oft als schwimmender Botschafter der zypriotischen Kultur eingesetzt und hat viele Teile der Welt besucht.

Der Mufflon gilt als einer der beiden Vorfahren aller modernen Hausschafrassen. Der Zypernmufflon (der nur in Zypern zu finden ist) ist die charakteristischste Tierart der Insel. Der Mufflon ist eine der geschützten Tierarten nach zypriotischem Recht.

Das Götzenbild von Pomos, ein kreuzförmiges Götzenbild aus der zypriotischen Kalksteinzeit (3000 v. Chr.), das in Pomos gefunden wurde. Es ist ein charakteristisches Beispiel für prähistorische Kunst auf Zypern. Die Skulptur stellt eine Frau mit gespreizten Armen dar. Es wurde wahrscheinlich als Fruchtbarkeitssymbol verwendet.
Compubaer

17.12.2011
Link

Reiseweg
Italien  
609 609_suedtirol_icon 21. Oktober 2006 South Tyrolean Geocoin South Tyrolean Geocoin Das KingfisherTeam aus Italien veröffentlichte die erste Information über ihre geplante Südtirol-Geocoin am 27. September 2006 im Geocaching-Forum.
Geplant war eine 44,5 mm x 3 mm große Coin in drei Versionen: 250 Kupfercoins, 50 Silbercoins und 30 Bronzecoins. Der deutsche Geocoinshop sollte Ansprechpartner für die Vorbestellungen und den Verkauf sein.
Zwei Tage später waren die Silber- und Bronzeversionen bereits ausverkauft.
Ab dem 21. Oktober 2006 begann dann der normale Verkauf und der Versand der Vorbestellungen.

Auf der Front ist eine moderne Adaption des Tiroler Wappens mit dem unten stehenden Namen Kingfisherteam zu sehen, begrenzt vom in den Landesfarben Weiß-Rot gehaltenen Außenring, in dem SÜDTIROL und ALTO ADIGE zu lesen sind.
Die Rückseite zeigt im Zentrum die Karte Südtirols in Weiß mit der Jahreszahl 2006 vor dem Logo von Groundspeak. Der äußere Ring ist als rote Kompassrose gestaltet. Die Farben sind in Soft Enamel ausgeführt.

Wir erhielten die Coin vom Schweizer Cacher jös im Tausch gegen unsere Oderlandcoin - vielen Dank dafür.
Compubaer

21.11.2014
Link
836 836_kingfisher_icon 03. Februar 2007 Kingfisher's Geocoin Kingfisher's Geocoin Das KingfisherTeam begann im September 2004 in Südtirol mit dem Geocachen. Schon bald wurde es eine Leidenschaft von ihnen, die sich mit dem Interesse an Geocoins verknüpfte.
Bereits zwei Jahre später veröffentlichten sie ihre erste "South Tyrolean Geocoin", die damit zur ersten Italiens wurde.

Nur wenige Monate danach arbeitete das Team an ihrer ersten eigenen Geocoin, die sie in ihrem neuen Blog am 31. Januar 2007 ankündigten.
Schon wenige Tage später erschien die 44,45 mm große und 3 mm dicke Geocoin. Sie zeigt auf ihrer Front eine sehr schöne 3D-Darstellung eines Eisvogels vor einer Felsenlandschaft, der eine Ammobox im Schnabel hält. Im umlaufenden, soft enamel lilagefärbten Ring stehen der Teamname und die Koords N 46°40,275 E 011° 09.875. Sie weisen auf die Heimatstadt des Teams, genauer noch auf die Altstadt Merans mit der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus.

Die Rückseite ist bis auf die teilweise unterschiedliche Farbgebung identisch mit der "South Tyrolean Geocoin".
Gefertigt wurden 5 Versionen: Antik Silber (LE100), Antik Gold (LE100), Antik Kupfer (LE50), Black Nickel (LE50) und Two Tone Glänzend Gold/Black Nickel (XLE25), die nicht verkauft wurden.

Parallel zu ihrer eigenen Geocoin gestaltete das Team zusammen mit anderen Coinbegeisterten die "First Italian Geocoin", die auch noch im Februar 2007 veröffentlicht wurde.
Compubaer

03.04.2019
Link
886 886_galileo_icon 25. Februar 2007 Italian Geocoin 2007 First Italian Geocoin 2007 Am 08. Dezember 2006 erschien im Geocaching-Forum folgende Information mit Fotos:
Das KingfisherTeam hat in Zusammenarbeit mit einigen anderen italienischen Geocachern (cmauri, kazuma, i5fzi, GENicogiorgi, kdv, leo99, ilBoss, Itamagellano01, Vericol, bluemarlin, barafondateam, LadiniaGeocachingTeam und Kirkadore) den ersten Plan für die Gestaltung einer italienischen Geocoin entworfen.
Bevor wir an der letzten Verfeinerung arbeiten, möchten wir gerne wissen, wie viele Personen sich überhaupt für diese Geocoin interessieren würden, denn wir müssen die Editionen bestellen (ca. 500 - 1000 Coins).
Die Geocoin wird 38 mm x 3 mm groß sein, vorn 3D, hinten 5-farbig und 4 Metallvarianten.
Auf der Vorderseite ist Galileo Galilei vor einem Globus (3D) dargestellt, auf der Rückseite ist Italien in den Nationalfarben zu sehen.


Am 26. Januar 2007 wurde der finale Vorschlag veröffentlicht und die Phase der Vorbestellung begann.
Am 17. Februar wurde der Fertigungsauftrag für 100 twotone (Antik Gold/Antik Kupfer), 150 Antik Gold, 250 Antik Silber und 500 Silber beim deutschen Geocoinshop ausgelöst und am 25. Februar 2007 waren die Coins fertig zur Auslieferung.
Im Umkreis der Frontseite der Geocoin steht oben "1564 Galileo Galilei 1642" und im unteren Teil auf italienisch und englisch "seinen Entdeckungen gewidmet" sowie der bekannteste Ausspruch "EPPUR SI MUOVE" - Sie bewegt sich doch!
Hinten ist Italien auf blauem Untergrund umgeben von 12 Sternen zu sehen. Im Umkreis steht auf englisch und italienisch "1. italienische Geocoin" und die Jahreszahl 2007.
Compubaer

16.03.2019
Link
872 872_ital_baby_icon Mitte Februar 2007 First Italian Baby Geocoin First Italian Baby Geocoin Mitte Februar 2007 erschien die erste italienische "Baby-Geocoin", die auch die erste offizielle Geocoin von www.geocaching-italia.com war. Die Erstinformation erfolgte im Geocaching-Forum durch den Cacher und Coingestalter kazuma.
kazuma begann mit dem Geocaching bereits im Juli 2001, als er noch in Kalifornien lebte, und war so fasziniert von diesem Hobby, dass er sofort eine Website zur Unterstützung italienischer Geocacher erstellte.
Im Sommer 2002 kam er wieder nach Italien zurück. Das Geocachen nahm in der jungen Familie weiterhin einen wichtigen Platz ein. Ab Januar 2007 wurde er Reviewer in Italien und blieb über 10 Jahre Mitglied der italienischen Reviewergruppe, wobei er ab 2013 kaum noch Caches loggte und ab 2018 ganz aufhörte.

Auf der Vorderseite der Geocoin ist ein 3D-Bild von Nicole zu sehen, dem wichtigsten Mitglied des "The 'Nicole' Team"s, geboren am 14. Juli 2005 in Mailand.
Auf der Rückseite befindet sich das Logo der italienischen Website und das Label "tracking at www.geocaching.com", gefolgt von der Tracking-Nummer.
Aufgelegt wurden 275 Geocoins, 25 Two-tone, 50 Antik Gold, 75 Antik Silber und 125 in Glänzend Silber. Verkauft wurde die Coin über den Geocoinshop.de.
Compubaer

21.03.2007
Link
1163 1163_giosa_icon 12 Mai 2007 GiosaTeam 2007 Geocoin GiosaTeam 2007 Geocoin Dies ist die Personal-Geocoin des italienischen Cachers giosa von 2007.
Auf einer Seite stehen die Worte "Giosa Team" und "Italian Geocoin 2007", die ein interessantes Stück 3D-Kunst umgeben. Es repräsentiert eine Fläche (nicht sicher welche), die mit Oberflächenkonturlinien bedeckt ist.
Die andere Seite hat den Text "Wenn eine Spur endet ... beginnt eine andere" und ein weiteres Kunstwerk mit dem Buchstaben "G" in den italienischen Farben.

Die Coin wurde in verschiedenen Editionen und Stückzahlen gemünzt. Bekannt sind die Antik Silber RE-Edition, die Antik Gold LE-Edition, eine XLE75-Edition in Kupfer, eine XLE50-Edition Black Nickel und eine Bronze-Edition.
Gefertigt wurde die Münze über den GeoCoinshop.de.
Compubaer

21.05.2007
Link
2681 2681_sicilia_icon Mai 2010 Sicilia Geocoin Sicilia Geocoin Die als Triskele gestaltete Geocoin zeigt in Form eines gleichseitigen Dreiecks drei laufende Beine und ist ein uraltes Symbol für die Sonne oder den Lebensweg. Zusammen mit einem Kopf in der Mitte nannte man das Symbol Trinacria.
Dieser Begriff wurde zum früheren Namen Siziliens, der Insel mit den drei Eckpunkten. Abbildungen der Trinacria gibt es seit der Antike. Eine der ältesten ist in Tindari als Bodenmosaik zu sehen, eine der schönsten an einem Felsen im Park Villa Giulia in Palermo.
Der Kopf in der Mitte stellte zuerst das Haupt der Medusa, einer Gestalt mit Schlangenhaaren aus der griechischen Mythologie dar. In späteren Versionen wurde der Kopf der Ceres, der römischen Göttin des Ackerbaus, abgebildet.
Die Trinacria mit dem Kopf in der Mitte ist noch heute ein typisches Symbol für Sizilien und überall auf der Insel zu sehen. Sie ziert nicht nur die Flagge, sondern wird als Schmuckstück aus Gold oder Silber, als Wandschmuck aus Ton oder Holz gefertigt.

Die Geocoin ist 44 x 3 mm goß. Sie erschien im GeoCoinshop.
Neben der hier vorgestellten Antik Silber-RE-Auflage gab es die Coin noch in Antik Gold LE100, Antik Kupfer XLE50 und Black Nickel XLE50.
Die Front ist bereits hinreichend beschrieben. Die Rückseite der Coin ist in den Farben der sizilianischen Flagge gefärbt. Die in Hard Enamel gehaltene Oberfläche zeigt in der Mitte eine Darstellung der Insel, in der der Trackingcode zu finden ist. Darunter steht der Name der Geocoin. Die Dreieckform wird noch einmal von drei achtstrahligen Sternen in den Ecken hervorgehoben.
Compubaer

11.04.2011
Link
Spanien  
984 984._mallorca1_icon 24. März 2007 Mallorca Geocoin 2007 Mallorca Geocoin 2007 Mallorca ist die zu Spanien gehörende größte Insel der Balearen-Gruppe im westlichen Mittelmeer, etwa 170 Kilometer vom spanischen Festland bei Barcelona entfernt.
Anlässlich des 1. Internationalen Geocacher Events Mallorca 2007 wurde eine eigene Mallorca Geocoin 2007 geprägt. Ausgegeben wurden 300 Antik Silber-Geocoins und fünf Goldcoins.

Auf der Frontseite der 38 x 4 mm großen Coin ist die Mallorca-Karte in 3D zu sehen. Kleine Sterne geben die Positionen der auf der Insel im Jahr 2007 aktiven Caches an. Im Umkreis steht der Inselname und das Jahr.
Die Rückseite präsentiert die Flagge Mallorcas und das Groundspeaklogo. Im Umkreis sind die nicht mehr existierende Adresse www.geocaching-mallorca.com und die auf den Eventort hinweisenden Koordinaten N 39° 32.236 E 002° 27.505 zu sehen.
Compubaer

12.10.2019
Link
1837 1837_spain_icon 14. März 2008 Spain Geocoin 2008 Spain Geocoin 2008 Im Juli 2007 begann im Geocaching-Forum unter dem Titel "GC Española" die Diskussion zur Gestaltung einer eigenen spanischen Geocoin. Erste Entwürfe wurden vorgestellt, den Preisfragen viel Raum gegönnt.
Am 30. September wurde das erste Coindesign veröffentlicht und nachgefragt, ob es noch Korrekturvorschläge gibt. Die gab es reichlich.
So wurde Mitte Oktober ein nächster Entwurf veröffentlicht und einen Monat später der nächste.
Anfang Dezember wurden die beiden Samples in Gold und Silber vorgestellt. Inzwischen war wohl die Fertigung von 300 Coins realistisch und mit Bestellungen abgedeckt.
Es vergingen weitere zwei Monate mit Fragen der Bestellung und des Bezahlens.
Ende Januar 2008 erfolgte die Einigung über den Namen der zukünftigen ersten spanischen Geocoin, und Ende Februar kam die Information, dass der Hersteller Oakcoins zur Auslieferung bereit sei.
Am 14. März 2008 informierte Nilcasim, der die Fäden in Händen hielt, über die Ankunft der neuen Coins und über mögliche Termine der Coinverteilung.

Die Coinvorderseite wird vom Kopf eines iberischen Luchses, dem Pardelluchs, beherrscht. Sein Pfotenabdruck liegt über dem spanischen Wappen. Die Königskrone Spaniens (corona real) symbolisiert die spanische Monarchie. Die Säulen des Herakles umrahmen den Wappenschild in Funktion eines Schildhalters und symbolisieren sowohl die geographische Lage Spaniens an der Meerenge von Gibraltar als auch dessen überseeische Orientierung.
España steht in den Nationalfarben im oberen Coinbereich. Diese bilden auch in ungwöhnlicher Färbung den Hintergrund der ersten spanischen Geocoin.

   
Portugal Liste portugiesischer Geocoins
315 315_portugal_icon Mai 2006 Portugal Geocoin Portugal Geocoin Am 20. Januar 2006 erschien im portugiesischen Geocacherforum der Aufruf, über das Aussehen der zukünftigen ersten portugisischen Geocoin abzustimmen. Dazu wurden 19 Vorschläge für die Front und 7 für die Rückseite vorgestellt.
Am 3. Februar war die Abstimmung zu Ende und das Aussehen der zukünftigen Coin gewählt. Doch gab es in den nächsten Wochen einige weitere Änderungen. So wurde z. B. die englische Umschrift durch eine portugiesische ersetzt. Ebenso wurde auf der Vorderseite das zuerst vorhandene Geocaching-Logo hinter dem traditionellen roten Kreuz, das den Mast der Schiffe darstellt, die im fünfzehnten Jahrhundert in See stachen, um die Neue Welt zu erkunden, durch einen Globus ausgetauscht.

Die Mentoren des Projektes waren die zwei bekannten portugiesischen Geocacher Paulo Henriques (Bargao_Henriques) und Daniel Oliveira (Lord of the Rocks), die den damaligen Shop gcCOINS davon überzeugten, diese schöne Geocoin herzustellen.
Produziert wurden in der Standard-Edition 1000 Geocoins Nickel poliert und 100 LE-Geocoins in glänzend Gold. Der Tracking-Code beginnt mit dem dem Präfix - PT.
Diese LE-Geocoins wurden nur Geocachern in Portugal zum Verkauf angeboten.

Die Portugal Geocoin hat vorne ein rotes Kreuz und hinten ein Astrolabium, das an die portugiesische Geschichte zum Zeitpunkt der Entdeckung erinnert, als portugiesische Seeleute die Ozeane überquerten und zu den besten Seefahrern der Welt gehörten.
Auf der Vorderseite der 44 mm großen und 3 mm dicken Coin steht "o mundo é o nosso navio" - was wörtlich übersetzt "die Welt ist unser Schiff" bedeutet. Es ist ein sehr passendes Thema für die Geschichte der Portugiesen, die als Pioniere der Erforschung der Welt und als die wichtigste Kolonialmacht in Europa galten.
929 929_gang_icon Januar 2007 Lunchtime Gang Geocoin Lunchtime Gang Geocoin Die Lunchtime Gang Geocoin ist die erste portugiesische Personalcoin. Über ihre Entstehung berichtet Daniel Oliveira (danieloliveira), der später seinen Nicknamen zu Lord of the Rocks änderte, auf seiner Profilseite:
"Ich wurde im September 2004 mit Geocaching von Bargao_Henriques bekannt gemacht. Wir waren damals als Lunchtime Gang bekannt, weil wir am Stadtrand von Lissabon zusammenarbeiteten und in unserer einzigen Freizeit, d. h. während der Mittagspause, Dosen suchten.
Der Ruf der Lunchtimer verbreitete sich, weil wir viele schnelle FTF bei Caches machten, die vor 12:30 Uhr veröffentlicht wurden.
Die Geocaching-Expeditionen zur Mittagszeit führten zu einer starken Kameradschaft und Freundschaft, die mit Sicherheit alle Caches der Welt überdauern wird.
Diese Geocoin ist Ausdruck der Kameradschaft und Freundschaft, die die Lunchtime Gang mit Freunden, Bekannten und der Geocaching-Community teilen möchte."

Da die beiden Cacher bereits die erste offizielle portugiesische Geocoin entworfen hatten und infolge des Geocoin-Fiebers, das damals das Land erfasste, gestalteten sie als erste in Portugal eine persönliche Geocoin.
Insgesamt wurden 270 quadratische Coins (40 x 40 x 3 mm) in Nickel (RE125), Black Nickel (LE95) und Gold (SE51) über den nicht mehr existierenden Shop CacheZone.de geprägt.
Tanzania  
3141 3141_Tanzania_geocoin_Icon Oktober 2009 Tanzania Geocoin Tanzania Geocoin Diese erste Tanzania Geocoin wurde vom Team friedelfindus im Sommer 2009 designed und Mitte Oktober veröffentlicht. Sie zeigt die enge Verbindung, die friedelfindus mit Tanzania hat, denn schon seit 1995 ist er regelmäßig in diesem Land unterwegs und unterstützt bis heute vor allem die Erforschung der dortigen Vogelwelt.

Die Coinserie wurde vom Geocoinshop in 3 Editionen gefertigt: die RE in Antik Silber, eine XLE75 in Antik Gold und eine XLE75 in Black Nickel.
Die 38 mm x 3 mm große Geocoin zeigt vor der Nationalflagge Tanzanias eine Kartendarstellung Afrikas. Tanzania selbst ist rot hervorgehoben. Umlaufend steht oben "Geocaching in Tanzania" und unten "Jambo - Karibu Tanzania - First Tanzania Geocoin". Das suahelische "Jambo - Karibu Tanzania" heißt "Hallo - Willkommen in Tanzania".
Auf der Rückseite ist das Markenzeichen der Coingestalter zu sehen, der lachende Katzenkopf von Findus, dem jungen, immer zu Streichen aufgelegten Kater aus der schwedischen Kinderbuchreihe "Pettersson und Findus". Unten auf dem Rand steht "friedelfindus - caching since 22 August. 2005 - friedelfindus".

Wir erhielten diese Tanzania Coin im Tausch von dschinny und bedanken uns dafür.
Compubaer

08.03.2019
Link
Südafrika Liste südafrikanischer Geocoins
624 624_Team_FishEagle_geocoin_Icon November 2006 Team Fish Eagle Geocoin Team Fish Eagle Geocoin Dies ist die persönliche Geocoin des Teams Fish Eagle aus der Provinz Mpumalanga in der Nähe des Krüger-Nationalparks in Südafrika, die sie selbst entwarfen und von Geocoins Nederland in einer Stückzahl von 250 (130 x Gold, 60 x Bronze, 60 x Silber) herstellen ließen.

Die Vorderseite der Coin zeigt den Kopf eines afrikanischen Fischadlers in leichter 3D-Gestaltung vor schwarzem Hintergrund, das Logo des Geocacherteams darstellend, den Text "Wishing you happy and safe geocaching", also "Wir wünschen Ihnen ein frohes und sicheres Geocaching.", oben den Teamnamen und beidseitig die Jahreszahl 2006 des Erscheinens der Geocoin.
Die Rückseite der Coin zeigt die südafrikanische Flagge und das Groundspeak-Logo ebenfalls vor schwarzem Hintergrund. Umlaufend wiederholen sich der Teamname und die Jahreszahlen. Im unteren Rand steht der Name der Provinz MPUMALANGA und des Landes SOUTH AFRICA.
Beide Coinseiten sind epaxybeschichtet.

2010 nahm Fish Eagle, der übrigens der erste Groundspeak-Reviewer Afrikas war, Kontakt mit dem Geocoinstore auf, um eine zweite Auflage der "Team Fish Eagle Geocoin" anfertigen zu lassen. Es wurde die gleiche Coin, nur mit geänderten Jahreszahlen, ohne eine zusätzliche Beschichtung und mit einem im Hintergrund blauen Icon. Im Webstore gab es die Coin in Shiny Gold, Antik Bronze und Antik Silber zu kaufen. Team Fish Eagle erhielt eine eigene Version in Shiny Nickel.
   
China  
198 198_china_icon 18.01.2006 China Geocoin China Geocoin Die China Geocoin ist eigentlich eine Werbecoin, hergestellt in China und bestellt von OakCoins in den Metallversionen glänzend Gold und glänzend Silber, beide sandgestrahlt.
Die Front der Coin zeigt die Nationalflagge Chinas und den Text "Home of the Geocoin Maker".
Im Zentrum der Rückseite ist der Teil einer Weltkarte zu sehen. Eingetragen sind die GPS-Koordinaten N 23° 04.170 E 113° 43.735 der Fabrik in China, in der viele Geocoins hergestellt werden sowie der Weg, den die fertigen Geocoins nehmen: Von Gaobuzhen (ca. 250.000 Ew., Stadt in der Shuixiang-Region, die die fünftgrößte der sechs „Gebiete“ der Präfektur Dongguan in der Region Pearl River Delta in der chinesischen Provinz Guangdong ist) über Hong Kong nach Oakland.
Jede Geocoin hat ein Loch, um Tags für Reisemissionen anzubringen. Außerdem hat jede Coin neben dem Tracking-Code eine individuelle Zählnummer.
Compubaer

15.03.2006
Link
465 465_hongkong_icon 12. Dezember 2006 Hong Kong Geocoin Hong Kong Geocoin Der nur kurze Zeit aktive Geocacher und Designer ozymandiasism aus Long Beach/Santa Monica in Californien stellte im Geocaching-Forum Anfang Herbst 2006 sein Projekt zur Gestaltung einer Hongkong-Geocoin vor und warb um Vorbestellungen.
Am 20.11.2006 zeigte er ebenfalls im Forum die fertigen Samples der 50 x 4 mm großen Geocoin, die in den Metallvarianten Two-tones (FRONT: Dschunke in Nickel vor Golduntergrund, BACK: Berge, Land, Text in Nickel, Goldhintergrund), Antik Kupfer, Black Nickel, Chrom, Matt Silber (diese Münze nur im Set erhältlich) gemünzt wurden.
Am 12. Dezember 2006 hielten die ersten Geocacher diese sehr schöne Coin in Händen.

Die hier vorgestellte Coin in Antik Kupfer zeigt auf der Front eine Dschunke mit drei Segeln vor der Skyline Hongkongs. Der Schriftzug "Hong Kong 2007" links oben und zwei chinesische Schriftzeichen unten ergänzen die Frontgestaltung.
Die Rückseite der Geocoin stellt in einer 3D-Topo-Karte die chinesisch beschriftete Hongkonger Insellandschaft dar. Ungewöhnlich ist die am rechten Rand zu lesende Webadresse dwprods.com, über die die Geocoins verkauft wurden, denn eigentlich hat Groundspeak etwas gegen Fremdwerbung.
DW als Präfix der Trackingcodes weist ebenfalls auf den Coindesigner hin, denn es sind die Anfangsbuchstaben des Namens Dan Wright.
Das Coinicon zeigt eine stilisierte fünfblättrige Bauhinien-Blüte aus der offiziellen Flagge Hongkongs.
Compubaer

22.01.2007
Link
Südkorea  
(23)
11170
11170_dokdo19_icon 21. Januar 2009 Dokdo, the Island of Korea Geocoin Dokdo, the Island of Korea Geocoin Der Gestalter der ersten Geocoin Koreas ist der südkoreanische Geocacher koreangil, der seit 2007 dieses Hobby hat. Er schreibt: "Ich liebe Dokdo Island wie "Ich liebe New York". Deshalb habe ich die Dokdo Geocoins gemacht."
Die Geocoin in einer Auflage von 150 Stück wurde Ende 2008 in Glänzend Gold gefertigt und dann im Januar 2009 verkauft. Sie ist 45 mm groß und 4 mm dick.
Dargestellt sind auf der Vorderseite als Höhenschichtenmodell in 3D die beiden DokDo-Inseln mit einer genauen Koordinatenangabe.
Auf die Inselgruppe im Japanischen Meer (DokDo im Koreanischen, Takeshima im Japanischen) erheben sowohl Japan als auch Südkorea Territorialansprüche. Deshalb werden sie von Drittstaaten oft als die Liancourt-Felsen bezeichnet.
Die Rückseite der Coin ist von einer Sinuskurve halbiert, die eine Welle darstellen könnte. Oberhalb ist der Schriftzug "I ❤️ DokDo" zu lesen. Links schräg darunter ist eine der Inseln im Profil zu sehen. Zwei Möwen verbinden die beiden Sinus-Teile. Trackingcode und eine individuelle Coinnummer 148 ergänzen die Gestaltung.
Bei dieser Coin ist die eigentliche Grünfärbung des Außenringes und die Goldbeschichtung bereits fast völlig verloren gegangen. Ursache ist wahrscheinlich die 5-jährige Liegezeit der Coin in einer wassergefüllten oder sehr feuchten Dose gleich nach dem Start im April 2009.

10 Jahre später brachte koreangil im Juni 2019 eine zweite Auflage seiner Dokdo Korea Geocoin heraus.
Es wurde aber keine einfache Nachauflage sondern eine ganz neue Geocoin, die von den beiden Motiven her zwar fast identisch mit der ersten ist, aber gestalterisch "rauher" erscheint.
Die beiden Möwen sind größer geworden und die Schrift ist einfacher gehalten. Das Feld für die individuelle Coinnummer gibt es nicht mehr.
Laut Aussage von koreangil liegt die Ursache für die Neugestaltung in fabrikations-
technischen Zwängen, weil die Fabrik umgezogen ist und neue Formen machen musste.
Dafür haben beide Auflagen nun ein gemeinsames, eigenes Icon.
aegiskorea

26.03.2009
Link
Japan  
415 415_japan_icon Juni 2006 Japan Geocoin Japan Geocoin Diese 38 x 3,5 mm große Geocoin wurde von einem in Japan lebenden Geocacher in Auftrag gegeben und vom GeoCoinstore gemünzt.
Auf der Coin sind Symbole Japans abgebildet, die der Geocacher seit seiner Ankunft gelernt hat.
So zeigt die Front die 4 Hauptinseln Japans vor einer roten, aufgehenden Sonne. Im umlaufenden Ring steht folgerichtig "GEOCACHING IN THE LAND OF THE RISING SUN".
Im Zentrum der Rückseite schwimmen auf blauem Hintergrund zwei Koikarpfen um das vierfarbige Groundspeaklogo herum.
   
1435 1435_off_japan_icon Oktober 2007 Japan Official Geocoin Japan Official Geocoin Die 38 mm große Geocoin wurde von japanischen Geocachern entworfen und von CoinsAndPins gemünzt.
Die Vorderseite der Coin zeigt den höchsten Berg Japans, der Fujisan und Kirschblüten an einem Zweig.
Auf der Rückseite befindet sich eine Karte von Japan und darüber die Nationalfahne.
Glänzend Gold wurde als einzige Metalloberfläche für die Geocoin ausgewählt, da Japan bereits 1220 vom italienischen Entdecker Marco Polo als "Goldene Insel" bezeichnet wurde.

Die Coin ist die erste einer Reihe "Four Seasons of Japan", wobei dieses Exemplar den Frühling darstellt, gefolgt von der "Japan Summer Geocoin 2008", der "Japan Autumn Geocoin 2008" und der "Japan Winter Geocoin 2010".
   
Singapur  
418 418_singapore_icon 18.08.2006 Singapore Geocoin Singapore Geocoin PathSeeker, ein Cacher aus Singapur gestaltete diese mit 32 mm recht kleine Geocoin.
Sie hat eine spiegelartige, fantastisch glänzende Oberfläche.
Zu sehen sind auf der Front die CBD-(Central Business Districts)-Skyline von Singapur und auf der Rückseite die Staatsflagge im Umriss des Insel- und Stadtstaates, des flächenmäßig kleinsten Landes Südostasiens.

Über den nicht mehr existenten Shop "Hogwild Stuff" wurden insgesamt 630 Geocoins in Gold, Silber und Black Nickel hergestellt (210 von jedem Metall, hard enamel).
   
Australien  
260 260_australia_06_icon 17. April 2006 Australia Geocoin 2006, Quelle: TBWGYA Australia Geocoin 2006 Anfang Dezember 2005 stellte der australische Cacher ADAcache im heimischen Geocaching-Forum seine Idee vor, eine erste australische Geocoin zu gestalten und präsentierte dazu drei Vorschläge.
Es gab einen regen Gedankenaustausch und bereits 2 Tage später stellte ADAcache 2 neue Varianten zur Diskussion.
Erneut wenige Tage später war die Entwicklung so weit, dass es eine erste Vorstellung im "grünen" Forum gab.
In den nächsten Wochen ging es im Forum vor allem um die finanzielle Seite. Doch schließlich wurde die Geocoin fertig und ADAcache veröffentlichte am 17.04.2006 "die erste der australischen GEOcoins, die jemals in die Wildnis entlassen wurde."

Die Coin ist 44 mm groß, die Farben in Soft-Email gehalten.
Herausgegeben wurden ca. 700 Geocoins in Antik Gold, geprägt von bonjet.com und wenige glänzend goldene. 10 Geocoins wurden als Preise gespendet, um www.cachinggames.com zu starten.
Die Vorderseite zeigt ein springendes Känguru, wie auf den australischen Centmünzen von 1933 bis in die Mitte der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts und das Sternbild Kreuz des Südens.
Im Zentrum der Rückseite ist die 4-farbige Karte Australiens, basierend auf den Farben des geocaching.com-Logos in Soft-Enamel zu sehen.
   
23 23_icon Februar 2008 first Northern Territory Geocoin 2008 NT Geocoin 2008 Wahrscheinlich Mitte des Jahres 2007 hatte eine Gruppe der aktivsten Geocacher aus Darwin im australischen Northern Territory (Groboz, NTSTROM, kerrnt, gibbo003, Beagle Team, CHEDENT) die Idee, für ihr Bundesterritorium eine eigene Geocoin zu gestalten.
Groboz übernahm in Abstimmung mit den anderen Cachern die Coingestaltung.
Im Ergebnis erschien Anfang 2008 eine Personalcoin ohne eigenen Namen und mit dem allgemeinen Icon in einer Auflage von etwa 100 Stück in Antik Bronze, gefertigt von CoinsandPins. Sechs der Coins waren aus Antik Silber, für jeden aus der Gruppe also genau eine.
Die gefertigten Geocoins wurden untereinander aufgeteilt.

Auf der Vorderseite der Coin ist eine australische Kragenechse zu sehen, die in Drohhaltung auf einer AmmoBox sitzt. Im umlaufenden Ring steht "NORTHERN TERRITORY GEOCACHERS AUSTRALIA".

Im Zentrum der Coinrückseite ist in soft enamel-Art auf blauem Grund die grün gefärbte Umrisskarte des Northern Territorys mit den 5 Hauptsternen vom Kreuz des Südens zu sehen. Ergänzt wird die Darstellung links von einem Satelliten und rechts von einem GPS-Gerät. Im umlaufenden Ring stehen die Namen der damaligen aktiven Cacher aus Darwin und oben die Jahreszahl 2008.

Die Information zur Existenz dieser Geocoin und weitere Hintergründe zur Entstehung lieferte gibbo003 - vielen Dank dafür.
   
2871 2871_n_austral_icon 10. Juni 2009 Australia Northern Territory Geocoin Black Nickel





Australia Northern Territory Geocoin Gold
Australia Northern Territory Geocoin
Black Nickel





Australia Northern Territory Geocoin
XLE30 Glänzend Gold
Ende Februar 2009 stellte der australische Cacher gibbo003 im Geocaching-Forum die zweite Geocoin für das Northern Territory vor.
Von der ersten Coin wurden ein Jahr zuvor nur etwa 100 Stück hergestellt.
Mitte April 2009 begann dann der Vorverkauf für drei Editionen: Black Nickel (RE >200), Bronze und Antik Silber und Anfang Juni erfolgte die Auslieferung.
Nach Information von gibbo003 wurden neben den unlimitierten Coins noch auf jeweils 30 Stück limitierte Editionen in Antik Bronze, Glänzend Gold und Glänzend Silber gemünzt.

Diese 44 x 3 mm große, transluzent farbige und hartemaillierte Geocoin gestaltete gibbo003 in Zusammenarbeit mit CoinsandPins zum Thema der Nationalparks und Territory Parks des Northern Territory.

Auf der Vorderseite der Geocoin ist ein Salzwasserkrokodil auf der Jagd nach einer AmmoBox zu sehen. Umgeben ist es von acht gelben Kreisflächen, in denen unterschiedliche künstlerische Darstellungen von Symbolen der Aborigines zu sehen sind, aber auch das Geocachingsybol.
Zum Beispiel beschreibt das Sybol links oben für die Ureinwohner einen Wanderweg mit Ruheplatz oder das Symbol rechts oben Sterne am Himmel oder rechts unten eine Gruppe sitzender Menschen.
Im äußeren Ring steht im oberen Teil "NORTHERN TERRITORY GEOCACHERS" und im unteren die Namen von vier Nationalparks: "KAKADU, LITCHFIELD, NITMILUK, TJUWALIYN".

Der Kakadu-Nationalpark gehört zum Weltkulturerbe und beherbergt eine große Anzahl von Felsmalereien. Der Park umfasst Feuchtgebiete und Billabongs, in denen Süß- und Salzwasserkrokodile leben. Er beherbergt auch eine Fülle von einheimischen Vögeln und Wildtieren.
Im Litchfield Nationalpark gibt es zahlreiche Wasserfälle, die von einem Sandsteinplateau namens Tabletop Range in die Tiefe stürzen.
Die spektakuläre Katherine Gorge befindet sich neben weiteren Schluchten im Nitmiluk National Park. Der Nationalpark ist reich an Kunst der Aborigines, mit Felsmalereien, die das spirituelle "Träumen" der Jawoyn, der traditionellen Eigentümer des Landes, darstellen.
Der Tjuwaliyn State Park umfasst viele einzigartige Ökosysteme, einschließlich der heißen Quellen von Douglas und spektakuläre Schluchten.

Im Zentrum der Rückseite wird der einzige Storch Australiens, der Jabiru, fliegend vor einer Karte des in den Farben der Aboriginesflagge gefüllten Northern Territory gezeigt. Links davon sind Aborigines-Symbole für Plätze mit Wasserlöchern dargestellt und auf der rechten Seite ist ein von Felsmalereien übernommener Handabdruck zu sehen.
Über dem Platzhalter für den Trackingcode steht: "The Top End of Australia National Parks" und im roten äußeren Kreisring oben "AUSTRALIA" und unten das Erscheinungsjahr der Geocoin.

Vielen Dank an gibbo003 für dieses besondere Geschenk und die vielen ergänzenden Informationen zu seiner Geocoin.
 


 




Compubaer

03.08.2019
 


 

 


Link
3183 3183_uluru_icon Oktober 2009 Uluru Geocoin XXLE20 Uluru Geocoin XXLE20 Diese Two-Tone Gold-Silber Uluru Geocoin ist ein Geschenk von gibbo003, einem australischen Cacher, der früher in Darwin, der Hauptstadt des Northern Territorys wohnte und die von ihm selbst gestaltet wurde. Heute lebt er in Bellingen, New South Wales, einer Kleinstadt in der Nähe der Ostküste Australiens.

Die 44 x 3,5 mm große Geocoin zeigt auf der Frontseite eine 3D-Darstellung des gewaltigen, 550 Millionen Jahre alten Sandsteinmonolithen Uluru (Ayers Rock) unter dem Kreuz des Südens vor dem Hintergrund eines tiefblauen Himmels.
Im unteren Drittel der Geocoin ist der grün gefärbte Umriss Australiens zu sehen.
Den äußeren Rand der Coin bildet ein in den Farben der australischen Flagge gestaltetes Ringmuster. Innerhalb dieses Ringes steht oben "ULURU-KATA TJUTA NATIONAL PARK" und unten "GEOCACHING IN THE AUSTRALIAN OUTBACK".

Die Rückseite zeigt ein 3D-Relief der zweiten berühmten Felsformation "Kata Tjuta" unter einem stilisierten Sonnenaufgang. Darunter steht auf durchscheinendem grünen Hintergrund "Kata Tjuta (Olgas)", gefolgt von "Pukulpa Pitjama Ananguku Ngurakutu", dem Willkommensgruß der Pitjantjatjara, eines Stammes der Aborigines in diesem Gebiet. Im umlaufenden, blauen Kreisring steht oben "NORTHERN TERRITORY GEOCACHERS" und unten "AUSTRALIA".
Neben dieser nicht im Handel erschienenen Two-Tone GeocCoin gibt es noch eine Kupfer LE- und eine Antik Silber RE-Geocoin.

Im Geocaching-Forum gab gibbo003 am 16. September 2009 eine erste Information zu der neuen Geocoin und startete einen Tag später eine ungewöhnliche Werbeaktion: Bis zum Start des Vorverkaufs durch den Coinhersteller CoinsandPins Ende September konnten die vermuteten Koordinaten des Ortes an gibbo003 geschickt werden, an dem am oder auf dem Uluru eine der neuen, nicht im späteren Vorverkauf erhältlichen LE-Geocoins versteckt war.
Natürlich nahmen viele Cacher daran teil. Die gesendeten Positionen wurden in einem Luftbild visualisiert.
Sieger wurde schließlich aka Momster, der eine der 20 XXLE Two-Tone Gold & Silber Uluru - Kata Tjuta Geocoins gewann. Seine eingeschickten Koords lagen nur einen Meter vom Versteckort entfernt.
Eine Uluru - Kata Tjuta Geocoin aus der LE-Kupferedition erhielt bramasoleiowa, dessen Koords 56 Meter entfernt waren.
Heute wäre solch eine Aktion am Uluru gar nicht mehr möglich, da es ab dem 26. Oktober 2019, genau 34 Jahre nach der offiziellen Rückgabe des Uluru an seine ursprünglichen Besitzer, den Anangu, für Touristen offiziell verboten ist, auf den Uluru zu klettern.

Vielen Dank, gibbo003, für diese ganz besondere Geocoin und die Informationen zu weiteren Hintergründen ihrer Entstehung.
Compubaer

11.11.2009
Link
Neuseeland Liste neuseel. Geocoins
356 356_kiwi06_icon Juli 2006 2006 Kiwi Geocoin 2006 Kiwi Geocoin Das ist eine kommerziell herausgegebene Geocoin in Antik Gold.
Die portugiesischen Cacher SUp3rFM & Cruella gestalteten sie im Rahmen eines internationalen Austauschs von Geocoins auf gegenüberliegenden Seiten des Planeten.
Für einige Jahre war SUp3rFM als Reviewer für Portugal, Brasilien, Kap Verde und Spanien aktiv.

Die 44 mm große glänzende Geocoin ist 4 mm dick und zeigt auf der Rückseite vor schwarzem Hintergrund den seltsamen und wundervollen Kiwi-Vogel in Gold. Im umlaufenden weinroten Ring steht: • New Zealand, a Wonderful Place to Cache • / 2006 Kiwi Geocoin.
Die Front zeigt im Zentrum auf blauem Grund die Umrissgestalt Neuseelands in Grün. Im umlaufenden schwarzen Ring steht auf englisch und Maori der Landesname: NEW ZEALAND / AOTEAROA / GODZONE.

GODZONE könnte auf das längste Expeditionsabenteuer der Welt hinweisen, welches jährlich im März nationale und internationale Teams aus der ganzen Welt anlockt.
Dabei reisen gemischte Viererteams Tag und Nacht zu Fuß, mit dem Mountainbike oder Kajak durch eine Vielzahl unterschiedlicher Landschaften, die die mentalen und körperlichen Fähigkeiten der Teilnehmer bis an die Grenzen testet.
Die Route wird bis zum Tag vor dem Rennen vor den Teams geheim gehalten. Es gibt mehrere Routenoptionen für die Teams, sodass strategische Entscheidungen sehr wichtig sind. Die Wettbewerber wechseln an ausgewiesenen Übergangsbereichen von einem Transportmittel zum anderen. Die Strecke ist ca. 500 km lang. Das schnellste Team erreicht normalerweise die Ziellinie in ca. 4 Tagen, doch wird den Mannschaften bis zu 7 Tage Zeit gelassen, um das Ziel zu erreichen.
Compubaer

19.07.2019
Link
Antarktis
899 899_oshndoc_icon Februar 2007 OshnDoc Geocoin OshnDoc Geocoin Diese sehr schöne Geocoin wurde von Oshndoc designt, einem Wissenschaftler und seit März 2004 auch Cacher, der 3 x am US-amerikanischen Antarktisprogramm teilgenommen hat. Hilfe bekam er dabei von Jamie aus MadHatterland. Geprägt wurde die 3D-Geocoin von CoinsandPins.com.
Auf der Vorderseite befindet sich eine detaillierte Reliefkarte des Kontinents mit den drei Stationen der USAP und den Koordinaten.
Auf der Rückseite ist eine außergewöhnliche Darstellung der bekanntesten Lebewesen der Antarktis zu sehen.

Die mit 51 x 4,5 mm recht große Geocoin wiegt 57 g.
Es wurden 300 Geocoins geprägt, davon 75 in Antik Kupfer, 75 in Antik Bronze, 110 in Antik Silber. Bei diesen drei Versionen wurden polierte Akzente gesetzt. Außerdem wurde eine XLE40-Auflage in two-tone poliertem Gold/Satin Nickel geprägt.
Compubaer

12.09.2019
Link